Keine Angst vor dem Klima (Foto: Sharomka/Shutterstock)

Deutscher Klimaforscher räumt auf: Es gibt kein globales Klima und auch keine globale Erwärmung

54dd0f194e034862bd2495fc7d4562aa

Seit 30 Jahren beschäftigt sich der Unternehmer Dr. Bernd Fleischmann intensiv mit der Klimathematik und kommt zu ganz anderen Ergebnissen als die gängigen “Experten”, vielleicht auch, weil er in seiner Tätigkeit als Klimaforscher unabhängig von Forschungsgeldern oder Industriefirmen ist und weder Anteile an Energiekonzernen hält noch mit CO2-Zertifikaten handelt. Im Gespräch mit Michael Meyer erläutert Bernd Fleischmann, woher seine Faszination für das Thema Klima kommt, erklärt den Unterschied von Wetter und Klima sowie den Einfluss von CO2 auf die Temperaturentwicklung und bringt das Narrativ vom menschengemachten Klimawandel durch harte Fakten und allgemein verständliche Erklärungen ins Wanken.

Vieles nur Hysterie: Im vergangenen Jahr flog Außenministerin Annalena Baerbock z.B. in die Südsee und beschwor medienwirksam und barfuß den Untergang der Insel Palau. Doch in Wirklichkeit macht so manche Insel Landgewinn, weiß Fleischmann. Fakt sei, belegt durch Satelittenaufnahmen, daß die Südseeinseln Kiribati und Tuvalu, deren in Zukunft “absaufende” Bewohner Claudia Roth mit einem Klimapass ausstatten will, kräftig an Fläche gewonnen haben: Warum?: “Koralleninseln sind dynamische Systeme. Sie wachsen mit dem Meeresspiegel mit, bis zu 12 mm pro Jahr. Ein Vielfaches des Anstiegs des Meeresspiegels”, erklärt Fleischmann. Durch Stürme würden die Korallen zertrümmert, zu Sand und bei Tide wieder am Ufer aufgelagert. Dass Südseeinseln ihren Untergang beschreien, habe vor allem einen Grund. Tuvalu beispielsweise bestreite 60 Prozent seines Bruttoinlandsprodukts durch sogenannte Klimahilfen. Deshalb würde man die Akteure auf entsprechenden Veranstaltungen treffen, wo sie demonstrieren und mehr Geld fordern, lernt der Zuschauer.

Für ihn ist klar: Es gibt keine globale Klimaerwärmung, schon allein aus dem Grund, weil es kein globales Klima sondern viele verschiedene Klimata gibt.”Wir haben in Mitteleuropa ein ganz anderes Klima, als am Äquator existiert und auch ein ganz anderes als in der Antarktis. Er stellt fest, in vielen Teilen der Erde gibt es den viel beschworenen Temperaturanstieg einfach nicht. So sei die Temperatur in Süditalien zwar gestiegen, aber in Norditalien kaum: “Das kann keiner erklären, schon garnicht mit CO2”, meint Fleischmann. Er erklärt, daß bei sogenannten Temeraturinvasionen wie z.B. in der Antarktis, wobei die Temperatur am Boden kälter ist, als in den Luftschichten darüber, CO2 sogar einen kühlenden – und eben keinen erwärmenden Effekt – hat.

Fleischmann hat Elektrotechnik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg bis zum Vordiplom und Nachrichtentechnik und Kybernetik an der Technischen Universität München bis zum Diplom studiert. Im Bereich Hochfrequenztechnik hat er dort promoviert. Danach war er als selbstständiger Unternehmer in der Wirtschaft tätig.  Er betreibt die Website „www.klima-wahrheiten.de“ und ist der Autor eines Buches mit dem Titel „Warum sich das Klima ändert – und welche Katastrophe wirklich droht“. Zum Thema Klima lehrt er unter anderem an der „Akademie der Denker“ und ist seit 2021 Landesvorsitzender der WerteUnion Bayern, ohne jedoch Mitglied einer der Unionsparteien zu sein. (MS)