Symbolfoto:Von fizkes/shutterstock

Drei junge “Männer” prügeln in S-Bahn auf Familie ein

Drei “junge Männer” schlagen in einer Berliner S-Bahn auf eine Familie ein. Weil einer der “jungen Männer” sein Handy am Tatort verloren hatte, konnte die Bundespolizei nun endlich einmal einen Ermittlungserfolg vermelden.

In einer S-Bahn der Linie Berliner S-42 konnte eine Familie am vergangenen Sonntagnachmittag am eigenen Leib die Segnungen der bundesdeutschen Migrationspolitik erleben. Der verbalen Auseinandersetzung zwischen einer dreiköpfigen “Jugendgruppe” und der Familie folgte stehenden Fußes die brutale Antwort. Wie die BZ berichtet, habe das Trio auf die Familienmitglieder mit brutaler Gewalt eingeschlagen, bevor sie beim Halt am S-Bahnhof Frankfurter Allee flüchteten.

Die migrantische Bereicherung fasst die Polizei mit den Worten zusammen: Ein 55-Jähriger und ein 26-Jähriger erlitten Schürfwunden im Gesicht, eine 47-Jährige hatten die Angreifer mehrfach durch Faustschläge am Kopf getroffen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte wurde die Frau ohnmächtig, sie wurde ins Krankenhaus verbracht.

Da jedoch einer der Gewaltimporte  bei der Prügelattacke sein Handy am Tatort verloren hatte, gelang es der Bundespolizei, alle Tatverdächtigen in kurzer Zeit zu identifizieren. Der wahninnige Ermittlungserfolg unserer Polizei: Im Verlauf des Abends erschienen mehrere Personen im Bundespolizeirevier Berlin-Lichtenberg, um das verlorene Handy abzuholen. Dabei konnten drei syrische Staatsangehörige im Alter von 18 und 19 Jahren als Tatverdächtige wiedererkannt und namhaft gemacht werden.

Die Stimmung in der Bevölkerung spiegelt sich aktuell in den BZ-Kommentaren wider:

Ich habe es so satt.

Ihr könnte den Terminus “Syrer” ruhig in die Überschrift einbauen, damit wir das nicht überlesen…

Da haben und die Schutzbedürftigen aber wieder richtig schön bereichert. Zum Glück kommen immer mehr! Weiter so, das Land wird immer lebenswerter mit den ganzen Goldstücken!

“drei syrische Staatsangehörige”…na Glückwunsch  was muss noch passieren bis die Politik endlich aufwacht?!?!

Sind dann blöd und versuchen, das während der Prügelei verlorene Handy bei der Polizei wieder abzuholen  Und Journalisten wundern sich, dass in Bremen 10% der Stimmen an eine Partei „Bürger in Wut“ gehen.

Bevor ich wieder bei Twitter gesperrt werde formulieren heute so,,, ich freue mich täglich sehr auf Neuigkeiten unserer neuen fleißigen Fachkräfte die bei uns ihre Kultur frei ausleben dürfen, wir sollten uns ihrer Kultur mal anschließen um unsere Gastfreundschaft zuzeigen

“WIR SCHAFFEN DAS!” Ja, sehen wir… Großartige Leistung. Wir gehen vor die Hunde….

Alltag in Buntland ! Ihr habt es so gewollt !

Feige nicht nur beim Übergriff, nee, dann laufen die schnell weg, die feigen B……!

usw. usw. usw.

(SB)

c52c4abf35e947adbab462397227cc01

Themen