Taktgeber der grünen Politik (Bild: shutterstock.com/Pixel-Shot)

Taktgeber: Klimafunktionär und US-Millionär Hal Harvey finanziert Habecks Klima-Netzwerk

2fa1f05f68664bb2b08e884dd3e8b9dd

Es wird immer ungeheuerlicher: Bei der links-grünen deutschen Klima- und Vernichtungspolitik sind die Taktgeber US-amerikanische Millionäre, die ihren politischen Handlangern Habeck und Graichen diktieren, wie es hier zu laufen hat. Einer davon: Der Millionen schwere Klimainvestor Hal Harvey.

Nachdem an dem unglaubliche Habeck-Graichen-Clan-Geflecht auch die Mainstreammedien nicht mehr vorbeigekommen sind, platz nun eine grüne Eiterblase nach der anderen und gibt den Blick darauf frei, von wem die Vernichtungspolitik der Grünen tatsächlich diktiert wird.

Einer, der – neben dem Graichen-Clan enormen Einfluss auf die Grünen-Politik besitzt: Der US-Millionär und Klimafunktionär Hal Harvey. Von der „ Zeit “ einmal als „mächtigster Grüner der Welt“ bezeichnet, mischt schon seit spätestens 2015 in der deutschen Politik  im großen Stil mit. Das von ihm gegründete „International Council on Clean Transportation“ (ICCT),  deckte die angeblichen Abgasmanipulationen bei Dieselfahrzeugen von Volkswagen auf. „Wir hatten die Idee, Hal Harvey das Geld“, so Axel Friedrich, Mitbegründer des ICCT später gegenüber der „Zeit“. Handlanger von ICCT: die Vernichter der deutschen Automobilindustrie: der Abmahnverein “Deutsche Umwelthilfe”:

Der grün-beseelte US-Amerikaner finanzierte aber nicht nur die DUH. Wie die Bild berichtet, soll der Clan-Patriarch Graichen mehr als nur eng mit Hal Harvey zusammenarbeiten. Denn: Harvey steckte sein Geld 2012 unter anderem auch in die, zusammen mit Bernhard Lorentz gegründete Lobbyorganisation „Agora Energiewende“ und und 2016 in die „Agora Verkehrswende“, bei der Habecks Parlamentarischer Staatssekretär Graichen als Geschäftsführer installiert war und immer noch im Rat der Think-Tanks sitzt.

344246885 647502787218218 7264898482562616034 n

Eine Sprecherin bestätigte gegenüber der Bild-Zeitung, dass es finanzielle Unterstützung gegeben habe. Im Jahr 2022 spendete Harvey der Lobbyorganisation „Agora“ satte 7,5 Millionen Euro. Der feine Herr Lorentz wiederum  war von 2008 bis 2014 Vorsitzender der von den Erben des Handelskonzerns Metro gegründeten Stiftung „Mercator“, die sich ganz dem Klimaschutz und den erneuerbaren Energien verschrieben hat. Harvey „Agora Energiewende“ wird aber auch von der Bundesregierung mit Steuergeld gefüttert. Auf Anfrage der FDP-Fraktion teilte der Deutsche Bundestag mit, dass für das Projekt „Bildungsprogramm Energiewende für globalen Klimaschutz“ von August 2018 bis Dezember 2023 rund 2,6 Millionen Euro erhält. Die angeblich „unabhängige Expertise“ von Agora, auf die sich Habecks zerstörerischer Heizungswahnsinn gründet, lässt der grüne Kinderbuchautor und Harvey-Handlanger über sein Ministerium in diesem Jahr mit zusätzlich mit rund 800.000 Euro vergüten.

Immer deutlicher wird: Der Energiewende-Irrsinn ist das Werk von US-Investoren, die sich mit Handlangern wie Habeck und Graichen ein grünes Netzwerk in Deutschland geschaffen haben.

Tino Chrupalla, Vorsitzender der AfD-Bundestagsfraktion, erklärt: Langsam kommt Licht ins Dunkel der grünen Klimapolitik. Es ist ein Milliardengeschäft mit Deutschlands Deindustrialisierung und der Enteignung deutscher Bürger. Gehört der neueste Milliardendeal mit Habecks Wärmepumpenzwang dazu? Die Aufklärung darf jetzt nicht an der Oberfläche bleiben. Die Frage muss lauten: Ist die grüne Energiewende das Werk von US-Investoren? Der grüne Sumpf muss geklärt und ausgetrocknet werden. Deutschland muss seine Energiesouveränität zurückerobern.“

(SB)