(Foto: Marko Aliaksandr/Shutterstock)

Zukunft des Glücksspiels mit Rekordumsätzen

Seit der Jahrtausendwende boomt die Glücksspielbranche enorm – besonders auch durch die Möglichkeiten, die Online Casinos ihren Spielern bieten. Während der Corona-Pandemie wurden bei der staatlichen Lotterie sogar Rekordumsätze im dreistelligen Millionenbereich erwirtschaftet, die Spielern und Staatskasse gleichermaßen zugute kamen. Auch für Anleger an der Börse bietet die Glücksspielbranche eine interessante Option mit Wachstumspotenzial.

Beste Online Casinos – Eine Wissenschaft für sich

Wer beim Glücksspiel gewinnen möchte, muss auf Glück setzen. Wenn es jedoch um das Verhalten der Spieler oder die wirtschaftliche Bedeutung des Glücksspiels geht, kommen Zahlen und Fakten ins Spiel. Um diese Daten auszuwerten, tat sich jüngst die staatliche Lotto-Gesellschaft mit dem Leipziger Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie (IMW) zusammen, um eine Prüfung des Spielverhaltens vorzunehmen.

Bei dem gemeinsamen Projekt geht es vorrangig um das Glücksspiel in Sachsen: Die beiden Partner wollen herausfinden,

  • wie sich das Spielverhalten zwischen Stadt- und Landbewohnern unterscheidet,
  • ob Spieler einzelner Regionen anders agieren und
  • welche Rolle die Branche für den Freistaat sowie seine Städte und Gemeinden spielt.

Auch Onlineangebote wie E-Sport oder Online-Casinos werden in der Untersuchung bedacht.

Spieler, die sich für Onlineangebote interessieren, sollten sich umfassend informieren, bevor sie sich für einen Anbieter entscheiden. Informationsportale wie betrugstest.com bewahren Spieler davor, auf Betrugsmaschen hereinzufallen. Auf derartigen Portalen finden Spieler die besten Online Casinos, die staatlich lizenziert und legal sind.

Die wirtschaftliche Rolle des Glücksspiels für den Staat

Die Frage, welche Rolle die Glücksspielbranche für den Staat spielen kann, ist berechtigt. Das beweisen etwa Thüringens Rekordumsätze in den letzten Jahren: Nachdem die Staatslotterie erst 2020 mit 174,5 Millionen Euro einen Rekord bei den Erlösen erzielte, steigerte sie diesen Wert 2022 auf 176,5 Millionen Euro.

Von diesem Rekordumsatz gehen rund 44 Millionen Euro an den Landeshaushalt. Weitere Millionenbeträge kommen gemeinwohlorientierten Projekten zugute. Zu den Rezipienten gehören beispielsweise die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und die Klassik Stiftung Weimar. Weiterhin werden Kulturangebote sowie der Spitzen- und Breitensport gefördert.

Neben der von Bund oder Ländern veranstalteten Staatslotterie verdient Deutschland durch Steuereinnahmen auch am Rest der Glücksspielindustrie. Die Gewinne aus diesem Bereich können sich sehen lassen: 2020 beispielsweise waren es 1,6 Milliarden Euro. Die Einnahmen entstehen unter anderem durch die Besteuerung der Einsätze: 5,3 % etwa erhebt der Staat auf Renn- und Sportwetten sowie Einsätze in Online-Casinos.

Anteil der Onlineangebote

Etwa 14,2 Millionen Euro des Rekordumsatzes von 2022 erzielte die Thüringer Staatslotterie online. Dieser Wert stieg gegenüber dem Vorjahr um circa eine Million. Verantwortlich dafür sei unter anderem die Einführung digitaler Rubbellose.

An Thüringens Bemühungen im Bereich des Online-Glücksspiels nimmt sich auch Sachsen ein Beispiel: Sachsenlotto eröffnete laut eigenen Angaben jüngst das erste staatliche Internet-Casino in Deutschland. Damit möchte man den geänderten Wünschen der Spieler entgegenkommen.

Den Schritt zum Onlineangebot wagt die Sächsische Spielbanken-Gesellschaft auch aufgrund gesetzlicher Neuerungen: 2021 lockerte der Gesetzgeber den Glücksspielstaatsvertrag, der Glücksspiele um Geld online lange Zeit verbat. Die neue Seite bietet derzeit mehr als 300 Automaten-Slots, lässt aber klassische Angebote wie Roulette oder Black Jack vermissen. Diese hatte die Gesellschaft auch aus den drei Spielbanken in Leipzig, Dresden und Chemnitz verbannt.

In Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut sollen Glücksspiel- und Mittelverwendungsoptionen für das Onlineangebot erarbeitet werden, die attraktiv, aber auch sicher sind. Zu den Sicherheitsmaßnahmen gehört etwa die Identitätsprüfung während der Anmeldung, die auch sicherstellt, dass sich nur volljährige Nutzer registrieren können. Ziel des neuen Angebots sei es, sich fünf bis sechs Prozent des Marktanteils zu sichern, der bisher von in Deutschland nicht lizenzierten Anbietern dominiert wird.

Glücksspiel als Anlage

Die Wirtschaftslage in Deutschland gestaltet sich derzeit schwierig: Bei deutschen Exporten sinken die Ausfuhrzahlen und beim Ranking der Industriestandorte kann sich Deutschland nur einen der hintersten Plätze sichern. Vor diesem Hintergrund fallen Glücksspielaktien als eine Option für die mehr als zehn Millionen deutschen Aktionäre auf, denn in diesem Sektor boomt das Geschäft: Die großen Unternehmen verzeichneten ein Kurswachstum im dreistelligen Prozentbereich.

Der Glücksspielmarkt bietet dabei große Vielfalt bei den Anlagen, die sich besonders durch die vielen internationalen Angebote ergibt. Als besonders rentabel gelten Sportwetten und Online-Casinos. Die Aktien werden meist als kurzfristige Anlagen genutzt, da häufige Neuausrichtungen in der Branche üblich sind. Unmittelbar nach Kursgewinn stoßen Anleger die Aktien wieder ab. Wichtig ist, dass sich interessierte Anleger zuerst genauestens informieren. So können sie das Risiko minimieren.

Fazit: Wachstum beim Glücksspiel hält an

Glücksspiel gilt als Geschäft, aber auch Hobby mit Risiko. Was für einzelne Spieler zutrifft, bestätigt sich für Staat und Anleger nur bedingt: Für sie bietet die Glücksspielbranche online und offline aufgrund des Wachstumspotenzials gute Chancen auf hohe Gewinne. Aktionäre sollten sich jedoch umfassend informieren, bevor sie sich für eine der zahlreichen Angebote entscheiden, um mit Glücksspielaktien zu gewinnen.

Themen

AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Foto: Flickr.com
Gender
Flickr. com
International
Islam
Corona
Klima
Linke Nummern
Aktuelles
Migration
Satire
Aktuelles
Politik
Wirtschaft