Geboren am 1. Januar und immer Richtung Deutschland (Foto: Durch Janossy Gergely/Shutterstock)

Ist bald jeder Erdbewohner ein Deutscher?

Wer hätte das gedacht. Die Ampel will durch ihre “Einbürgerungsreform” doch nichts anderes fördern, als die #Massenflutung” und damit Zerstörung Deutschlands.  Doch die CDU hat aufgepasst:

Die Union warnt vor mehr Migration durch die von der Ampel geplante Reform der Einbürgerung. “Angesichts der aktuellen Lage passt es nicht in die politische Landschaft, sondern sendet die falschen Signale in die Welt”, sagte Thorsten Frei (CDU) der “Rheinischen Post” (Dienstag). So würde das Vorhaben dem Migrationsdruck nachgeben “und ihn sogar noch weiter verstärken”, ergänzte Frei.

“Welches Land vergibt die Staatsbürgerschaft auf die Schnelle an Menschen, die noch nicht einmal ihren Lebensunterhalt aus eigenen Kräften bestreiten können?”, so der CDU-Politiker. “Für Menschen, die gut qualifiziert sind und gern in Deutschland leben und arbeiten wollen, stehen die Türen längst offen.” Mit der bereits bestehenden Gesetzeslage “brauchen wir den Vergleich zu anderen Industrienationen, die sich ebenfalls um kluge Köpfe aus aller Welt bemühen, nicht zu scheuen”.

Die Koalition hatte in der vergangenen Woche ihre Pläne für eine Reform des Staatsbürgerschaftsrechts vorgelegt. Sie sieht unter anderem vor, dass eine Einbürgerung künftig nach fünf statt wie bisher nach acht Jahren möglich sein.

Am liebsten würden die Grünen und Linken jeden, also auch die Dauerurlauber, zu Deutschen machen, wenn sie nur die Grenze überschritten haben.

Der migrationspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Lars Castellucci, regt derweil sogar an, vom Klimawandel in ihrer Existenz bedrohten Menschen künftig auch als Arbeitskräfte nach Deutschland zu holen. Das geplante Fachkräfteeinwanderungsgesetz der Bundesregierung eröffne “auch Möglichkeiten für Menschen aus Regionen, die vom Klimawandel extrem bedroht sind”, sagte Castellucci der “Welt”. “Ähnliche Regelungen sollten überall in Europa ergriffen werden, denn der demografische Wandel macht allen gleichermaßen zu schaffen.”

Der von der Bundesregierung geförderte Sachverständigenrat für Integration und Migration hatte jüngst spezielle Aufenthaltstitel für Personen vorgeschlagen, die wegen des Klimawandels aus ihrer Heimat vertrieben werden. Ein Sprecher des Bundesinnenministeriums erklärte dazu, dass es derzeit “keine Überlegungen” gebe, “neue, an humanitären Aufnahmen orientierte Programme aufzulegen”.

Also: Wenn es irgendwo auf der Welt mal zu viel regnet oder die Sonne zu lange scheint, werden Einladungen nach Deutschland ausgesprochen.

Warum sind diese Politiker nicht einfach mal konsequent, und geben JEDEM Erdbewohner die deutsche Staatsbürgerschaft, egal, wo dieser sich gerade herumtreibt. Dann hätten wir nur noch Deutsche auf dieser Welt. Der Mann mit dem Schnurrbart würde sich vor Freude im Grab umdrehen. (Mit Material von dts)

4c8c927e8be44526b5fa7ff495b15380

Themen

AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
International
Islam
Corona
Energie
Linke Nummern
Aktuelles
Migration
Satire
Politik
Politik
Wirtschaft