Zerrt die Klima-Kleber-Terroristen von der Straße – Ihr dürft das!

Strafrechts-Professorin Elisa Hoven stellt beim Staatsfunker phoenix  klar, dass jeder Deutsche das Recht hat Klimakleber von der Straße zu räumen. Das sei Teil unseres Notwehrrechts. Dann mal los!

Bislang wurde in den staatstragenden Medien verbreitet, dass Autofahrer nicht das Recht hätten, die Klima-Kleber-Terroristen von der Straße zu räumen. Dieses Recht hätte allein und ausschließlich die Polizei.

Dass dem nicht so ist, dass jeder dazu das Recht hat, sich gegen diesen ebenso gefährlichen, wie unerträglichen Terror zu wehren, das stellte die Strafrechts-Professorin Elisa Hoven beim  öffentlich-rechtlichen Fernsehsender “Phönix” klar.

Auf die Frage des Moderators Jörg Thadeusz, wie  ihre strafrechtliche Meinung zu der Behauptung, dass es keine Notwehr sei, wenn Autofahrer die Klima-Kleber-Terroristen von der Straße wegräumen würde, antwortete Hoven, Professorin für deutsches und ausländisches Strafrecht, Strafprozessrecht, Wirtschafts- und Medienstrafrecht an der Uni Leipzig:

„Wir haben in Deutschland ein schneidiges Notwehrrecht,(…) das davon ausgeht: Ich verteidige meine Freiheit aber ich verteidige immer auch stellvertretend die Rechtsordnung.“ Das sei der große Gedanke unseres Notwehrechts. Im deutschen Notwehrrechts bedarf es zudem keiner Verhältnismäßigkeits-Prüfung. Es gebe, so die Professorin weiter, nur ein Angreifer und einen Verteidiger. Und der Verteidiger, in dem Fall der aufgehaltene Autofahrer, muss die Interessen des Angreifers nicht berücksichtigen.

Nachdem die von Politik und Medien gepuderten Klima-Klimakleber mit ihrem Terror gegen die Rechtsordnung verstoßen, hat also jeder Deutsche das Recht, die gemeingefährlichen Vertreter der Klima-RAF im Sinne der Notwehr von der Straße zu räumen. Er tut es sogar stellvertretend für unsere Rechtsordnung. Es wird also höchste Zeit, dass – wie der nachfolgende Bürger es bereits getan hat – wir alle unserer Rechtstreue nachkommen. Laut Elisa Hoven dürfen, nein müssen wird das! Also dann mal los!

(SB)

 

638486f037f04c1e9bc1dbde7149cfc2

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen