Erdingers Absacker; Bild: Collage
Erdingers Absacker; Bild: Collage

Erdingers Absacker: Mit Unwörtern absacken

+++ Das Unwort des Jahres 2022 steht fest. Nein, „Unwort“ ist nicht das Unwort des Jahres, obwohl es eigentlich jedes Jahr gekürt werden müsste. Es gibt nur Wörter. Unwörter gibt es nicht. Einerlei, zum „Unwort“ des Jahres wurde das Wort „Klimaterroristen“ gewählt. Von wem? Die ARD-Tagesschau weiß es. „Der Begriff Klimaterroristen wurde zum Unwort des Jahres 2022 gekürt. Das gab die sprachkritische ‚Unwort‘-Aktion in Marburg bekannt. Der Ausdruck sei im öffentlichen Diskurs benutzt worden, um Aktivisten und deren Proteste für mehr Klimaschutz zu diskreditieren, begründete die Jury ihre Wahl.“ – Do leckst mi fett. Wenn das zutreffende Wort „Klimaterroristen“ zum Unwort gewählt wurde, dann wurden die zutreffenden Taten dieser Klimaterroristen bestimmt auch zu Untaten erklärt. Nicht? – Warum nicht? Na ja, man muß sich bloß die Phrase „sprachkritische Unwort-Aktion“ und „Marburg“ zu Gemüte führen, ein wenig darüber nachdenken, was diese sprachkritischen Aktivisten in Marburg für Terroristen sind, Sprachterroristen nämlich, und schon ist die nächste Prognose fertig. Dieselben Sprachterroristen, die „Klimaterroristen“ zum Unwort des Jahres erklärt haben, werden in ein paar Jahren mit geschwollenen Backen „Maulschellen“ zum Unwort des Jahres küren, um hinterher ihre „sprachkritische Aktion“ einzustellen. Wer noch alle Tassen im Schrank hat, denkt gar nicht daran, sich von irgendwelchen Sprachterroristen seinen Wortschatz dezimieren zu lassen. +++

+++ Auf dieser Seite hier gibt es ein interessantes PDF-Dokument zum Herunterladen. Es handelt sich um die Teilnehmerliste des WEF-Treffens in Davos nächste Woche. Die Liste präsentiert einige der einflußreichsten und diabolischsten Kräfte der korporatistischen, der regierungsamtlichen und der „Non-Profit“- Welt. Die meisten Teilnehmer kommen aus den USA. Aus Russland kommt nicht ein einziger, was ein deutlicher Hinweis darauf ist, wie ernst es mit der „World Economy“ in „World Economic Forum“ gemeint ist. Der FBI-Direktor Chris Wray ist dabei, die Geschäftsführer von Amazon, Black Rock, Pfizer, Führungskräfte der Gates-Stiftung, des Soros-Netzwerks und die Herausgeber der „New York Times“.  Auch Deutschland ist ganz gut vertreten. Eine bekannte Klimaterroristin wird in Davos dabei sein. Sie hatte bereits angekündigt hatte, eine Pipeline sprengen zu wollen; ein Parteivorsitzender hat sich angemeldet, der sich mit der Klimaterroristin zusammen vielleicht ein Flugzeug zur Anreise teilt, um dem lieben Weltklima nicht allzu sehr zu schaden, Medienvertreter der „Zeit“, des „Spiegel“ und der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ haben sich angemeldet und diverse Größen aus der deutschen Schrumpf-Wirtschaft, Siemens zum Beispiel. +++

+++ Aufgeflogen: Twitter hatte während der „Pandemie“ sogenannte Mediziner-Bots zum Leben erweckt, die samt und sonders Werbung für Dr. Fauci,  die „Maßnahmen“ und die „Impfung“ gemacht hatten. So illustre Bots wie Dr. John Smith, Dr. Jane Doe oder Dr. Frank N. Stien waren darunter. Das entsprechende Aufklärungs-Video dazu gibt es hier (auf Englisch).

Fauci Fake Doctors
Twitter-Fake-Accounts (Bots) – Screenshot YouTube

+++ Der leider noch immer amtierende US-Präsident Joe Biden war bekanntlich in El Paso am Rio Grande, um sich ein Bild von der Lage an der ungeschützten südlichen US-Grenze nach Mexiko zu machen. Alles bestens. Stunden bevor er dort eintraf, wurden die Straßen von herumlungernden Illegalen „gesäubert“, Zeltstädte wurden entfernt – es gab eigentlich nichts zu sehen für ihn. Eine nette Vorführung der Schnüffelfähigkeiten von Zollhunden gab es dennoch gegen die unaufgeregte Langeweile. Sehr possierliche Tierchen, diese Zollhunde. Bestimmt haben sie Bidens Herz erfreut. Dem texanischen Gouverneur Greg Abbott, einem Republikaner, gelang es dennoch, Joe Biden einen selbst verfassten Brief zu überreichen, in welchem er beschrieb, was alles anläßlich des präsidialen Besuchs aus dem POTUS-Blickfeld geräumt worden war. Was für ein Theater! Man fragt sich, was das soll. Jeder Amerikaner mit Internet wusste lange vor Bidens Besuch in Texas, wie es an der Südgrenze tatsächlich zugeht. Besorgniserregend ist daher die offensichtliche Annahme, es habe in El Paso noch irgendetwas vor dem hohen Besuch zu verstecken gegeben. Im Weißen Haus wird es schließlich ebenfalls Internet geben. +++

+++ Eine der fürchterlichsten Politikerinnen aus Deutschland, Frau Ursula v.d. Leyen, gänzlich ungewählte EU-Kommissionspräsidentin mit einem extrem ausgeprägten Erwerbssinn, verkündete, die gegen Russland verhängten Sanktionen des kollektiven Wertewestens würden demnächst auch auf solche Länder ausgeweitet, die Russland unterstützen. Mit dieser Ankündigung zielte sie auf Belarus und den Iran. Statista.de: „Im Jahr 2021 wurden Waren im Wert von rund 33,1 Milliarden Euro aus Russland nach Deutschland importiert. Bis Oktober 2022 zahlte Deutschland bereits rund 32,1 Milliarden Euro für Lieferungen aus Russland.“ – Deutschland wird also damit rechnen dürfen, von Frau Ursula v.d. Leyen demnächst mit recht westwertlichen Sanktionen belegt zu werden. Power sucht Frau … +++

Leyen Bourla
EU-Kommissionspräsidentin Ursula v.d. Leyen und Pfizer-CEO Albert Bourla – Screenshot Facebook

+++ Das Gesicht des Jahres 2022 kommt aus Russland. Die 22-jährige Anna Linnikova aus Orenburg wurde neue Miss Russia. Verdient. Herzlichen Glückwunsch!

Miss Russia 2023
Miss Russia 2022: Anna Linnikova (22) aus Orenburg – Screenshot Facebook

Daß es den Damen in deutschen Regierungsämtern bisweilen ein wenig an Verständnis und Realitätssinn fehlt, legt das untenstehende Foto nahe. Sie scheinen sich zu überlegen, ob sie nicht selbst hätten Ms. Russia werden können, wenn sie wenigstens den Mund gehalten hätten. Ein inexistenter Experte für Mundwerk & Chancen: „Keine Chance, Mädels“

Keine Chance Maedels
Nachdenklicher Blick nach Russland? – Faeser, Baerbock und Lambrecht – Screenshot Facebook

 

Themen

Junge Wähler wählen AfD (Bild: shutterstock.com/ Von Bihlmayer Fotografie)
AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
International
Islam
Justiz
Klima
Brisant
Gesundheit
Brand (Symbolbild: shutterstock.com/Von Gorb Andrii)
Migration
Satire
Aktuelles
Politik
EU