Kiffen bis zum Umfallen; Bild: pxhere
Kiffen bis zum Umfallen; Bild: pxhere

Cannabis-Legalisierung: Vollgedröhnter “Kiffer-Karl” erhöht das Tempo

Berlin – Na, da hoffen wir mal, dass “Kiffer-Karl” wenigstens in diesem Bereich erfolgreich ist. Die Politik dieser Bundesregierung ist ja wahrlich nur vollgedröhnt zu ertragen

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat seinen Zeitplan für die Cannabis-Legalisierung in Deutschland bekräftigt. Sein Ministerium werde im ersten Quartal des Jahres eine “sehr gute Lösung” vorlegen, sagte er der “Rheinischen Post”. Er habe “keinerlei Grund, an diesem Zeitplan zu zweifeln.”

Lauterbach sei sich zudem sicher, dass die EU für dieses Vorgehen grünes Licht geben werde. Im Oktober des vergangenen Jahres gab die Bundesregierung bereits die Eckpunkte der teilweisen Entkriminalisierung von Cannabis bekannt. Demnach soll die Droge in lizenzierten Geschäften zu “Genusszwecken” an Erwachsene verkauft werden dürfen.

Ebenfalls soll auch der private Anbau von bis zu drei Pflanzen erlaubt werden.

Und der Staat dann als Zwischenhändler und Großdealer, damit man sich auch auf diesem Feld staatlicherseits bereichern kann. Nur könnte es dann ein Problem geben. Wenn immer mehr Deutsche breit durch die Gegend laufen, geht bald keiner mehr zur Arbeit. Wer produziert dann die nötigen Steuereinnahmen? Na, Hauptsache, der Morgen beginnt mit einem Joint.(Mit Material von dts)

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen