MIttelfinger x 2 - Foto: Imago

ARD-“Tatort”: Wir verhöhnen euch!

Am Sonntagabend, dem 23.04.2023, lief in der ARD die “Tatort”-Folge “Love is pain”. Das Motto bei der ARD scheint in diesen Zeiten zu allem Überfluß auch noch zu sein: ARD – wir verhöhnen euch.

von Max Erdinger

Auf der Seite der ARD gibt es eine kurze Inhaltsangabe zum “Fernsehfilm Deutschland 2023”. Die liest sich folgendermaßen:

Als Peter Faber am frühen Morgen zu Jan Pawlak und Rosa Herzog stößt, ist das Team der Spurensicherung schon fast fertig mit der Arbeit. Der Straßenbahnfahrer Hamza Arkadas wurde während seiner Nachtschicht niedergestochen. Zeugen gibt es keine, aber die Bilder der Überwachungskamera zeigen, wie Arkadas von einem jungen Fahrgast erst provoziert und dann attackiert wurde. Zwar zeigte der Täter vor der Flucht sein Gesicht offensiv in die Kamera, aber die Aufnahmen helfen zunächst kaum weiter. Polizeilich scheint er nicht bekannt zu sein, und Staatsanwalt Matuschek will mit den Bildern noch nicht an die Öffentlichkeit gehen.
Rosa Herzog, die in Fabers Abwesenheit die kommissarische Leitung der Mordkommission übernahm, holt sich Unterstützung von Polizeibeamtin Beate Gräske. Sie ist eine “Super-Recognizerin” mit der besonderen Fähigkeit, Gesichter wiederzuerkennen – viel besser als ihre Kolleg:innen und die Technik es schaffen. Mit Hilfe von Überwachungskameras macht sie sich auf die Spur des Täters…

Tatort Love is pain
“Tatort”-Folge “Love is pain” – Screenshot ARD

Meinereiner schaut sich die ARD-Sendungen schon lange nicht mehr an. Deshalb eine Präzisierung der ARD-Inhaltsangabe von einem, der den “Fernsehfilm Deutschland 2023” gesehen zu haben scheint:

Straßenbahnfahrer Hamza Arkadaş geht wie üblich am Ende seiner Nachtschicht durch den leeren Wagen. Genervt sieht er einen letzten Gast auf einer Bank hocken. Als Hamza ihn hinausschmeißen will, steht der junge deutsche Mann ganz ruhig auf und sticht dem Fahrer in den Bauch. Fünfmal. Bis Hamza (Mehmet Daloğlu) ganz sicher tot ist. Indoktrination und Realitätsverweigerung 2023 – von der ARD auf die Spitze getrieben!

Tatort Love is pain2
Der gezeichnete Kommentar – Screenshot Facebook

In der Tat und vielerorts: Dieser “Tatort”-Krimi schlägt dem Faß den Boden aus. Das ist nicht einmal mehr nur eine Unverschämtheit, sondern das ist Publikumsverhöhnung. In “Deutschland ohne Fernsehfilm 2023” werden seit langer Zeit jeden Tag Leute gemessert, aufgeschlitzt und totgestochen – und in den allerseltensten Fällen ist die Konstellation so, wie in dieser megadreisten “Tatort”-Story. In der weit überwiegenden Zahl der Fälle ist es exakt andersherum.

Exemplarisch sind zwei Fälle der jüngeren Vergangenheit, die beide ein riesiges Medienecho gefunden hatten: In Illerkirchberg wurde in der Vorweihnachtszeit eine 14-Jährige von einem Messerstecher aus einer nahegelegenen Unterkunft für “Schutzsuchende” totgestochen, als sie frühmorgens auf dem Weg zur Schule gewesen ist. Ihre dreizehnjährige Schulfreundin wurde schwer verletzt. Zuletzt war es die zwölfjährige Luise, die mit dreißig Messerstichen in Freudenberg brutal niedergemetzelt wurde – und zwar von zwei Mädchen mit anderem kulturellen Hintergrund, schockierenderweise ebenfalls erst elf- bzw. dreizehn Jahre alt. Es vergeht kaum noch ein Tag, an dem nicht irgendwo eine oder gleich mehrere Meldungen erscheinen, in denen es heißt, jemand sei niedergestochen worden. Ein 19-Jähriger in einer “Waffenverbotszone” zum Beispiel, was natürlich besonders ruchlos gewesen ist. Er durfte in dieser Zone um diese Uhrzeit niemanden niederstechen und hat sich sträflich über ein amtliches Verbot hinweggesetzt.

Es reicht endgültig

Realitätsverweigerung ist das eine, Publikumsverhöhnung das andere – und noch einmal etwas anderes ist die Anmaßung hinter der Gewißheit deutscher Politiker und Medienleute, sie seien in ihrer ganzen miserablen Mediokrität die Auserwählten mit dem Auftrag zur doktrinären Volksumerziehung an jeder Wahrhaftigkeit vorbei. Obendrauf kommt noch, daß sich diese Traumtänzerkaste mit der größten Selbstverständlichkeit von den Ressourcen der von ihnen Maximalverarschten nährt wie die Maden im Speck.

Die “Tatort”-Folge “Love is pain” setzt dem Ganzen die Krone gar auf. Diese hanebüchene Story passt zum Gebaren der Ampelkoalition wie die Faust aufs Auge. Fast hat man den Eindruck, als sollte das eine verklausulierte Kampfansage an den Fernsehzuschauer gewesen sein nach dem Motto: “Klar verarschen wir euch. Länge mal Breite. Wir scheißen auf eure Lebenswirklichkeit. Macht halt was dagegen, ihr kleinen und machtlosen Bürgerlein, wenn ihr könnt. IHr könnt eben nicht. Wir haben die Staatsmacht auf unserer Seite.”

Wer seine Selbstachtung noch nicht gänzlich beim Staat abgeliefert hat, der fragt sich, in welchen phantastischen Traumwelten einer wie Robert Habeck unterwegs sein muß, wenn er glaubt, es stehe ihm zu, den Bürgern das Heizen mit Holz zu untersagen – und auch sonst sich mit einer impertinenten Penentranz und unter dem Gebrauch der Unversivalbegründung “Weltklimaschutz” in Kombination mit “wir müssen” in das Privatleben vormals freier Bürger einzumischen. Und zwar abseits aller Fragen nach einer Realisierbarkeit resp. den Folgen seiner ignoranten Grünfeudalismus-Attitüden. Hier eine Pressemitteilung des “Verbandes der Bayerischen Waldbesitzer”

Waldbesitzer
Pressemitteilung – Screenshot Facebook

Was inzwischen feststeht

Inzwischen steht fest, daß aufgrund der x-beliebigen Koalitionsmöglichkeiten realitätsverweigernder Altparteien, die allesamt mehr oder minder von ein- und denselben Entitäten und Lobbyisten außerhalb des demokratischen Spektrums gesponsert, gefördert, instrumentalisiert und instruiert werden, kaum noch eine Chance besteht, das Überleben des freien und eigenverantwortlichen Bürgers in einer freiheitlichen und demokratischen Gesellschaft samt ihren rechtsstaatlichen und grundgesetzlichen Garantien zu sichern. Die parlamentarische Demokratie ist nicht mehr viel mehr als nur noch Schminke. Marginale Unterschiede zwischen den Altparteien gibt es allenfalls beim Grad jenes Etatismus, dem sie als Steuergeld-Junkies allesamt frönen. Prinzipiell herrscht aber überall dieselbe Misere. Dazu kommt ein bürokratischer  Wasserkopf, der seinesgleichen sucht. Symptomatisch dafür ist der Erweiterungsbau des Kanzleramtes in Berlin, das sich anschickt, allein flächenmäßig zum größten “Regierungssitz” der Welt zu werden, obwohl die Bundesrepublik außenpolitisch zunehmend zu einer vernachlässigenswerten – um nicht zu sagen: nachsichtig zu belächelnden – “Größe” geworden ist, wie die Reaktionen auf das Erscheinen der femsibimstischen Außenministernden in Indien und in China eindrücklich bewiesen haben. Sowohl NATO als auch EU sind intern zunehmend divergierender Ansichten. Größen wie Putin, Lawrow oder Xi Jinping winken z.B. nur noch genervt ab, wenn sie das Wort “Baerbock” hören.

Es gilt aufgrund einer Vielzahl von Indizien für die freien Bürger, die unbedingt welche bleiben wollen – und unabhängig von der Frage, ob sie das wahrhaben wollen oder nicht: Entweder der freie Bürger schafft diese polit-mediale Klasse ab oder diese polit-mediale Klasse schafft ihn selbst ab. Subversion ist das Gebot der Stunde. Phantasie ist gefragt. Man mache – diesem! – Staat “das Leben” so schwer wie möglich. Hier ein aufmunternder Artikel von Alexander Wendt dazu.

US Schulden
US-Schulden visualisiert in 1-Dollar-Noten – Screenshot Facebook

Trost gibt es auch: Man ist nicht alleine dabei. Das dreckig-intrigante US-Imperium wird bald ausgespielt haben. Die US-Verschuldung liegt inzwischen bei etwa 31,4 Billionen Dollar, und während sie da liegt, ist der US-Dollar dabei, seinen Status als Welt-Reservewährung einzubüßen. Das bedeutet den totalen finanziellen Kollaps der USA. Das heißt, daß auch Deutschland fundamentale Änderungen von außen aufgezwungen bekommen wird. Welche das genau sind, läßt sich noch nicht vorher sagen. Vage: Souveränität, Quantenfinanzsystem ?  – Der Verfall jener fast fieberhaft beschworenen, realiter jedoch kaum noch gültigen “westlichen Werte” selbst ist es, der sogar bislang unbekannten Veränderungen ihren Schrecken nimmt. Schlimmer als diese Ampelregierung und ihre degoutanten Hofberichterstatter aus dem transatlantischen Mediennetzwerk ist inzwischen eigentlich nur noch der Tod.

06e853da55f344b68550816af0ff265c

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen