Vergewaltigung (Bild: shutterstock.com/ Von Tinnakorn jorruang)
(Bild: shutterstock.com/ Von Tinnakorn jorruang)

“Ich bin eine Frau”: Vergewaltiger will in den Frauenknast

In Schottland nimmt der Transgender-Wahn immer groteskere Züge an. Jetzt soll ein Vergewaltiger seine Strafe im Frauengefängnis verbüßen dürfen – weil er sich neuerdings als “Frau” definiert. Seine Ex-Ehefrau ist überzeugt, der 31-Jährige legt hier eine gigantische Theatervorstellung hin, um nicht in den Männerknast zu müssen.

Adam Graham, der sich nun Isla Bryson nennt, wurde wegen zweifacher Vergewaltigung schuldig gesprochen. Seine Strafe soll er unter mutmaßlichen neuen Opfern verbüßen dürfen- im Frauengefängnis. Seine Ex Shonna Graham, ist davon überzeugt, Adam  ist niemals eine “Frau”. Das alles sei nur zum Schein, um Aufmerksamkeit zu erregen, das Justizsystem zu verspotten und eine angenehmere Knast-Zeit zu verbringen.

Ihr gegenüber habe Adam nie geäußert, daß er sich im “falschen” Körper befinde oder sich als Frau fühle, so die 31-Jährige gegenüber MailOnline. Sie schildert Adm/Isla als äußerst gewaltigen Mann, der sie u.a. mit einem Messer bedrohte und Sex einforderte, über sie herfiel und sie im Zuge dessen mit dem Messer verletzte: “Überall war Blut, der Teppich war befleckt, aber er hat es etwa eine halbe Stunde hinausgezögert, einen Krankenwagen zu rufen, und ich erinnere mich, dass mir schon schwindelig wurde, als sie kamen. Als wir im Krankenhaus ankamen, wurde die Polizei gerufen, und sie sahen es als das an, was es war – häusliche Gewalt, aber Adam hatte mich angefleht zu sagen, dass ich versucht hatte, Selbstmord zu begehen, und die Wunde selbst zugefügt worden war, was es war Ich tat”, erzählt Shonna. Die Polizei habe damals versucht, sie davon zu überzeugen, ihn anzuzeigen, aber ihr habe der Mut gefehlt. Jetzt bereut sie diese Entscheidung: “Wenn ich anders gehandelt hätte, hätten diese beiden armen Frauen nicht das durchleben müssen, was er ihnen angetan hat”, ist sie überzeugt. Sie schlug alle Warnungen in den Wind und heiratete Adam 2016. Die Ehe hielt nur wenige Monate, in denen Adam seine Frau tyrannisierte: “Er hat versucht, alles zu kontrollieren – wie ich mich anzog, was ich aß, wen ich sah und wohin ich ging.” Dann verschwand er spurlos aus ihrem Leben und vergewaltigte zwischen 2016 und 2019 zwei Frauen.

Für seine Ex steht fest, Adam ist niemals eine “Frau”: “So sehr ich es auch versuche, ich kann ihn in keiner Weise als Frau betrachten. Keine Frau würde mich so behandeln wie er.“

Der ehemalige Adam behauptet nun, eine Frau zu sein und präsentiert sich in bizarrer Aufmachung, blonde Perücke, knallroter Lippenstift und enge Leggins, die seine “Männlichkeit” nicht verbergen, gehören nun zu seinem neuen Style. Bryson behauptete inzwischen, seit seinem vierten Lebensjahr Geschlechtsprobleme zu haben. Sein Geschlechterswitch begann im Jahr 2020, nachdem gegen ihn Anklage wegen zweifacher Vergewaltigung erhoben worden war. Seither nimmt er Hormone, der endgültige Operation ging er bisher offenbar aus dem Wege.

Vor wenigen Tagen wurde Bryson der beiden Vergewaltigungen für schuldig befunden. Es wird davon ausgegangen, dass der Angeklagte vorerst abgesondert im Frauengefängnis von Cornton Vale festgehalten wird. Dort soll Mann/Frau Isla Bryson bis zur Verkündung des Strafmaßes am 28. Februar einer Risikobewertiung unterzogen werden. Beamte werden dann darüber entscheiden, ob der Sexualstraftäter seine Gefängnisstrafe in einem Frauen- oder einem Männergefängnis absitzen wird. (MS)

 

Bryson, who claimed to have had gender issues since the age of four, began transitioning from a man to a woman in 2020 after being charged with the rapes. The rapist has been taking hormones but has not had surgery.

Bryson denied the accusations, telling jurors any sex was consensual – but insisted to having no joy in sleeping with women and told the court they made the ‘first move’.

There was no reference to the 31-year-old having a gender recognition certificate during the trial.

Bryson was found guilty of the two rapes yesterday. It is understood the defendant is being held in a segregation unit at Cornton Vale women’s prison, where the attacker will be risk assessed ahead of sentencing on February 28. Officials will decide whether the sex attacker will serve the final jail term in a women’s or men’s prison.

Themen

Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
AfD
Brisant
Corona
Aktuelles
Gender
International
Deutschland
Erdingers Absacker; Bild: Collage
International
Klima
Deutschland
Medienkritik
Migration
Satire
Ukraine
Politik
Klima