#friedensnoten 49 – Wenn der Faschismus siegt

Der Faschismus ist ein Chamäleon. Er passt sich geschickt den sich verändernden historischen Gegebenheiten, Milieus und Mentalitäten an. Die meisten Bürger wähnen sich in Sicherheit, solange ihre Politiker nicht wie Hitler aussehen oder wie Mussolini brüllen. Derweil schleichen sich totalitäre Element durch die Hintertür herein, vorangetrieben von Protagonisten, die gepflegt auftreten, auch wenn sich der eine oder andere schon mal im Ton vergreift. Schleichend werden Rechte abgebaut, Institutionen im Sinne der einen erwünschten Lehre infiltriert und gedreht, werden Andersdenkende markiert und verfolgt. Flo Osrainik, Autor des Bestsellers „Lügen Lügen Lügen“ meint, die Bürger merkten es lange nicht, denn wer wolle sich schon für einen feigen Mitläufer halten und das Schlimme ohne Beschönigung anschauen, selbst wenn es bereits auf der Türschwelle steht. Flo Osrainik befasst sich in seinem Beitrag mit der hierzulande wenig bekannten politischen Pop-Band „Manic Street Preachers“, kurz „the Manics“. Zum Genießen, Mitdenken und Gruseln.

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen