Foto: Foto: Corona-Testzentrum (über dts Nachrichtenagentur)

Die ewig Gestrigen: Nachfrage von Corona-Tests und Paxlovid nach Karneval verdoppelt

Einige Bürger leiden doch tatsächlich an “Long-Gehirnwäsche”, anders ist das hier nicht zu erklären:

Die aktuelle Coronawelle führt zum Ansturm auf Corona-Tests und Medikamente. “Die Nachfrage nach Selbsttests hat sich in den Apotheken gegenüber der Zeit vor Karneval mehr als verdoppelt”, sagte Thomas Preis, Chef des Apothekerverbands Nordrhein der “Rheinischen Post”. Ursache seien die steigenden Infektionszahlen.

“Da mittlerweile viele Supermärkte keine Tests mehr im Angebot haben, sind viele Apotheken auch schon ausverkauft. Viele Nachbestellungen der Apotheken bei den Großhändlern können nicht mehr bedient werden.” Der Engpass könnte sich verschärfen: “Da die kostenlosen Bürgertests zum 1. März ausgelaufen sind, wird sich die Nachfrage nach Selbsttests noch einmal erhöhen”, erwartet Preis.

Auch Drogeriemärkte melden einen Ansturm: “Die Nachfrage nach Corona-Schnelltests ist weiterhin hoch”, sagte Sebastian Bayer, Geschäftsführer der dm-Märkte, der Redaktion. “Ebenso können wir derzeit beobachten, dass Produkte aus dem Bereich Erkältung sehr gefragt sind.” Zugleich melden die Apotheken eine starke Nachfrage nach Paxlovid: “Außerdem liegen den Apotheken wieder mehr Verordnungen des Corona-Medikamentes Paxlovid vor. Die Versorgung ist hier gesichert, weil die Bundesregierung ausreichend Packungen eingekauft hat”, sagte Verbandschef Preis weiter.

Und, wie stark sind die Erkältungssymptome? Quillen die Intensivstationen wieder über?

Früher waren die Leute erkältet, im schlimmsten Fall hatten sie Grippe – und es hat keinen interessiert. Aber dank des Corona-Wahnsinns wurde hier mit Tests und Masken ein neuer Markt geschaffen, der gigantischen Profit garantiert. Es ging immer nur ums Geschäft. Die ganze Zeit. Helau oder Alaaf, egal, wir feiern bis der Morgen graut. (Mit Material von ds)

1883a8bbffc7410e9f6195a5e9e91b21

Themen

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen