Foto: Margot Käßmann (Archiv) (über dts Nachrichtenagentur)

Käßmann sauer über soziale Medien

Eine neue Weihnachtsbotschaft vom Friedensengel der Nation:

Die Theologin Margot Käßmann hadert mit den sozialen Medien. “Sozial sind die nicht, da rotzen Menschen irgendeine Empfindung raus, ohne zu reflektieren”, sagte die frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland und ehemalige Landesbischöfin der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers der “Neuen Osnabrücker Zeitung” (Freitagausgabe). Die Menschheit sei “in einer Phase, in der viele schockiert sind”, sagte sie.

“Ich auch, weil das Ausmaß an Krieg und Hass derartig dominant ist.” Auch außerhalb der sozialen Medien muss sich Käßmann immer wieder für ihren Pazifismus rechtfertigen. Pazifisten würden “auch in Kriegszeiten gebraucht, damit dieser Ruf zur Mäßigung, zur Verhandlung, zum Frieden, nicht einfach verspottet wird, sondern Gehör findet”, so Käßmann.

Hat sie vollkommen recht. Nur, wer Sturm sät, wie diese Bundesregierung, erntet nun mal Gegenwind und weil die Bürger von morgens bis abends, von Montag bis Sonntag, von Januar bis Dezember nach Strich und Faden verarscht werden, kann die Verzweiflung schon mal in ohnmächtige Wut umschlagen. Auch das ist normal. (Mit Material von dts)