Foto: Olaf Scholz (über dts Nachrichtenagentur)

Kriegt Scholz jetzt Angst vor der AfD?

7cf26882a1444c7f9925aab0f4a99c3d

Gestern noch tönte der Bundeskanzler siegessicher herum und behauptete allen Ernstes, das die bestehende Ampel-Regierung bei der nächsten Bundestagswahl mit einer Mehrheit rechnen könne. “Ich bin ganz sicher, dass die SPD, wie bei der letzten Bundestagswahl, auch bei der nächsten gut abschneiden wird und ein Regierungsmandat bekommt, genauso, wie die gesamte Regierung”, sagte Scholz der Sendung “RTL Direkt Spezial”. Die Voraussetzung dafür sei, dass man “gute Arbeit” mache.

“Dass man, wenn es schwer wird, sich auf die Arbeit konzentriert und nicht gewissermaßen von einer Schlagzeile zur anderen läuft”, so der Kanzler. Das funktioniere nämlich nicht.

Was für ein hilfloses Gefasel, ob der neuen Umfragen. Denn die AfD ist gerade dabei, die SPD zu überholen. Aber auch dazu fällt dem Kanzler nichts gescheites ein:

Lediglich besorgt hat er sich gezeigt über die hohen Umfragewerte der AfD. “Das macht mir Sorgen”, sagte Scholz der Sendung “RTL Direkt Spezial”. Der Bundeskanzler fügte hinzu: “Ich bin eigentlich überzeugt, dass wir eine sehr stabile Demokratie haben, aber es kommt eben gerade ganz viel zusammen.”

Auf die Frage, ob die AfD nun auch “Volkspartei” sei, sagte Scholz: “Volkspartei ist eine Frage der inneren Einstellung, ob man viel zusammenführen will oder eher spalten will. Da glaube ich mal ist die AfD eher auf der Seite spalten.”

Wenn hier jemand die Gesellschaft spaltet, ist es diese Bundesregierung, die von den Grünen getrieben, dieses einst blühende Land in den wirtschaftlichen Abgrund treibt, die weiterhin Tür und Tor offen hält und jede Menge Geld, was die Bürger erwirtschaftet haben, für die Anderen auf dieser Welt bereit stellt, die immer mehr Bürger in die Armut und Obdachlosigkeit treibt.

Olaf Scholz muss Angst haben und er hat Angst, dass ihm die AfD bei der nächsten Wahl in die Suppe spuckt. Und das war’s dann auch mit der SPD, weil die Grünen dann mit der CDU ins politische Bett hüpfen. Olaf Scholz ist dann Geschichte, wird aber wohl in keinem Geschichtsbuch auftauchen. (Mit Material von dts)

[hyvor-talk-comments]