WDR (Screenshot)

WDR-Spaßmacher beleidigt Eltern, die keine Pädophilen in der Nähe ihrer Kinder haben wollen

00d93a3b6b45492aaac68f49b2169ca9

Es geht immer noch ekelhafter, immer noch perverser: Im öffentlich-rechtlichen WDR werden abfällige Witze über Eltern gerissen, die keine Pädophilen zu sich einladen wollen. 

Moritz Neumeier heißt der “Spaßvogel”, der regelmäßig in Zwangsgebühren finanzierten öffentlich-rechtlichen Formaten wie “Die Carolin Kebekus Show, Die Anstalt, Extra 3 oder beim Staatsclown Böhmermann seinen “Beitrag” zu dem leistet, was in Deutschland als “Comedy” durchgeht. Neumeier unterschied sich in seinem “Witz” nur marginal von vorher genannten öffentlich-rechtlichen Bespaßungsgrößen.

In ein Röcklein gekleidet überschritt Neumeier jedoch Ende vergangen Jahres nicht nur die Grenzen des guten Geschmacks, sondern zeigte, dass im öffentlich-rechtlichen Rundfunk alles geht. Und wenn es noch so ekelhaft, noch so pervers ist.

Moritz Neumeiers aktuelles Soloprogramm “Lustig”, dargeboten im Duisburger Theater am Marientor, wurde vom WDR mit den Worten angepriesen: “Wenn der Countdown läuft, dann ist es höchste Zeit, vor dem Kollaps endlich das zu tun, was man schon immer mal tun wollte. Also stellt sich Moritz Neumeier seinen Ängsten, legt unterdrückte oder versteckte Charakterzüge frei, bei sich und anderen, ist manchmal hart, immer ehrlich und überwiegend lustig. Sein ganzes Bühnenprogramm ist eine Triggerwarnung: Vorsicht, es wird hart und lustig! Ehrlich.”

Weder die Zuschreibungen “lustig”, “ehrlich” noch “hart” trifft das, was der woke WDR-Clown dem Zwangsgebührenzahler ins Wohnzimmer lieferte. Es war schlicht weg “pervers”, was Neumeier präsentierte:

“…die aller, aller, allermeisten Menschen mit pädophilen Neigungen können mit niemandem darüber reden”, so das Bedauern Neumeiers. Denn: “… wenn du das im Freundeskreis erzählst, hast du ziemlich schnell keinen Freundeskreis mehr”. Affektiert überzogen präsentiert der Pädophilenversteher die möglichen Reaktionen von besorgten Eltern: “…also, also .. bei mir zuhause brauchst du nicht mehr … du ich hab zwei Kinder..”. Neumeiers abartige, perverse Anmerkung zu Eltern, die ihre Kinder keinem Pädophilen in den eigenen vier Wänden – aussetzen möchten:

“..Jürgen – kuck dir die an – als ob er die bumsen wollen würde. Also ehrlich!” Neumeiers Perversion – vom dummdämlichen Gelächter der Publikums begleitet – weiter: “… als hätte er (der Pädophile) keinen Typ! Das ist Geschmackssache. Die (Kinder) sehen aus wie du!! Was is los bei dir? Sei froh wenn die jemand ankuggt, he!”. Klatschen aus dem Publikum.

 

Nicht erst nach dem Skandal rund um den öffentlich-rechtlichen RBB ist klar: Dieser Laden samt seiner widerlichen Nutznießer und parasitären Gefolgschaft gehört ersatzlos abgeschafft. (SB)