Detlef Gürth CDU (Bild: IMAGO / Christian Schroedter)

Ermittlungen gegen CDUler, weil er kriminelle Afghanen als “Pack” bezeichnet

1c3de9f7fd8d4124abd65251c1430f7d

CDU-Abgeordneten Detlef Gürth  bezeichnete im Landtag von Sachsen-Anhalt Afghanen als “Pack”. Wegen des Verdachts der Volksverhetzung ist nun die Staatsanwaltschaft Halle tätig geworden und hat Ermittlungen gegen den CDU-Politiker eingeleitet.

Der CDU-Landtagsabgeordnete und frühere Landtagspräsident Delef Gürth hat in einem Post bei X ganz ganz schlimm gegen Afghanen gehetzt. Er hatte die edlen Afghanen als “Pack” bezeichnet, das kollektiv abgeschoben werden sollte.

Das fand offensichtlich nicht nur Hagen Eichler, Schreiberling bei der Mitteldeutschen Zeitung unerträglich. In seinem X-Tweet empört sich Eichler episch über den CDU-Politiker Gürth. Dabei übersieht der Mainstreamler in bester populistischen Manier, dass Gürth im Zusammenhang mit einem kriminellen Afghanen betreffenden Post absetzte und dabei resümierte, dass dieses kriminelle Pack aus dem Land geschafft werden müsste.

Nicht nur empört, sondern von Amts wegen hatte bereits nach Bekanntwerden des Vorfalls die Staatsanwaltschaft eine Vorprüfung eingeleitet. Die Staatsanwaltschaft Halle ist als Zentralstelle in Sachsen-Anhalt für die Bekämpfung von Hasskriminalität im Internet zuständig, berichtet emsig der Spiegel.

Die innenpolitische Sprecherin der Linken im sachsen-anhaltinischen Landtag, Henriette Quade, in deren Facebookprofil die Antifa-Flagge prangt, hatte nach den Äußerungen des CDU-Politikers Strafanzeige erstattet.

Gürths eingeläutete Totalvernichtung  – der CDU-Funktionär sitzt seit mehr als drei Jahrzehnten für seine Partei im Landtag von Sachsen-Anhalt und hat die Vernichtungspolitik dementsprechend mitgetragen – könnte damit zusammen hängen, dass man ihm irgendwie auch eine Zusammenarbeit mit der AfD zutraut. Dem Relotiusblatt Spiegel sagte er einmal, er verachte das völkisch-rassistische Denken der AfD-Politiker. Er mache sich Sorgen um die Radikalisierung der Partei, aber es sei auch nicht richtig, alle ihre Wähler als Nazis zu beschimpfen.

Im X-Kommentarbereich des Spiegel hält sich die Empörung ob Gürths Feststellung in Grenzen:

“Er meinte ja wohl eher nur die kriminellen, messernden und vergewaltigenden Afghanen, aber klar, im Kampf gegen Rechts sind Details ja nicht so wichtig.”

“Neuer Fall für die sprach- und Gesinnungspolizei. Welcome in Germany.”

“Wanderwitz will die AfD “auslöschen” Nancy’s Schoßhund will oppositionelle “notfalls töten” Gürth spricht von “Pack” Wüst sieht überall Naz….. Aber die AfD sind die bösen… Is klar…”

(SB)

[hyvor-talk-comments]