Die Mainstreammedien im Lande haben es schwer!

b3daf4fa2f094b6682bcaa4a279bdb6d

Go woke – go broke: Wach sein und Pleite gehen!

Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!

Liebe Freunde, aus nah und fern, herzlich willkommen zur Friedensdemonstration, der Friedensbewegung: NAUMBURG ZEIGT GESICHT – für Frieden, Freiheit und Selbstbestimmung!

Die Mainstreammedien im Lande haben es schwer! Go woke – go broke: Wach sein und Pleite gehen – trifft wohl kaum auf eine Branche mehr zu als auf die Tageszeitungen. Die TAZ hat das schon über Jahrzehnte vorgemacht, ganz links zu sein, aber keinen wirtschaftlichen Erfolg zu haben. Diesen ökonomischen Wahnsinn übernommen haben, von der Zeit, über die Süddeutsche Zeitung, die sich mittlerweile den Namen Alpenprawda mehr als verdient hat, alle Tageszeitungen, nur um im woken Zeitgeist ganz vorn dabei zu sein.

Auch Magazine, wie der Spiegel oder Fernsehsender wie RTL übertreffen sich förmlich gegenseitig dabei woke und in zu sein. Um den Zeitgeist nachzulaufen wurde jede Form von freien, kritischen Journalismus, der einstmals als vierte Gewalt im Staat galt, geopfert. Das Ergebnis ist konsequent und durchschlagend.

Die Leser, die Menschen durchschauen diese Propaganda, die zusammen mit den Fernsehsendern des Öffentlich Rechtlichen Rundfunks, nur noch als Sprachrohr der Regierung zu bezeichnen ist. Einmal durchschaut, wenden sich selbst treuste Leser und Konsumenten ab. Dadurch fallen seit Jahren die Verkaufszahlen und damit die auch die Werbeeinnahmen ins Bodenlose und bringen die Verlage in ernste wirtschaftliche Schwierigkeiten.

Den Ausweg für den Spiegel, Die Zeit und RTL bietet die berüchtigte Melinda und Bill Gates Stiftung, die diese Unternehmen seit geraumer Zeit mit Millionenbeträgen unterstützen. Aber dessen nicht genug, auch diese Bundesregierung will jetzt die darbenden Unternehmen unterstützen – und natürlich, genau wie die berüchtigte Gates Stiftung, Einfluss auf Inhalte und Art der Berichterstattung nehmen. Bereits seit dem Corona- und Impfterror ist diese Einflussnahme, besonders durch die Pharmaindustrie mehr als deutlich geworden.

Durch staatlich finanzierte Impfwerbung, die zum einen gegen das Werbeverbot für Medikamente verstößt, zum anderen aber auch eine Finanzhilfe für die Verlage darstellt und damit Einfluss auf die Berichterstattung nimmt. Aktuell gibt es einen weiteren Vorstoß, ab November sollen die Verlage noch weiter unter staatliche Kontrolle gestellt werden: Zustellförderung! Unter den Deckmantel die gestiegenen Kosten für die Zeitungszusteller zu subventionieren, sollen die Verlage ab 2025 – 630 Millionen Euro vom Staat ausgezahlt bekommen.

Ideengeber ist: Robert Habeck, der unsere Wirtschaft ruiniert und sich bald freie Berichterstattung nicht mehr wird leisten können. Obwohl, nach seinen Worten die Wirtschaft nicht pleite ist, sondern nur nicht mehr arbeitet. Es ist, gerade im Zusammenhang mit den verschiedensten Zensurgesetzen, die jeder Diktatur würdig sind, eine mehr als bedenkliche und bedrohliche Entwicklung für die Meinungsfreiheit, die Pressefreiheit, die Gewaltenteilung und letztendlich für die Demokratie!

Deshalb ist es so wichtig, die freien und unabhängigen Journalisten zu unterstützen! Gibt es keine freien Medien mehr, werden bald die Zeitungen, wie zu DDR Zeiten voller Jubelmeldungen sein, obwohl unser Land zusammenbricht. Dann werden solche Meldungen, wie die neuste Meldung aus dem Thüringer Landtag, tot geschwiegen.

Im Erfurter Landtag war Ex- Bundesverfassungschef Hans Georg Maaßen im Untersuchungsausschuss von der AfD als Experte zu politischer Gewaltkriminalität geladen wurden. In seinen Ausführungen bezeichnete er die Linkspartei und Thüringens Regierungschef Ramelow als „linksextrem“.

Außerdem kritisierte er die Besetzung des Thüringer Verfassungsschutz-Präsidenten Posten durch Stephan Kramer. Richtig – das ist der lupenreine Demokrat der pauschal alle AfD Wähler als „braunen Bodensatz“ des Landes tituliert. Er verfügt, laut Maaßen nicht über die Mindestvoraussetzung für den Posten, da ihm die Berechtigung zum Richteramt fehlt.

Der Ausschuss brach die Anhörung ab. Da sich die CDU gegen ihr eigenes Parteimitglied Hans Georg Maaßen stellte und sich der Abstimmung enthielt, konnte die Befragung Maaßens nicht weiter fortgesetzt werden.

Dafür wurde Maaßen von den linken Vorzeigedemokraten als „Fake News Schleuder“ bezeichnet – so viel zur in der eigenen Brandmauer eingemauerten CDU.

Lassen wir uns diesen Wahnsinn nicht länger gefallen! Wir haben keine zwei Jahre mehr Zeit – bis zu den nächsten Wahlen! Wir müssen jetzt diesen Wahnsinn stoppen! Jeder Tag unter dieser Regierung ist ein schlechter Tag, der das Erbe unserer Vorfahren – und damit unsere Zukunft, die Zukunft unserer Kinder und unseres Landes vernichtet.

Für den Druck von der Straße – auf die Straße! Zur Erinnerung, der Amtseid in Leichter Sprache:

Für Frieden, Freiheit, Wohlstand – an erster Stelle Deutschland!

[hyvor-talk-comments]