Foto: Golden Dayz/Shutterstock

Die Parabel von Siegfried Deutschländer (oder: Wie man es tunlichst nicht machen sollte)

Siegfried Deutschländer ist der Inhaber eines Fertigungsbetriebes, den er lange Jahre nach gesunden betriebswirtschaftlichen Prinzipien führt und auf diese Weise Gewinne erzielt, die es ihm wiederum ermöglichen seine zahlreiche Familie in einem komfortablen Lebensstil zu unterhalten.

Von Quo usque tandem

Dann, eines Tages, geht eine seltsame Verwandlung mit Deutschländer vor.: Er entwickelt plötzlich extreme altruistische Neigungen und beginnt seine finanzielle Substanz nach dem Gießkannenprinzip über Hunderte von wohltätigen Hilfswerken auf der ganzen Welt auszuschütten. Sodann entdeckt er seine Vorliebe für Rennpferde, von denen er mit der Zeit eine größere Zahl hält. Diese Luxus-Symbole verursachen zwar enorme Kosten im Zusammenhang mit Unterhalt, Unterbringung und körperlicher Pflege, gewinnen aber nie ein Rennen und bringen infolgedessen keine finanzielle Entlastung in der Form von Preisgeldern nach Hause.

Schließlich – und dies entpuppt sich als Deutschländers gravierendster Fehler – entdeckt er sein Herz für Nachhaltigkeit und die Rettung des Weltklimas und stellt seinen Betrieb dementsprechend um., wodurch seine Produktionskosten steigen und er sehr schnell seine Konkurrenzfähigkeit im Markt verliert.

Nach einiger Zeit beginnt die Summe von betrieblichen und privaten Ausgaben Deutschländers seine Einnahmen zu übersteigen, was ihn dazu zwingt den Lebensstil seiner Familie drastisch – ja bis hin zur Bedürftigkeit – einzuschränken, und bei seiner Bank Darlehen aufzunehmen, was zu der finanziellen Schieflage noch die Belastung durch Zinsen hinzufügt.

Nachdem die Kreditaufnahme an das mit der Bank vereinbarte Kreditlimit stößt, beginnt Deutschländer dieser Institution gegenüber seine wahren finanziellen Verhältnisse mit der Hilfe von Luftbuchungen und einer Art von buchhalterischen Hütchenspielen zu verschleiern. Als dies  auffliegt kommt Deutschländer wegen Konkursverschleppung ins Gefängnis, seine Ehefrau muss als Putzfrau arbeiten und die Karrierechancen seiner Kinder werden durch den unvermeidlichen Abbruch eines höheren Studiums negativ beeinflusst.

Geschätzter Leser: Sie werden in Siegfried Deutschländer unschwer die Regierungen unseres Landes seit A. Merkel erkannt haben, in den altruistischen Neigungen, das Ausschütten nach Gärtner-Manier von deutschem Volksvermögen über die halbe Welt, in der Rennpferd-Extravaganz, das Anlocken und Verwöhnen von Millionen von Wirtschafts-Flüchtlingen aus so ziemlich allen  Armenhäusern dieser Erde, und schließlich in der Klimarettungs-Marotte, die hirnrissige Klima/Energie-Politik der Merkel- und Ampel-Regierungen.

Es existiert eigentlich nur ein kleiner Unterschied zwischen dem Ausgang unserer imaginären Geschichte und der Wirklichkeit: Siegfried Deutschländer geht, wie erwähnt, in den Knast – während die Verursacher des unvermeidlichen wirtschaftlichen, industriellen und und sozialen Abstiegs Deutschland auf das Niveau eine Entwicklungslandes,  ihren Lebensabend behaglich auf dem Polster üppiger (Gipfel des Hohns: von der  geschädigten Masse finanzierter) Pensionen verbringen werden.

Suum cuique (jedem das Seine); Eine Mehrzahl dieser geschädigten Masse hat diese Leute ja schließlich gewählt; der Rest hat ihrem Treiben tatenlos zugesehen.

Themen

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen