Die Reiter der grünen Apokalypse Foto: Collage

Deutschland und die Grünen Khmer

Wer in der Geschichte einigermaßen bewandert ist weiß, daß von Mitte bis Ende der 70er Jahre des vergangenen Jahrhunderts in Kambodscha ein kommunistisches Terrorregime herrschte. In dieser kurzen Zeit wurden zwischen zwei und drei Millionen (genaue Zahlen sind nicht feststellbar) Kambodschaner ermordet. Diese Massensäuberung, die Ausrottung der Bevölkerung durch die eigene Regierung, wurde demzufolge auch Autogenozid genannt. Zu diesem Geschehen gibt es einen Film, welcher ausgerechnet in der kommunistischen „DDR“ entstanden ist. https://www.youtube.com/watch?v=4tbffiR5POM

Von Thomas Schlawig

Was ist nun aber so interessant an diesem Massen(selbst)mord, um nahezu 50 Jahre später darüber zu schreiben? Es ist eine erschreckende Parallele zu den heutigen Grünen in Deutschland, von nicht Wenigen auch schon „Grüne Khmer“ genannt. Alles, was ihre geistigen Brüder – die Roten Khmer – in Kambodscha vollbracht haben, wenden sie derzeit in Deutschland an. Es gibt zwar – noch – keine Massenmorde an ihren Gegnern, aber das wird die logische Konsequenz sein, wenn das Volk erkennt, was passiert und sich ihren Plänen widersetzt. Die Grünen halten sich für Gutmenschen und diese bezeichnete der amerik. Psychiater Dr. Lyle Rossiter folgendermaßen: „Ein Gutmensch ist jemand, der sich eine ideale Welt erträumt in der er sich einredet zu leben oder leben zu können. Gutmenschen verhalten sich dabei schizophren, indem sie jeden, der nicht ihre Ansichten teilt zum Bösen in Menschengestalt erklären. Gutmenschen verhalten sich dabei wie die Gefolgsleute von Führern wie Hitler oder Stalin, nur daß sie nicht einer einzigen Person hinterherlaufen, sondern einer fixen Idee, die sie selbst im Angesicht von eindeutigen Beweisen und Argumenten nicht willens sind aufzugeben. Gutmenschen sind dabei auch durchaus pathologisch und folgen alle den Idealen ihrer fixen Idee, welche sie als ihre eigene Meinung ausgeben. Wenn Gutmenschen die Möglichkeit erhalten, sind sie gegenüber ihren Gegnern weitaus totalitärer als das, was sie vorgeben zu bekämpfen.“

Die Roten und die Grünen Khmer gleichen sich wie ein Ei dem anderen. Ihre Ziele waren/sind dieselben. Wie ihre kommunistischen Vorbilder führen sie einen Kulturkampf. Auf Deutschland bezogen zeigt es sich in der Zerstörung der Sprache, der Geschichte, der Religion und jeglicher Kultur. Alles Bürgerliche wird ausgelöscht und verdammt. Es zählt nur die eigene Ideologie, welche noch harmlos daherkommt und sich hinter Klimaschutz und Menschenrechten versteckt. Diese gelten für alle, nur nicht das eigene Volk. Die Roten Khmer haben die Stadtmenschen auf das Land vertrieben und sie dort zur Feldarbeit gezwungen. Vernichtung durch Arbeit. Dasselbe propagiert jetzt die deutsche „Politik“. Die Deutschen sollen aus Wohnraummangel auf das Land ziehen. Warum schickt man nicht die inzwischen Millionen „Flüchtlinge“ auf das Land? Dort können sie sich nützlich machen. Für Feldarbeit braucht man keine Ausbildung.

Ebenso wollen die Grünen, wie ihre Roten Vorbilder, das Geld abschaffen und jeglichen technischen Fortschritt zerstören. Verbot von Öl, Gas und Kohle. Verbot von Autos. E-Autos funktionieren aus vielerlei Gründen auch nicht. Angefangen vom fehlenden Strom, bis hin zu fehlenden Rohstoffen. Daher kann auch das E-Auto nur als Übergangslösung hin zum Lastenrad gedacht sein. Deutschland soll zu einem Agrarstaat werden, wie es verschiedene US-„Politiker“ bereits 1944/45 forderten (Kaufman, Hooton, Morgenthau). Diese forderten, den Deutschen ihre aggressiven und kriegerischen Gene wegzuzüchten. Genau das spielt sich jetzt vor unser aller Augen ab, indem eine Völkerwanderung von Süden nach Norden in Gang gesetzt wurde. Man schaue sich nur die heutige Werbung an. Die Weißen verschwinden immer mehr.

Richard Coudenhove-Kalergi, Schriftsteller, Philosoph, Politiker und Gründer der Paneuropa-Union schrieb bereits im Jahr 1925 in seinem Buch „Practical Idealism)[1]: „Der Mensch der Zukunft wird eine gemischte Rasse sein. Die heutigen Rassen und Klassen werden allmählich aufgrund der Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteilen untergehen. Die eurasich-negroide Rasse der Zukunft, in ihrem Äußeren ähnlich den Alten Ägyptern, wird die Vielfalt der Völker mit einer Vielfalt der Individuen ersetzen“.

Es ist sicher auch interessant zu wissen, daß die „Europa-Gesellschaft Coudenhove-Kalergi“ eine gewisse Merkel mit dem „Europapreis 2010“ ausgezeichnet hat. Dieser Preis wird alle zwei Jahre für außerordentliche Dienste im europäischen Einigungsprozeß – ich nenne es Zerstörung –  verliehen. Weitere Preisträger waren u.a. Jean-Claude Juncker und Herman Van Rompuy.

Der 2017 verstorbene Globalisierungsgegner Richard Melisch zitiert den US-amerikanischen Sicherheitsanalysten Thomas Barnett in: „Der letzte Akt: Die Kriegerklärung der Globalisierer[2]. „Das Endziel ist die Synchronisation aller Nationen auf der Erde. Das wird erreicht, durch eine Vermischung der Rassen mit dem Ziel einer leicht-braunen Rasse in Europa. Hierfür wird Europa jährlich 1,5 Mio. Immigranten aus der Dritten Welt aufnehmen. Das Ergebnis wird eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90 sein, zu dumm um zu verstehen, aber klug genug um zu Arbeiten. Die europäischen Nationen würden nie wieder als Wettbewerber auftreten und eine Tausend Jahre alte Kultur würde zerstört werden. Für alle, die sich diesem Ziel widersetzen, haben die Globalisierer eine einfache Lösung: „Tötet sie“.

In dieser Gesellschaft sind die Grünen Khmer gut aufgehoben. Man sieht es u.a. an ihrer 180°-Wende von der Friedenstaube zum Kriegstreiber von Amerikas Gnaden. So wird Deutschland in einen „Steinzeitkommunismus“, wie seinerzeit Kamdodscha, getrieben. Ohne die geringste Rücksicht auf die eigene Bevölkerung, denn die muß ja verschwinden. So sagte eine gewisse Baerbock im September vergangenen Jahres: „Es ist mir egal, was meine deutschen Wähler denken“.[3] Bei wdr.de hat man anschließend versucht, das Gesagte einzufangen und umzudeuten. Baerbock sei falsch verstanden worden, das Zitat sei aus dem Zusammenhang gerissen worden.

Das der „Außenminister“ ganz nebenbei in aller Öffentlichkeit Russland den Krieg erklärt, hat dabei schon eine ganz andere Qualität. Wer in einer solchen Position nicht in der Lage ist, sich unmißverständlich auszudrücken, ist Fehl am Platze und eine Gefahr für die Allgemeinheit.

Noch deutlicher hat sich dafür ein so genannter „Politikwissenschaftler“ am 20.02.2018 bei den „tagesthemen“ des zwangsfinanzierten Fernsehens geäußert.[4] Er spricht zur besten Sendezeit von einem „einzigartigem Experiment, welches gewagt würde, um eine mono-ethnische, mono-kulturelle Demokratie in eine multi-ethnische zu verwandeln. Das kann klappen, es wird, glaube ich auch klappen, aber dabei kommt es natürlich auch zu vielen Verwerfungen“. Der „staatsferne“ und gut geschmierte Moderator Miosga steht dabei und akzeptiert es wortlos.

Aber es geht noch besser. Im Oktober des Jahres 2021 machte eine gewisse Sandra Detzer der Grünen Khmer als frische gewählter Bundestagsabgeordneter in einem Gastbeitrag der Tageszeitung „Welt“ mit folgendem Satz auf sich aufmerksam: „Wo wir Grünen an die Schalthebel der Macht kommen, werden wir nicht mehr verhandeln.“[5]

 Solche Leute sind ganz offensichtlich dabei in Deutschland ein Terrorregime zu etablieren. Werden sie, wenn sie die Zeit für gekommen halten, wie ihre Roten Geistesbrüder handeln, für die es schon ein Verbrechen war, eine Brille zu tragen, weil diese Leute einer intelligenten Schicht zuzurechnen und deshalb eine Gefahr für die „Regierung“ waren?

Aus diesem Umfeld stammt auch der Nicht-Weiße Bundessprecher der Grünen Jugend und „Politiker“, Sarah Lee-Heinrich. Von diesem Wesen ist u.a. folgendes überliefert:
Am 08.06.2015 um 17.49 Uhr schrieb sie in einem Tweet: „ja natürlich ich kann auch schlagen und töten, wenn ich will“

2016 fabulierte sie: „Ich werde mir irgendwann einen Besen nehmen und alle weißen Menschen aus Afrika raus kehren.“

Vom 10.11.2016 um 13.38 Uhr stammt der Tweet: „Juden und asiaten sind keine weissen Menschen und bei Slawen weiss ichs ehrlich gesagt nicht.“

Aus einem Tweet vom 03.01.2017 um 10.31 Uhr stammt folgendes: „viele kriegen es nicht auf die reihe anti-israel und anti judenzeug in ihrem aktivismus zu trennen“

Am 18.11.2019 äußerte sie sich in der Sendung „Horizont“: „Es geht mir voll auf die Nerven, daß so viele weiße „Bürgis“ bei „Friday for future“ rumlaufen und das wir in Deutschland eine „eklig weiße Mehrheitsgesellschaft haben.“

Die Äußerung stammt aus einer Fernsehsendung vom 18.11.2019 und wurde somit öffentlich getätigt. Aber auf wundersame Weise ist das Video, welches auf YouTube zu sehen war, seit gestern nicht mehr abrufbar. Zu diesem Zeitpunkt war die Heinrich bereits 18 Jahre alt und kann sich nicht hinter der Minderjährigkeit verstecken.

Das ist insofern interessant, als sich die Staatsmedien zu dieser Zeit darauf beriefen, daß Lee-Heinrich bei den Äußerungen von 2015 und 2016 gerade einmal 14 bzw. 15 Jahre alt war. Das hat aber die Grüne Jugend nicht davon abgehalten sie zu ihrem Sprecher zu wählen. Oder ist sie gerade deswegen gewählt worden? Ich habe daher im Oktober 2021 Strafanzeige wegen Volksverhetzung gestellt. In einem zehnseitigen Schreiben hat es die Staatsanwaltschaft Köln abgelehnt, gegen Lee-Heinrich ein Strafverfahren einzuleiten. „Es sind keine tatsächlichen Anhaltspunkte für ein strafrechtlich verfolgbares Geschehen erkennbar“.

Man stelle sich vor, all das hätte ein weißer Deutscher geäußert.

Und nun zu denjenigen, welche für ständigen Nachschub aus aller Herren Länder sorgen und „Flüchtlinge“ aus dem Mittelmeer fischen um sie nach Deutschland zu lotsen. Am 12. Januar twitterte der Mitbegründer, Vorsitzende und Sprecher der Schlepperorganisation  „Mission Lifeline e.V.“, Axel Steier folgendes:

„Alle hoffen auf Besserung, auf ein Ende von Rassismus und Abschottungspolitik. Ich fürchte, daß das nicht kommt, solange Deutschland existiert. Das ist alles so verfestigt und in den regelhaften Strukturen fest verankert, das ist mit Reformen nicht zu lösen.

Ein Kritiker fragt: „Also Sie möchten für sich und andere Menschen gerne ein beschwerliches Leben voll Unsicherheit, Instabilität, Aggression und Gewalt gegen Einheimische als auch Migranten in 3. Und 4. Generation?

Steier antwortete: „Nein, es wird irgendwann keine Weißbrote mehr geben, weil ihre Nachkommen in 50 bis 100 Jahren (offenbar anders als Sie) für ein´n Partner*in entscheidet, der nicht weiss ist. Die Enthomogenisierung der Gesellschaft schreitet voran. Ich unterstütze das mit meiner Arbeit.“  (Fehler im Original)

Der ehemalige Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans Georg Maaßen schrieb am 12.09.2022 in einem Beitrag in „Die Weltwoche“ unter dem Titel „Robert Habeck und die grünen Khmer: Für den Wirtschaftsminister sind die Energie-Krise und der Ukraine-Krieg nicht Grund, sondern nur Vorwand, um die grüne Transformation der Gesellschaft durchzusetzen“ u.a. folgendes: „Sie sitzen auf ihren jeweiligen Posten nicht etwa deshalb, weil sie Fachleute wären, was sie offenkundig nicht sind, sondern wegen ihrer gefestigten ideologischen Überzeugung.

Diese ideologische Politik ist für die betroffenen Bürger, für die deutsche Volkswirtschaft und letztlich auch für die europäischen Nachbarstaaten, die mit Deutschland zusammenarbeiten, sehr gefährlich.

Es stellt sich aber auch eine persönliche Frage: Wie werden die grünen Fanatiker mit Leuten umgehen, die – wie ich – nicht damit einverstanden sind, in Zukunft nur noch Fahrrad zu fahren und die zugeteilten Kilowattstunden nutzen zu können, sondern die selbst entscheiden wollen, wie sie leben?

Werden sie zur Umerziehung in Deradikalisierungs-Lager kommen, oder reicht die blosse soziale Ausgrenzung wie bisher aus?

Das ist die große Frage, aber die Vorliebe der Grünen für Massenmörder wie Mao und Pol Pot läßt fürchterliches erahnen. Und Habeck ist ja geradezu voll des Lobes für die Möglichkeiten, die sich in einem zentralistischen System wie dem heutigen China bieten.[6]

Der Fanatismus und die Rücksichtslosigkeit der Grünen machen mir Angst und erinnern an den Fanatismus der chinesischen Kulturrevolution und an die Roten Khmer   Hans-Georg Maaßen

Dem ist nichts hinzuzufügen.

[1] https://www.amazon.de/Practical-Idealism-Kalergi-destroy-European/dp/1913057097

[2] https://www.amazon.de/letzte-Akt-Die-Kriegserkl%C3%A4rung-Globalisierer/dp/3891800800

[3] https://www.youtube.com/shorts/KtGo_7IOGlk

[4] https://www.youtube.com/watch?v=7bqjwvfe4jA

[5] https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.diskussion-um-sandra-detzer-die-allmachtsfantasien-der-gruenen-landeschefin.49459c25-3aa7-4ae8-90d6-0f479a53eb1f.html?reduced=true

[6] https://www.facebook.com/olafreimer1/videos/2397523500271158/

Themen

AfD
Brisant
Corona
Brisant
Gender
Aktuelles
Brisant
Brisant
Brisant
AfD
Hintergrund
Obdachlos (Bild: shutterstock.com/Srdjan Randjelovic)
Deutschland
Satire
Brisant
Wahlkampf
Lotto Gewinnchancen - So steht es um die Wahrscheinlichkeit einer Ausschüttung
Wirtschaft, Tipps

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen