Foto: Collage

Nach AKW-Ende: Strompreise steigen und steigen

 Vorab mal ein Zitat aus dem Amtsblatt der Grünen, der “Zeit“, das belegt, wie dumm-dreist oder wie hintertrieben grüne Politiker die Bevölkerung belügen:

“Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt (Grüne) erwartet trotz des umstrittenen Atomausstiegs sinkende Strompreise. “Der Strompreis wird natürlich günstiger werden, je mehr Erneuerbare wir haben”, sagte Göring-Eckardt in der Sendung MDR aktuell.

“Wind und Sonne, die kriegen wir immer zum Nulltarif”, sagte die Grünenpolitikerin. Atomkraft dagegen sei “teuer, sowohl in der Herstellung, in der Produktion, als auch danach”.”

Und jetzt schwenken wir mal um in die Realität:

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) geht davon aus, dass die Stromtarife in den nächsten Jahren weiter steigen werden. Der “Bild” (Montagausgabe) sagte Verbandshauptgeschäftsführer Gerd Landsberg: “Die Kosten für Ausbau und Modernisierung der Stromnetze werden enorm sein.” Das werde die Verbraucher in Form von steigenden Netzentgelten treffen.

Landsberg widerspricht damit Aussagen, wonach der Strompreis sinken wird. Der Verbandschef erklärte, der Ausbau der Verteilernetze könnte in den nächsten 15 Jahren nach Ansicht von Experten bis zu 135 Milliarden Euro kosten. Er forderte von der Bundesregierung bei den Planungen zur Wärmewende zugleich mehr Realismus.

“Bei ihren großen Zielen für die Energiewende und den Klimaschutz sollte die Politik viel deutlicher auf die Realisierbarkeit und die Finanzierbarkeit achten. Sonst verlieren wir die Zustimmung der Menschen, das wäre verheerend”, sagte Landsberg der “Bild”.

Verheerend für wen? Hoffentlich doch für die Grünen, oder?

Hier eine Aussage von der Verbraucherzentrale:

“Wärmepumpen brauchen viel Strom und dieser kommt immer noch zum großen Teil aus klimaschädlichen Kohlekraftwerken. Die Wärmepumpe muss also effizient laufen – also mit möglichst wenig Strom möglichst viel Wärme gewinnen.”

Man kann wirklich nur hoffen, dass diese Grünen so schnell wie möglich einen politischen Abgang machen. Ansonsten stehen wirklich immer mehr Bürger unter Strom – aus lauter Wut. (Mit Material von dts)

715d084dc32c466192b319d6ae995dbb

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen