Polizeikontrolle (Symbolbild: shutterstock.com/Von Filmbildfabrik)

Berlin: Ein Toter und mehrere Verletzte bei verabredeter Schlägerei

Wer da wohl wieder mitgemacht hat:

Berlin – Bei einer offenbar zwischen zwei Gruppen verabredeten Schlägerei ist in der Nacht zu Sonntag in Berlin ein 21-jähriger Mann durch ein Messer getötet worden, drei wurden verletzt. Das spätere Todesopfer gehörte zu einer etwa zehnköpfigen Gruppe junger Männer, die sich mit einer deutlich größeren Gruppe auf dem Vorplatz eines Einkaufszentrums an der Hauptstraße in Alt-Hohenschönhausen verabredet hatte. Den bisherigen Ermittlungen und Zeugenbefragungen zufolge sollten dabei Streitigkeiten “aus der jüngeren Vergangenheit geklärt werden”, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Ein weiterer 21-Jähriger, der wie der Verstorbene ebenfalls zu der kleineren Gruppe gehörte, wurde bei der Auseinandersetzung schwer verletzt. Er wurde ins Krankenhaus gebracht und dort operiert. Dem Vernehmen nach soll keine Lebensgefahr bestehen.

Ein in einer Flüchtlingsunterkunft zwischenzeitlich festgenommener Mann wurde wieder freigelassen, weil er nach Angaben der Beamten für die Tat nicht infrage kommt. Die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts des Totschlags mit der Fahndung nach Tatverdächtigen dauern an. Erste Spuren sollen sogar in ein Flüchtlingsheim geführt haben. (Mit Material von dts)

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen