Habecks Fachmann für grüne Klimalobby-Seilschaften: Patrick Graichen (Foto:Imago)

Mehrheit für Entlassung von Staatssekretär Graichen

Ob das den arroganten, überheblichen und von sich so überzeugten Robert Habeck interessieren wird? Er sollte keine Panik schieben, es geht doch nur um ein Bauernopfer?

Für die Deutschen ist die Affäre um mögliche Vetternwirtschaft im Bundeswirtschaftsministerium offenbar noch nicht erledigt. 54 Prozent der Deutschen sind laut einer Forsa-Umfrage im Auftrag des “Stern” der Meinung, dass Habeck seinen umstrittenen Staatssekretär Patrick Graichen entlassen sollte. 35 Prozent halten das nicht für erforderlich, elf Prozent sind unentschieden.

Gespalten in der Haltung zur Affäre sind die Anhänger der Grünen: 43 Prozent sind für einen Abgang Graichens, 46 Prozent halten das nicht für nötig. Wenig überraschend sind die Anhänger der Oppositionsparteien mehrheitlich für eine Entlassung des Staatssekretärs (CDU/CSU 57 Prozent, AfD 85 Prozent), aber auch die Wähler der FDP (55 Prozent). Deutlich milder sehen es die SPD-Anhänger, die zu 56 Prozent für einen Verbleib im Amt sind.

Für Forsa-Chef Manfred Güllner sind die Umfrageergebnisse ein Indiz dafür, dass die Grünen zunehmend als ganz normale Partei wahrgenommen würden. Auch breiteren Wählerschichten sei durch Vorgänge bewusst geworden, “dass die Grünen zwar häufig Personalentscheidungen anderer politischer Akteure als Vetternwirtschaft oder Filz brandmarken, aber selbst alle Möglichkeiten nutzen, ihre Gefolgsleute systematisch mit Posten zu versorgen”, sagte er. Die Daten wurden am 11. und 12. Mai erhoben.

Datenbasis: 1.007 Befragte.

Aber natürlich wurde die falsche Frage gestellt. Die hätte so lauten müssen: Sind Sie dafür oder dagegen, dass Robert Habeck seinen Hut nehmen und auf der Anklagebank Platz nehmen muss…(Mit Material von dts)

Themen

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen