Foto: Collage

Trotz anhaltender Hetze und Morddrohungen: AfD bleibt zweitstärkste Kraft

Obwohl sich Politiker und Medien weiterhin mit ihrer Hetze gegen die einzige wirkliche Opposition in diesem Land überschlagen, ja sogar Morddrohungen geäußert werden,  verliert die AfD verliert lediglich einen Prozentpunkt und bleibt mit 19 Prozent weiterhin zweitstärkste Kraft.

Stärkste Kraft bleibt auch in dieser Woche die Union. Sie kann einen Punkt im Vergleich zur Vorwoche zulegen, kommt jetzt auf 31 Prozent. Die Kanzlerpartei SPD verliert wie die AfD ebenfalls einen Punkt zur Vorwoche, kommt nur noch auf 14 Prozent (-1), die Grünen bleiben stabil bei 13 Prozent.

Das Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) kann sich in dieser Woche um einen Punkt auf 8 Prozent verbessern. Nicht mehr im Bundestag vertreten wären laut Umfrage die FDP (4 Prozent, +/-0) und die Linke (3 Prozent, +/-0). Die sonstigen Parteien würden 8 Prozent (+/- 0) der Stimmen auf sich vereinen (davon 3 Prozent Freie Wähler).

Eine deutliche Mehrheit von 62 Prozent der Menschen in Deutschland ist laut Insa inzwischen der Ansicht, dass es ein Fehler von der FDP war, in die Ampel-Koalition einzusteigen. Nur noch 24 Prozent glauben das nicht. Wenn man nur die Ampel-Anhänger fragt, halten 42 Prozent die FDP-Beteiligung für einen Fehler.

Für die “Bild am Sonntag” hatte Insa 1.203 Personen im Zeitraum vom 12. bis zum 16. Februar 2024 befragt. Frage: “Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, wie würden Sie wählen?” Außerdem hat Insa 1.004 Personen am 15. und 16. Februar 2024 befragt. Frage: “War es Ihrer Meinung nach ein Fehler von der FDP, mit den Grünen und der SPD eine Bundesregierung zu bilden?”

Die Werteunion wurde bei dieser Umfrage noch nicht berücksichtigt. Hier könnte es noch Verschiebungen geben. Wenn Maaßen der Merz-Truppe gleich mal 10 Prozent abluchsen könnte, würde es noch mal richtig spannend werden, da Sara Wagenknecht das linke Lager gleichzeitig schwächt und die FDP wie Die Linke bald überhaupt nicht mehr mitgezählt würden.

Es bleibt den etablierten Parteien eigentlich nichts anderes übrig, die nächsten Wahlen irgendwie zu manipulieren, ansonsten war’s das für sie, könnte eine neue Ära ohne Linke und Grüne beginnen und Deutschland wieder durchatmen. (Mit Material von dts)

f365e0eb745c4a9291d5c2a396602f97

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen