"Impfstoff" - Foto: Imago

Politik & Pfizer: Die Gesunden sind schlecht fürs Geschäft

Bei Twitter gibt es ein Video von James O´ Keefe, das inzwischen 12 Millionen Mal angeklickt wurde. Es geht um Jordon Trishton Walker, den Pfizer-Forschungsdirektor. Der hatte in leicht angesäuseltem Zustand einem vermeintlichen “neuen Freund” in einer New Yorker Bar brühwarm erzählt, wie sich das bei Pfizer mit der “Gain Of Function”-Forschung verhält, daß das bei Pfizer unter “directed evolution” läuft, und inwiefern es den Geschäftsinteressen von Pfizer dient, daß es so läuft. Wir entwickeln das Medikament – und die passende Krankheit gleich dazu. Malheur, Malheur: Der vermeintliche neue Freund war keiner. Walkers Indiskretion wurde auf Video dokumentiert.

von Max Erdinger

Das Video landete dann umgehend bei “Project Veritas” und James O’Keefe machte sich mit einem Tablet in der Hand auf den Weg in diese Bar, wo er Jordon Thrishton Walker tatsächlich auch antraf. Mit O’Keefe konfrontiert, flippte Walker völlig aus und versuchte unter maximalem körperlichen Einsatz verzweifelt, in den Besitz dieses Tablets zu kommen, was natürlich selbst im Erfolgsfall sinnlos gewesen wäre, da das Video längst andernorts gesichert worden war. Da es nun ohnehin schon 12 Millionen Mal gesehen wurde, hat es natürlich auch für YouTube keinen Sinn mehr, es zu löschen, so daß man es sich hier anschauen kann.

Walker versucht mit OKeefes Tablet
Walker mit O’ Keefes Tablet beim Versuch, der Kamera zu entkommen – Screenshot Youtube

Bemerkenswert ist dennoch, daß sich zwar Tucker Carlson bei “Fox-News” Länge mal Breite mit dem Video und seinen Implikationen auseinandersetzte und den mRNA-Pionier Dr. Robert Malone dazu interviewte, so, wie auch Clayton Morris in seiner Sendung “Redacted”, daß sich aber weder in den USA noch in Europa die selbsternannten Qualitätsmedien zu einer Berichterstattung bequemten, was extrem verräterisch ist, da die Aussagen von Jordon Thrishton Walker von höchster Brisanz sind. Sie entlarven nämlich das wahre Interesse von Pfizer. Die “Volksgesundheit” ist das nicht.

Wenn es die nicht ist, was ja nicht wirklich überrascht, dann fragt sich, weshalb Politiker so eng mit Pfizer verbandelt sind, daß sie den Pfizer-CEO Albert Bourla sogar mit Küsschen begrüßen (Ursula v.d. Leyen), warum Bourla mit Politikern zusammen beim Herrn Schwab in Davos konferiert und warum Impfstoffhersteller von jeder Haftung für die schädlichen oder tödlichen Nebenwirkungen ihrer nutzlosen Produkte bei der “Pandemie” freigehalten wurden. Da stellt sich zwingend die Frage, ob die WHO der “Völkergesundheit” verpflichtet ist und ob nationale Gesundheitsminister der “Volksgesundheit” verpflichtet sind – und das alles ohne die Berücksichtigung der Frage, ob es außer einer je persönlichen Gesundheit überhaupt eine “Volksgesundheit” geben kann. Dann fragt sich auch, wem Ärztefunktionäre wie Montgomery verpflichtet sind, ob das eventuell Big Pharma sein könnte, warum einer wie Eckardt von Hirschhausen an eine Millionenspende des größten privaten Pharma-Einzelaktionärs kommt, weshalb der SPIEGEL vom selben Spender ebenfalls mit Millionen bedacht wird und der gesamte Medien-Mainstream des Westens mit insgesamt ca. 320 Millionen, warum Ursula von der Leyen persönlich per Chat mit Bourla über Preise verhandelt und warum die dokumentationspflichtigen Gesprächsverläufe dennoch gelöscht wurden, ob Moderna tatsächlich eine CIA-Firma ist, ob “der Impfstoff” zur Bekämpfung von “Pandemie” produziert wurde oder ob die “Pandemie” eine verkaufsfördernde Maßnahme für den “Impfstoff” gewesen ist, ob das überhaupt ein “Impfstoff” ist oder ob mit der Spritzerei ganz andere Ziele – möglicherweise ideologisch-politisch-demografischer Natur – verfolgt werden. Letztlich stellt sich die Frage, ob wahr ist, daß die Ukraine in Sachen Korruption ebensowenig ein besonders hervorstechender “Einzelfall” ist, wie der tägliche Messermord in Deutschland. Im Grunde fragt sich, ob der “kollektive Westen” trotz seiner vielbeschworenen “Werte” zu einem “kollektiven Saustall” verkommen ist.

Jordon Tristhon Walker

Um es vorweg zu nehmen: Sollten Sie es für unmöglich halten, daß einer wie der Herr im braunen T-Shirt hier oben tatsächlich Direktor der weltweiten Pfizer-Forschung sein könnte, zwei Hierarchiestufen unterhalb von Pfizer-Gott Bourla selbst angesiedelt, dann sind sie wahrscheinlich ein – na? – Rassist. Doch, das ist tatsächlich Jordon Trishton Walker. Was er in seinem indiskreten Schwatz preisgegeben hat, beweist, daß ihn auch nicht das geringste Unrechtsbewußtsein plagt. Was hat er also preisgegeben?

Von seinem vermeintlichen “neuen Freund” befragt, ob Pfizer daran denkt, COVID zu “mutieren”, antwortet er: “Nun, das ist nicht das, was wir der Öffentlichkeit erzählen. Nein.  Nebenbei: Erzählen Sie niemandem davon. Sie müssen mir versprechen, daß Sie niemandem davon erzählen. Wir erforschen, wie sich das Virus fortwährend verändert. Nun, etwas, das wir erforschen ist wie … warum verändern wir es nicht selbst, um bei der Impfstoffentwicklung vor das Virus zu kommen …” –  (anstatt der jeweils neuesten Mutation ständig hinterherzulaufen Anm.d. Verf.) – “ … also müssen wir das machen. Wenn wir das aber machen, dann besteht das Risiko, wie Sie sich vorstellen können, niemand will eine Pharma-Firma haben, die ‘fucking’ Viren verändert. Du mußt absolut sicherstellen, daß die von dir veränderten Viren, Sie wissen schon, daß die also nicht überall hingehen. Um ehrlich zu sein, das ist aber das, was, wie ich annehme, in Wuhan passiert ist. Die Behauptung, es sei einfach aus dem Nirgendwo aufgetaucht, ergibt keinen Sinn.” – Walkers vermeintlicher “neuer Freund”: “Ja, ich weiß.” – Walker: “Das ist Bullshit.” – Der “neue Freund”, in Wahrheit Investigativreporter für “Project Veritas”: “Für mich klingt das nach ‘Gain Of Function’” – Walker: “Weiß ich nicht. Ich denke,  es ist ein bißchen anders. Es ist dies, es ist defintiv nicht ‘Gain of Function’.” – Der “neue Freund”: “Es klingt aber so. Ich meine, es ist ok.” – Walker: “Nein, nein, nein, ‘gelenkte Evolution’ ist etwas ganz anderes. Man soll nämlich gar keine ‘Gain of Fuction’-Forschung mit Viren betreiben. Das wäre besser keine. Aber wir machen diese ausgesuchten Strukturveränderungen, um zu sehen, ob wir sie potenter machen können. Also da wird Forschung betrieben. Ich weiß aber nicht, wie das funktionieren soll …” –  (ohne gegen das Gestz zu verstoßen? – Anm.d.Verf.) – “… es sollte wohl besser keine weiteren Ausbrüche geben, Jesus Christ.

“Gain of Function”-Forschung an Viren ist in den USA aus gutem Grund verboten. Sie ist was sie ist, egal, wie man sie nennt. “Directed Evolution” beschreibt “Gain Of Function” so präzise, wie “Zaster” und “Penunzen” den Begriff “Geld” beschreiben. Hier scheint also der linke Wahn gegriffen zu haben, demzufolge die Dinge etwas anderes werden, wenn man sie nur anders benennt. Ein “Mensch mit afrikanischem Hintergrund” ist, was er eben ist. Es gibt kürzere Wörter dafür: Bure z.B. oder Neger, sollte es sich nicht um einen Buren handeln. Ein Krüppel ist, was er ist. Das ändert sich nicht, wenn man ihn als einen “körperlich Herausgeforderten” bezeichnet. Er bleibt ein Krüppel. Es gibt Leute, die an die Reinkarnation auf Erden glauben, also, daß man ein nächstes Leben auf Erden als etwas anderes hat, kein zweites Mal als Mensch, sondern als Stuhl zum Beispiel. Die halten dann das hier für Stephen Hawking (1942 – 2018), obwohl es ein Stuhl ist.

Stephen Hawking chair
Reinkarnation: Stephen Hawking – Screenshot Facebook

Aber einerlei: Was das unfreiwillige Interview mit Jordon Trishton Walker offenbart, ist, daß der Forschungsdirektor von Pfizer glaubt, die “Pandemie” sei das Resultat einer “Gain Of Function”-Forschung im Labor gewesen, die aus gutem Grund in den USA verboten ist. Weiterhin offenbart das, daß ein solches Verbot in den USA leicht umgangen werden kann, indem man solche Forschung einfach auslagert in Länder, in denen das nicht verboten ist – nach Israel zum Beispiel. Oder in Länder, in denen egal ist, was verboten und ist und was nicht. Da bietet sich die Ukraine an. Oder Georgien. Jedenfalls war das so, als Saakaschwili, die US-Marionette, dort noch Präsident gewesen ist. Samt einer Milzbrand-Epidemie, gegen die vorher “Impfstoffe” im “Lugar Center Tiflis” entwickelt worden waren. Saakaschwili wurde im Februar 2015 ukrainischer Präsidentenberater, nachdem er zwei Jahre vorher sein eigenes Land verlassen hatte. Seit Herbst 2021 sitzt er in Georgien im Knast.

Wenn man nun bedenkt, was für die globale Allgemeinheit an Kosten, Verlusten und Tragödien durch die Maßnahmen als Reaktion auf den Labor-Ausbruch eines “modifizierten” Virus zur Gewinnmaximierung von Big-Pharma entstanden sind und wer sich dadurch die Taschen vollmachte einerseits – und welche Schäden, welche Todesfälle durch die nutzlose “mRNA-Schutzimpfung” noch oben drauf kommen, dann die ganze Geheimniskrämerei bedenkt, die Zensur, die politischen Einflußnahmen auf soziale Netzwerke, kurz, welche Katastrophe durch die “directed evolution” verursacht worden ist, um dann noch zu unterstellen, daß der Labor-Ausbruch des “modifizierten Virus” womöglich gar kein Versehen, sondern Absicht gewesen sein könnte, um enorme Summen in ganz gewisse Taschen umzuleiten …. – dann kommt man zu keinem anderen Schluß mehr, als daß der “kollektive Westen” mit seinen “Werten”, die vom heiligen Wolodymyr in der Ukraine so überaus heldenhaft verteidigt werden, als Ganzes nicht mehr viel mehr ist, als eine hochkriminelle Veranstaltung, in der zu allem Überfluß nun auch noch enorme Macht auf eine größtenteils privat finanzierte Einrichtung übertragen werden soll, nämlich auf die WHO. Dabei gäbe es für keine einzige, wirklich ihrem Volk verpflichtete Regierung etwas dringenderes, als die WHO fluchtartig zu verlassen. Stattdessen: Einführung einer “Markierung” von Ungeimpften durch die WHO über Einführung eines neuen ICD-Codes.

Die ausbleibende Berichterstattung der selbsternannten Qualitätsmedien zu den Vorkommnissen rund um Jordon Trishton Walker ist extrem aussagekräftig hinsichtlich der Funktion, die ebendiese Medien inzwischen übernommen haben. Hier gäbe es ein riesiges Faß aufzumachen – und sie lassen es einfach zugepfropft. Es ist nicht mehr zu bestreiten, daß der Westmensch von seinen Politikern und seinen Medien in die Matrix geschickt worden ist, wo er völlig frei meinen & finden kann, was ihm den lieben langen Tag einfällt. Weil es ohne jede Relevanz bleibt. Es geht sowieso alles an den Tatsachen vorbei.

 

 

a7b52c8985424e6fad0cecf5cae3cb1b

Themen

AfD
Abtreibung (Symbolbild: shutterstock.com/Von Jakub Krechowicz)
Brisant
Brisant
Brisant
Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
AfD
Brisant
Brisant
Brisant
Brisant
Terrorismus (Bild: shutterstock.com/Von andriano.cz)
Linke Nummern
Hintergrund
Deutschland
Satire
Ukraine
Wahlkampf
Lotto Gewinnchancen - So steht es um die Wahrscheinlichkeit einer Ausschüttung
Wirtschaft, Tipps

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen