Ätschibätsch: Wer sich auf Habeck & Co. verlässt, ist verlassen (Foto:Wikicommons)

Faktenfreies Grün: Ingenieure beweisen: Wärmepumpen klimaschädlicher als Gasheizungen

Dass Grüne jenseits des fakten- und wissenschaftsbasiertem Dasein existieren, beweisen die Wohlstandsvernichter eins ums andere mal. Nun haben Berliner Ingenieure bewiesen, dass Wärmepumpen aktuell sogar problematischer sind als moderne Gasheizungen.

Vorab:  Das Verbauen von Wärmepumpen in Neubauten halten die  beiden Berliner Ingenieuren für richtig und wichtig. Es geht ihnen um Heizungen in Bestandsbau. Bei bestehenden Gebäuden mit Wandheizkörpern und geringeren Dämmwerten sei das Habecksche Gesetzesvorhaben kontraproduktiv“, so das Argument. Damit habe man dem Klimaschutz einen Bärendienst erwiesen. Moderne Gasbrennwertheizungen in älteren Bestandsgebäuden haben laut dem pensionierten Ingenieur einen geringeren CO2-Ausstoß als der Betrieb derartiger Gebäude mit Luftwärmepumpen.

Nach dem geplanten Gesetz Habecks sind diese Wärmepumpen aber bei alten Häusern oder Wohnungen die bevorzugte Alternative. In der Berliner Zeitung verdeutlicht der Ingenieur das grüne Irrsinnsprojekt des Kinderbuchautors anhand eines Beispiels das unglaubliche CO2-Ausmaß von Wärmepumpen. Betrachte man ein älteres Einfamilienhaus mit einer mittleren Dämmung, so brauche es etwa 20.000 Kilowattstunden (kWh) pro Jahr an Heizenergie, schildert er. Beim Einsatz einer modernen Gasheizung sind demnach 181 Gramm CO2-Ausstoß je kWh erzeugte Heizenergie zu erwarten, bezogen auf den Brennwert von Erdgas. Damit würde die Emission dieses Hauses für die Gasheizung pro Jahr etwa 3620 Kilogramm CO2 betragen.

Auch mit dem Abschaltung der deutschen Kernkraftwerke werde der Umweltschaden durch die neuen Luftwärmepumpen im Bestand sogar noch größer, so die nächste Ohrfeige für die Grünen. Die Atomkraftwerke werden in seiner Berechnung noch emissionsfrei berücksichtigt. Mit ihrem Abschalten und dem steigenden Anteil konventioneller Kohlekraftwerke, ist für Frank Müller klar, werde der CO2-Ausstoß für ältere Bestandsbauten mit Luftwärmepumpen noch mal leicht ansteigen.

„Das ist der nächste generelle Fehler der grünen Energiepolitik“, kritisiert einer der beiden, bereits pensionierten Ingenieur. Ganz Europa setze auf Atomkraft als CO2-freie Energieerzeugungslösung. Nur die deutschen Grünen als „Don Quijote“ der Energiewende würden dagegen antreten und damit preiswerte Energie in Deutschland verhindern, so die Anklage. (SB)

576116fe908c4197b6c903bd39305b85

Themen

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen