Warum so viele erwachsene Muslime gewalttätig sind? Schaut euch an, wie man sie erzieht

Eine Antwort auf die Frage, warum Muslime durch besondere Gewalttätigkeit auffallen und diese mitten in unsere Gesellschaft tragen, geben nachfolgende Videos (Hinweis: Darstellung von massiver Gewalt)

Sie müssen den Koran büffeln, Arabisch lernen und sich Allah unterwerfen. Das ist der Alltag für Kinder nicht nur in den muslimischen Shitholes dieser Welt, sondern für Hunderttausende unter der islamischen Ideologie aufwachsenden Kinder in Deutschland. Muslimische Kinder in Deutschland werden von ihren Eltern in Koran-Schulen geschickt, damit sie streng traditionell nach dem Islam erzogen werden. Deutsch steht dort nur einmal in der Woche auf dem Stundenplan. Statt dessen predigt der Imam den Hass auf Ungläubigen. Nach Razzien in Koranschule wurden Videobänder mit Gewalt verherrlichenden Inhalten und kriegerischen Gewaltszenen – darunter Aufnahmen von Prügeln und sogar Enthauptungen – die sich die Kinder ansehen mussten, sichergestellt.

2003 dokumentierte das noch der öffentlich-rechtliche Rundfunk in der Politshow “Panorama” unter dem Titel “Brutstätten der Gewalt – Hass und Hetze an deutschen Koran-Schulen”. Seither hat sich das öffentlich-rechtliche Fernsehen darauf verlegt, den Islam und seine Anhänger und deren Gewaltexzesse, die sie mitten in diese Gesellschaft getragen haben und durch eine ungezügelte Massenmigration nach wie vor zu Hunderttausenden importieren, schönzureden.

Ali Utlu, Ex-Muslim und Internetaktivist, bekannt geworden durch seinen offenen Kampf in der Beschneidungsdebatte, gibt Antwort auf die Frage, warum Muslime durch besondere Gewalttätigkeit auffallen (Hinweis: Gewalttätige Darstellung gegen Kinder!):

 

 

Im Kommentarbereich von Ali Utu, zeigt sich nicht nur Entsetzten über die unmenschliche Behandlung.

Während vielen Kommentatoren klar wird, was wir uns da in Land geholt haben, gibt es tatsächlich Gestalten, die diesen islamischen Wahnsinn schönreden:

“Dafür gibt es bei die katholische Kirche, da wurden über Jahrzehnte massenweise Kinder missbraucht. Also mein Freund, wo sind wir besser?”

Besonders ekelhaft: Rahmi Özgündüz. Der ehemalige Fußballer, jetzt am Salzburger Landestheater wirkend – er bezeichnet sich selbst als österreichischer “Staatskünstler” – zeigt im Tweetverlauf, was Islam-Funktionäre zu drauf haben:

 

(SB)

0cfc3d6f6b83442a902378f5738e4b46