Wir haben Platz - für noch mehr Notunterkünfte und Containersiedlungen: Berliner Behelfssiedlung für Asylanten (Foto:Imago)

Asyl-Irrsinn: Berlin errichtet weitere riesige Zelt- und Containersiedlungen

75824f41e8354ba59ff05bed2843c26e

Sämtliche Beteuerungen der Ampel-Regierung, endlich etwas gegen die illegale Massenzuwanderung zu unternehmen, erweisen sich dieser Tage als die Augenwischerei, von der man ohnehin ausgehen musste. Tatsächlich erlebt Deutschland immer neue Höchststände an Asylmigration. Im April stiegen die illegalen Einreisen auf 7.079 an, ein Zuwachs von 6,4 Prozent gegenüber März. Die Bundespolizei rechnet mit einem weiteren starken Anstieg in den nächsten Monaten. Doch anstatt endlich gegenzusteuern, baut etwa Berlin riesige Container- und Zeltsiedlungen auf den auf den Flughäfen Tegel und Tempelhof. Außerdem werden Hotels zu grotesk überhöhten Preisen angemietet – und das alles, um Menschen unterzubringen, die hier keinerlei Aufenthaltsberechtigung haben.

Dabei macht es de facto gar keinen Unterschied, ob die Asylanträge bewilligt oder abgelehnt werden, weil jeder, der einmal in Deutschland ist, in aller Regel auch bleibt. Abschiebungen finden kaum statt, der Tatbestand der illegalen Migration ist im Grunde angeschafft. Durch absurde Gesetze, wie Nancy Faesers „Chancen-Aufenthaltsrecht“, gibt es immer neue Möglichkeiten, eine eigentlich illegal erfolgte Einreise zu verlängern, bis nach drei bis fünf Jahren die deutsche Staatsangehörigkeit beantragt werden kann.

Keine Umkehr zu erwarten

2023 wurden über 200.000 Ausländer eingebürgert – 75.500 davon waren Syrer, davon wiederum 64 Prozent Männer. Danach folgten Türken, der Iraker, Rumänen und Afghanen. Die Grenzkontrollen, die ohnehin gegen Faesers Willen stattfinden, sind unwirksam. An zahllosen unbeobachteten Stellen strömen immer neue Menschenmassen ins Land, angelockt von der Aussicht auf lebenslange Sozialleistungen und andere Privilegien.

Seit Angela Merkel Deutschland 2015 zur Besiedelung und Plünderung freigegeben hat, gab es über 2,5 Millionen Asylanträge, 2023 allein 329.000. Obwohl Städte, Kommunen Schulen, Kitas und das ganze Land unter diesem Wahnsinn zusammenbricht und die Migrantenkriminalität jeden Tag neue Opfer fordert, findet keine Umkehr statt. Der Kollaps ist unvermeidlich, der Verlust der kulturellen Identität Deutschlands ist bereits vollzogen, eine islamische Bevölkerungsmehrheit in naher Zukunft eine mathematische Tatsache. (TPL)