Die AUF1-Mannschaft um Stefan Magnet (M.) und Elsa Mittmannsgruber (r.) mit dem Logo des neuen Onlineportals (Foto:AUF1)

Linksextreme Schnappatmung: “Correctiv” über die Expansion von “Auf1”

Das Bemerkenswerte an solchen Leuten wie denen, die bei “Correctiv” ihre Gescheitheiten abliefern, ist, daß sie ernsthaft zu glauben scheinen, sie selbst seien das Maß aller Dinge oder die Mutter jedweder Hochanständigkeit. Da scheißt ihnen aber der Hund was.  Eine richtige Lachnummer aus dem linksextremistischen Empörium ist ein Gift & Galle-Artikel über den Erfolg des aufrichtigen Senders “Auf1”.

von Max Erdinger

“Rechtsextrem”, “rechte”, “Neonazi”, “politisch radikal”, “Verschwörungssender” – so geht das bei “Correctiv” in einem fort immer weiter. Die linksextremistischen Verschwörungstheoretiker von “Correctiv” kriegen sich gar nicht mehr ein. “Auf1” hat Erfolg! Und was für einen! Um Himmels Willen! Und jetzt wollen die ihren Sendeschwerpunkt auch noch von Braunau … äh … Österreich nach Deutschland verlegen. Nach Berlin! Und kein Mensch weiß, wo dieses Studio sein soll! Alaaarrrm!

Es ist so lächerlich, was diese Correctivisten sich einbilden. Die glauben ernsthaft, irgendwer würde annehmen, daß sie nichts weiter treibt, als die gewissenhafte und selbstlose Information des hilflosen Bürgers, der in seiner Arglosigkeit den fiesen Medien-Machenschaften eines Stefan Magnet und dessen “Verschwörungssender” hilflos ausgeliefert wäre, wenn sie ihm nicht Bescheid sagen würden. Es ist zum kringeln mit diesen gekauften Correctoren, Corrector:innen und Corrigierenden (m/w/d). Der ärgste Klopper ist der, daß sie ernsthaft annehmen, irgendwer nähme ihnen ab, daß es sich bei der dort versammelten Honorigkeit um einen Club von “unabhängigen Faktencheckern” handelt. Dabei tropft ihnen eifernd der Geifer von den Lefzen.

Ich erspare mir eine sachliche Auseinandersetzung mit dem “Correctiv”-Geschreibsel. Dazu hätte es ja auch ein sachliches Geschreibsel sein müssen. Ist es aber nicht. Es ist eine einzige, geifernde Haßtirade. Deshalb nur die drolligsten “Correctiv” – Rülpserchen und jeweils ein kurzer Kommentar dazu.

Mit Wahrheit meint Magnet das, was nicht in etablierten Medien zu sehen, lesen und hören ist. Er meint seine Wahrheit.” – es gibt nur eine Wahrheit. Daß den deutschen Linksextremisten mit dem ersten Axiom der Sozialpsychologie gründlich ins Hirn geschissen wurde, – dafür kann der etablierte Stefan Magnet nichts. Entlang der einen Wahrheit sind Sachverhalte entweder wahr oder eben nicht. Ob jemand erkennt, was jeweils wahr ist, ändert an der Existenz der einen Wahrheit überhaupt nichts. Wahnsinnig ist die Behauptung im 1. Axiom der Sozialpsychologie, jeder bilde sich seine eigene Realität – außer natürlich diejenigen, die dieses selten dämliche Axiom in die Welt gesetzt haben. Es bildet sich vielleicht jeder eine eigene Meinung oder etwas, das er für seine eigene Meinung hält (“BILD dir deine Meinung” – im Klartext also “unsere”), aber es ändert ja nichts, ihr “Correctiv”-Spacken: eine Meinung ist trotzdem etwas anderes  als die Realität. Aber mit Konstruktionen und Dekonstruktionen aller Art habt ihr es ja bekanntlich, ihr linksextremistischen Nullchecker. Ihr seid sowas von “lost” – und genau deswegen ist eure Eigenwahrnehmung auch so dermaßen lächerlich.

Neben den täglichen Nachrichten gibt es nun etwa auch eine Wirtschaftssendung, in der Bernhard Riegler alle zwei Wochen die „Pläne der Globalisten zum ‚Great Reset‘“ bespricht, das Format Kauf1, in dem Produkte des Auf1-Shops beworben werden, oder die Sendung Auf1-Spezial mit exklusiven Interviews, zuletzt etwa mit dem Chef der Werte-Union Hans-Georg Maaßen. Doch damit nicht genug ..

Ist es die Möglichkeit? “Auf1” expandiert, verdient Geld und interviewt dann auch noch den ehemaligen Präsidenten des Bundesamtes für den Verfassungsschutz, den aufrichtigen Herrn Hans-Georg Maaßen, der zu seiner Zeit beim Verfassungsschutz die Verfassung vor Linksextremisten schützte und sich weigerte, seine Behörde für parteipolitische Ränkespiele mißbrauchen zu lassen? Schon klar, daß euch Linksextremisten und Internazis die Hutschnur platzt. Und dann ist es “damit” auch noch “nicht genug”? Habt ihr es schon einmal mit Baldriantropfen versucht, ihr Correctierenden?

Der “Auf1”-Senderchef  -“Stefan Magnet, 1984 geboren, fiel schon früh in der österreichischen Neonazi-Szene auf. Die Plattform Stopp die Rechten veröffentlichte ein Foto, das Magnet 2006 gemeinsam mit dem verurteilten Holocaust-Leugner Gottfried Küssel zeigen soll.” – Ist ja sensationell. Eine totalneutrale Plattform namens “Stopp die Rechten” veröffentlicht ein Foto aus dem Jahr 2006, das nicht etwas zeigt, sondern nur etwas zeigen – soll? Ich verrate euch mal was, ihr Correctivisten. Ich hoffe, es bleibt unter uns – pssst! – : Ich habe schon Fotos gesehen, auf denen Bundespräsident Steinmeier einem leibhaftigen iranischen Ayatollah die Hände schüttelt und dabei grient. Also nicht “soll”, sondern tatsächlich. Und es gibt Fotos von Steinmeier, auf denen zu sehen ist, daß er mit dem ukrainischen Swoboda-Chef Oleg Tjagnibok an ein- und demselben Tisch sitzt. Und schon wieder grient.

Oleg Tjagnibok
Oleg Tjagnibok, Nazi und Antisemit – Screenshot Deutschlandfunk

Dann habe ich noch Fotos gesehen vom Liebling der Konrad-Adenauer-Stiftung, dem Herrn Vitali Klitschko, wie er mit zwei knallharten “Ultrarechten” vom Azov-Bataillon zusammen in die Kamera grient. Alle diese Fotos haben nicht etwas zeigen sollen, sondern haben tatsächlich etwas gezeigt. Und sie sind im Schnitt mindestens acht Jahre jünger als dieses Magnet-Foto, das angeblich nur etwas zeigen soll. Von Olaf Scholz kenne ich ebenfalls eines, das ihn bei einer Konferenz mit dem DDR-Politbüro zeigt. Und dann noch welche, auf denen Scholz mit Joe Biden zusammen abgelichtet ist. Und das ist ja nun wirklich ein Skandal. Mit Joe Biden!

Gottlob gibt es kein Foto von mir, das mich mit euch Correctivierenden zusammen zeigen soll. Zuletzt würde noch jemand etwas Schlimmes über mich schreiben wollen.

“Später tauchte Magnet immer wieder im Umfeld der FPÖ auf, etwa, als er 2016 laut Medienberichten mit einer Delegation nach Russland reiste, die dort nach eigenen Angaben ein Arbeitsübereinkommen mit Putins Partei Einiges Russland unterzeichnete. CORRECTIV.Faktencheck hat Magnet gefragt, ob er diese Reise nun, im Lichte des Angriffes auf die Ukraine, neu bewertet. Er ignorierte die Frage. Seine Werbeagentur nahm zudem mehrfach Aufträge der Oberösterreichischen FPÖ an.” – Im Umfeld der FPÖ aufgetaucht, dieser Magnet? Laut Medienberichten? Mit Delegation nach Russland gereist auch noch? Sodom und Gomorrha! Und “Correctiv” mit der Lizenz zur Inquisition hat ihm gütig Gelegenheit geboten, sechs oder sieben Jahre nach jener Delegationsreise, von welcher Medien berichteten, sich reumütig zu zeigen? Und dann nimmt Magnet dieses großherzige Angebot nicht an? Nicht daß ich es nicht schon wüsste, aber trotzdem einmal rhetorisch gefragt: Wofür haltet ihr euch eigentlich, ihr Correctivisten? Was glaubt ihr eigentlich, wer ihr seid? Ihr könnt doch noch nicht einmal einen Angriff von einem Eingriff unterscheiden!

Stefan Magnet hat auch ein Buch geschrieben.  “Correctiv” dazu: “Der Journalist Vinzenz Waldmüller fand darin eine „Germanenideologie“, ebenso wie die rechte Verschwörung des sogenannten Bevölkerungsaustausches und antifeministische sowie prorussische Positionen.” – tja. Und der Erdinger hat den Vinzenz Waldmüller bei Google gefunden. Texte des linksextremen “Journalisten” (Aktivisten) Waldmüller erschienen bei den Belltower News, der Antonio-Amadeu-Stiftung, dem Tagesspiegel – und bei Twitter beschreibt Waldmüller seine Lieblings-Obsessionen wie folgt: Populismus, Faschismus, Verschwörungsideologien. Seine Pronomen nennt er auch, weil er ganz ein Braver und voll auf Linie ist:  Er/Ihm.  Trotzdem: Der Bevölkerungsaustausch ist keine rechte Verschwörung, sondern banale Realität, von jedermann leicht zu überprüfen – und antifeministische sowie pro-russische Positionen zu vertreten ist Ausweis höchster Integrität, weit überdurchschnittlicher Intelligenz und eines Ausmaßes an Durchblick, von dem gekaufte “Correctivierende” noch nicht einmal zu träumen wagen. Übrigens und ehe ich es vergesse: Es gibt keinen menschengemachten Klimawandel. “Correctiv” könnte ja mal recht unabhängig die Fakten dazu checken. 

Weil das so ist, kann man dem aufstrebenden Sender “Auf1” und seinem Chef Stefan Magnet nur weiterhin viel Erfolg wünschen. Mögen die Zuschauerzahlen Tucker-Carlson-mäßige Dimensionen erreichen. – Toi,toi,toi!

 

 

 

0c5cf1e82d8d47a7ad7046770ae3864d