Einer der zahllosen Hamas-Terrortunnel, wie er unter der von Deutschland finanzierten "Schule" gefunden wurde (Foto:Imago)

Israels Außenminister zurecht für Absetzung von UN-Generalsekretär

Die UN ist wohl der “bedeutendste” Club des elitären und islamisierten Wertewesten. Eigentlich müsste er sofort aufgelöst werden. Aber das hier ist ja schon mal ein Anfang:

Tel Aviv – Der israelische Außenminister Israel Katz sieht die politische Verantwortung für eine mögliche Verstrickung von Mitarbeitern des UN-Hilfswerk für Palästina-Flüchtlinge (UNWRA) in Angriffe der Hamas bei UN-Generalsekretär Antonio Guterres. “Natürlich ist er verantwortlich als UN-Generalsekretär”, sagte Katz dem TV-Sender “Welt”, der “Bild” (Mittwochausgabe) und “Politico”.

Guterres müsse “seinen Posten abgeben” oder “die UN muss ihn austauschen”, sagte er. “Wir reden von einem der schlimmsten Massaker nach dem Zweiten Weltkrieg und dem Willen, einen Genozid durchzuführen. Das ist das Schlimmste, was dem jüdischen Volk seit dem Zweiten Weltkrieg angetan wurde.”

Katz geht nicht davon aus, dass Guterres persönlich Beweise für die Zusammenarbeit der UNWRA mit Hamas-Terroristen gehabt habe (wer weiß!). “Ich sage nicht, dass er wusste, dass Leute morden, aber er ist die verantwortliche Person für das Hilfswerk.”

Guterres habe viele Beschwerden und Informationen in Bezug auf das Verhalten des Hilfswerks sowie Hinweise auf eine Zusammenarbeit mit der Hamas ignoriert, anstatt “eine interne Prüfung zu veranlassen und etwas zu ändern”, sagte der israelische Außenminister. Nach Bekanntwerden der Beweise hätte Guterres “den Verantwortlichen der UNWRA entlassen müssen und eine unabhängige interne Untersuchung durchführen müssen”.

Katz lobte in diesem Zusammenhang Staaten wie die USA und Deutschland, die ihre Zahlungen an die UNWRA eingestellt hatten. “Die Länder haben richtig gehandelt, obwohl es sich um eine humanitäre Organisation handelt. Im Gegensatz dazu hat der Generalsekretär der UN nicht das gemacht, was er hätte tun sollen.”

Der Außenminister Israels bestritt Darstellungen der UNWRA, es gehe um den Verdacht gegen nur wenige Mitarbeiter. “UNRWA hat 120 ausländische Mitarbeiter und 30.000 örtliche Mitarbeiter, die überwiegend mit der Hamas zusammenarbeiten”, behauptete er. In Gaza sei UNWRA praktisch identisch mit der Hamas. “Sie waren involvieren in Ermordungen und Entführungen. Und sie haben geholfen, die Geiseln zu transportieren und zu verstecken.”

Dafür gebe es Beweise, so Katz. “Wir werden diese Beweise sammeln und an alle anderen Länder wie die USA und Deutschland zukommen lassen. Die ganze westliche Welt soll sie sehen.” Die UNWRA-Mitarbeiter hätten ihre Taten selbst dokumentiert und fotografiert haben. “Genauso wie alle anderen Terroristen waren sie stolz auf ihre Aktivitäten”, sagte der Außenminister. Israel entdecke ständig neue Informationen bezüglich der Involvierung von UNRWA.

Leider traut sich der israelische Außenminister nicht, der “Baerbock-Bande” die Leviten zu lesen, die bis vor kurzem noch deutsche Steuergelder sozusagen indirekt in die Hände von judenmordenden Islamisten gedrückt und sich damit als fürchterliche Heuchler präsentiert hat.

Aber vielleicht kommt da ja noch was. (Mit Material von dts)

e0134294b9f840a7af6e5536c91b3117

Themen

Aktuelles
Brisant
Särge (Symbolbild: shutterstock.com/Von Maciej Tolwinski)
Corona
Brisant
Gender
Brisant
Brisant
Razzia (Symbolbild: shutterstock.com/Von Damien Storan)
Brisant
Brisant
Brisant
Aktuelles
Migration
Satire
Brisant
Wahlkampf
Lotto Gewinnchancen - So steht es um die Wahrscheinlichkeit einer Ausschüttung
Wirtschaft, Tipps

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen