Foto: Collage

Endlich: AfD zieht mit Grünen gleich

Und es wird kommen der Tag, an dem sich die CDU endlich entscheiden muss, ob sie unter der Fuchtel der Grünen dieses Land weiterhin ruinieren wollen, oder doch lieber die Brandmauer gegen Rechts einreißen, um noch in letzter Sekunde das politische Ruder herumreißen zu können:

Die AfD ist nämlich in der Wählergunst auf den höchsten Wert seit 2019 geklettert. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Insa wöchentlich für die “Bild am Sonntag” erhebt, kommt die AfD in dieser Woche auf 16 Prozent. Das ist ein Prozentpunkt mehr als in der Vorwoche und sechs Prozentpunkte mehr als bei der letzten Bundestagswahl.

Die “Schmuddelkinder” sind damit in dieser Woche gleichauf mit den Grünen, die ebenfalls bei 16 Prozent landen (+/-0). Stärkste Kraft in den Umfragen bleiben die Unionsparteien, sie können ihr Vorwochenergebnis von 28 Prozent halten. Die Kanzlerpartei SPD verliert einen Punkt und kommt auf 20 Prozent, die FDP bleibt bei 8 Prozent und die Linke bei 5 Prozent.

Die sonstigen Parteien würden 7 Prozent (+/-0) der Stimmen auf sich vereinen. Für die “Bild am Sonntag” hatte Insa 1.457 Personen im Zeitraum vom 6. bis zum 10. Februar 2023 befragt (TOM). Frage: “Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, wie würden Sie wählen?”

Wenn die Grünen weiterhin so kriegsgeil agieren, könnte es für die AfD noch weiter nach oben und für die Giftgrünen nach unten gehen. Zumindest im Osten dieser Republik bleibt der CDU, wenn sich nicht in der Versenkung verschwinden will, keine andere Möglichkeit mehr, als mit der AfD endlich mal – zumindest – zu reden. (Mit Material von dts)