Grüne Sektenpriesterin Roth bei der Berlinale-Eröffnung am Donnerstag (Foto:Imago)

Hatte Claudia Roth wieder einen Aussetzer? Ex-RAF-Mitglied Klette tanzte auf Karneval der Kulturen

Bekanntlich hat sich Claudia Roth mit der documenta und der Berlinale nicht gerade im guten Licht gezeigt. Und jetzt auch noch das hier:

Die frühere RAF-Terroristin Daniela Klette ist einem Medienbericht zufolge im Jahr 2011 offenbar auf dem Karneval der Kulturen aufgetreten. Zwei Fotos sollen Klette als Tänzerin auf dem interkulturellen Straßenfest in Berlin-Kreuzberg zeigen, schreibt die “Welt” (Donnerstagsausgaben).

Auf den Bildern ist Klette demnach vor einem Wagen einer brasilianisch-deutschen Musik- und Tanzgruppe zu sehen. Die Gruppe wurde Mitte der 1990er-Jahre gegründet und führte den Karneval der Kulturen bis zum Jahr 2011 an der Spitze der Straßenparade an. Klette soll laut der “Welt” auf den Fotos wie die anderen Tänzerinnen auf dem Bild ein weiß-gelbes Kleid und eine weiße Kopfbedeckung tragen und in der Hand Blumen halten.

Das ehemalige Mitglied der Roten Armee Fraktion (RAF) wurde am Montag nach jahrelanger Fahndung im Berliner Stadtteil Kreuzberg von Sicherheitskräften festgenommen und sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Die Zeitung berichtet außerdem über Fotos und Videos, die Klette im Januar 2011 auf einer Lesung in einer brasilianisch-portugiesischen Buchhandlung in Berlin zeigen. Ein Foto zeige Klette mit dem Autoren. Klette zeigt darauf eine Handgeste mit gespreiztem Zeige- und Mittelfinger, die als Victory-Zeichen und auch als Friedensgeste bekannt ist.

Im Juni 2018 soll Klette an einem Infotreffen eines brasilianischen Kulturvereins in Berlin teilgenommen haben. Auch hiervon soll es Fotos geben, wie die “Welt” weiter berichtet.

Nun ist Claudia Roth natürlich nicht für die Besetzung der brasilianischen Tanzgruppe verantwortlich. Aber man kennt sie als begeisterten Fan dieser linksbunten Veranstaltung:

Leider kann der grüne R.A.F.-Anwalt Christian Ströbele kein Licht mehr ins Dunkel des Karnevals bringen. Vielleicht aber kann nius noch etwas weiter recherchieren. (Mit Material von dts)

e495aa0be56842bab5092c7f016393fc

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen