In Schottland waren angeblich 89 Prozent der Covid-19-Toten geimpft

Schottland (Bild: shutterstock.com/ Von Mirza Kadic)
Schottland (Bild: shutterstock.com/ Von Mirza Kadic)

Die Welt scheint von einer „Pandemie der Vollgeimpften“ bedroht zu sein: Die neuesten offiziellen Gesundheitsdaten aus Schottland sollen zeigen, dass es für Geimpfte fünfmal wahrscheinlicher ist, an „Covid“ zu sterben, als für Ungeimpfte. Die mRNA-Injektionen scheinen das Immunsystem vollständig zu dezimieren.

Ein Beitrag von coronatransition

Das Nachrichtenportal The Exposé hat die neuesten offiziellen Gesundheitsdaten aus Schottland analysiert und daraus Diagramme erstellt. Diese beweisen nicht nur, dass die Welt tatsächlich von einer «Pandemie der Vollgeimpften» bedroht ist, sondern auch, dass die Ungeimpften viel besser dran sind. Denn laut den Daten haben vollständig Geimpfte ein bis zu fünfmal höheres Risiko, an «Covid» zu sterben, wie Ungeimpfte.

Im Folgenden die von The Exposé erstellten Diagramme, basierend auf dem neuesten wöchentlichen Bericht von Public Health Scotland nach Impfstatus. Der Bericht enthält Daten über die Zahl der «Covid»-Fälle und Krankenhausaufenthalte vom 23. Oktober 2021 bis 19. November 2021 und die Zahl der» Covid»-Todesfälle vom 16. Oktober 2021 bis 12. November 2021.

«Covid»-Fälle

Tabelle 18 des jüngsten Covid-19 Statistical Report zeigt die Anzahl der «Covid»-Fälle pro Woche nach Impfstatus zwischen dem 23. Oktober und dem 19. November.


Quelle: The Exposé/Public Health Scotland

Diese Daten belegen, dass die Mehrzahl der ««Fälle» » in den letzten vier Wochen unter der vollständig geimpften Bevölkerung aufgetreten ist.


Quelle: The Exposé/Public Health Scotland

Das obige Diagramm zeigt die kumulative Zahl der «Fälle» pro Woche nach Impfstatus sowie die voraussichtliche Zahl der «Fälle» pro Woche bis zum 17. Dezember 2021 auf Grundlage des aktuellen Trends.

Zwischen dem 23. Oktober und dem 19. November gab es 28.711 Covid-Fälle in der nicht geimpften Bevölkerung. Die Prognosen zeigen, dass deren Zahl bis 17. Dezember auf insgesamt etwa 60.000 in der nicht geimpften Bevölkerung ansteigen könnte.

Die Zahl der sogenannten Fälle in der geimpften Bevölkerung ist jedoch weitaus höher: Zwischen dem 23. Oktober und dem 19. November wurden 50.222 registriert. Hochrechnungen zeigen, dass ihre Zahl bis 17. Dezember auf insgesamt etwa 105.000 ansteigen könnte.

Covid-Krankenhausaufenthalte

Tabelle 19 des jüngsten Covid-19 Statistical Report zeigt die Anzahl der Covid-19-Krankenhausaufenthalte pro Woche nach Impfstatus zwischen dem 23. Oktober und dem 19. November.


Quelle: The Exposé/Public Health Scotland

Diese Daten belegen, dass die meisten Covid-19-Krankenhausaufenthalte in den letzten vier Wochen unter der vollständig geimpften Bevölkerung zu verzeichnen waren.


Quelle: The Exposé/Public Health Scotland

Das obige Diagramm zeigt die kumulative Zahl der Krankenhausaufenthalte pro Woche nach Impfstatus sowie die voraussichtliche Zahl der Krankenhausaufenthalte pro Woche bis zum 17. Dezember 2021 auf der Grundlage des aktuellen Trends.

Zwischen dem 23. Oktober und dem 19. November gab es 559 Covid-Krankenhausaufenthalte in der ungeimpften Bevölkerung, und die Prognosen zeigen, dass die kumulative Gesamtzahl der Krankenhausaufenthalte in der ungeimpften Bevölkerung bis zum 17. Dezember auf etwa 1000 ansteigen könnte.

Für die vollständig Geimpften sieht es dagegen viel schlechter aus. Zwischen dem 23. Oktober und dem 19. November wurden 1564 Covid-19-Krankenhausaufenthalte in der geimpften Bevölkerung verzeichnet. Hochrechnungen zeigen jedoch, dass diese Zahl bis 17. Dezember auf insgesamt etwa 3300 ansteigen könnte.

«Covid»-Todesfälle

Tabelle 20 des jüngsten Covid-19 Statistical Report zeigt die Zahl der Covid-Todesfälle pro Woche nach Impfstatus zwischen dem 16. Oktober und dem 12. November.


Quelle: The Exposé/Public Health Scotland

Diese Daten belegen, dass die Mehrzahl der Covid-Todesfälle in den letzten vier Wochen unter der vollständig geimpften Bevölkerung zu verzeichnen war.
Das obige Diagramm zeigt die kumulative Zahl der Todesfälle pro Woche nach Impfstatus sowie die voraussichtliche Zahl pro Woche bis 10. Dezember 2021 auf der Grundlage des aktuellen Trends.

Zwischen dem 16. Oktober und dem 12. November gab es in der ungeimpften Bevölkerung gerade einmal 54 Covid-Todesfälle, wobei die Hochrechnungen zeigen, dass deren Zahl sin der ungeimpften Bevölkerung bis 10. Dezember auf insgesamt etwa 95 ansteigen könnte.

Vollständig Geimpfte haben jedoch eine weitaus größere Chance, an Covid zu sterben: Zwischen dem 16. Oktober und dem 12. November gab es 447 Todesfälle in der geimpften Bevölkerung. Hochrechnungen zeigen, dass die Zahl der Todesfälle bis 10. Dezember auf insgesamt etwa 930 ansteigen könnte.

«Covid»-Fall-/Krankenhausaufenthalts-/Todesfallraten

Das folgende Diagramm zeigt den prozentualen Anteil der Covid-19-Fälle, der Krankenhausaufenthalte und der Todesfälle nach Impfstatus.


Quelle: The Exposé/Public Health Scotland

Die Grafik zeigt, dass zwischen dem 23. Oktober und dem 19. November 64 Prozent der sogenannten Fälle und 74 Prozent der Krankenhausaufenthalte auf die geimpfte Bevölkerung entfielen, während die ungeimpfte Bevölkerung für 36 Prozent der Fälle und 26 Prozent der Krankenhausaufenthalte verantwortlich war.

Zwischen dem 16. Oktober und dem 12. November entfielen auf die geimpfte Bevölkerung erschreckende 89 Prozent der Covid-Todesfälle, während die ungeimpfte Bevölkerung nur 11 Prozent ausmachte.


Quelle: The Exposé/Public Health Scotland

Das obige Diagramm zeigt auch etwas ziemlich Merkwürdiges, wenn man bedenkt, dass die Covid-Injektionen eine Infektion oder Übertragung von SARS-CoV-2 nicht verhindern, doch angeblich das Risiko von Krankenhausaufenthalten und Todesfällen um bis zu 95 Prozent senken sollen.

Wäre dies jedoch der Fall, dann müsste der Prozentsatz der Krankenhausaufenthalte und Todesfälle unter der geimpften Bevölkerung viel geringer sein als unter ungeimpften Bevölkerung. Das ist jedoch nicht der Fall. The Exposé hat deshalb eine weitere Analyse durchgeführt.


Quelle: The Exposé/Public Health Scotland

Das obige Diagramm zeigt die Fall-Hospitalisierungsrate (Anzahl der Fälle/ Anzahl der Hospitalisierungen), die Fall-Todesrate (Anzahl der Fälle / Anzahl der Todesfälle) und die Krankenhaus-Todesrate (Anzahl der Hospitalisierungen / Anzahl der Todesfälle) nach Impfstatus.

Dies seien die Zahlen, die wir betrachten sollten, um die Wirksamkeit der Impfstoffe zu bestimmen, so The Exposé. Denn es sei unmöglich, mit «Covid» ins Krankenhaus eingeliefert zu werden oder daran zu sterben, wenn man nicht zuvor mit SARS-CoV-2 infiziert worden sei.

Die von BBC News verwendeten Raten pro 100.000 der Allgemeinbevölkerung würden also verwendet, um uns zu täuschen. Die Wirksamkeit der Impfstoffe mit der Zahl der Covid-Todesfälle nach Impfstatus pro 100.000 der Allgemeinbevölkerung belegen zu wollen, das sei in etwa so, als würde man die Wirksamkeit eines professionellen Eierknackers anhand der Anzahl der zerbrochenen Eigelbe pro 100.000 Eier in der Welt belegen, erklärt The Exposé.

Ein professioneller Eierknacker könne kein Eigelb zerbrechen, wenn er nicht vorher ein Ei knacke. Ebenso könne jemand nicht an Covid sterben, wenn er nicht vorher mit SARS-CoV-2 infiziert worden sei. Daher sollte die Wirksamkeit des Eierknackers anhand der Anzahl der geknackten Eier berechnet werden und die Wirksamkeit eines Impfstoffs gegen den Tod durch Covid-19 anhand der Anzahl der bestätigten Covid-Fälle.

Es ist daher beunruhigend, dass alle drei Raten in der geimpften Bevölkerung viel höher sind, obwohl doch das Gegenteil der Fall sein sollte, wenn diese Impfstoffe das Risiko von Krankenhausaufenthalten und Todesfälle verringern. Doch leider deuten die oben gezeigten Daten nicht nur darauf hin, dass die Impfstoffe unwirksam sind, sondern dass sie den Zustand der Empfänger verschlimmern.

Eine Wirksamkeit des Impfstoffs gegen den Tod durch «Covid» von über 95 Prozent würde bedeuten, dass die ungeimpfte Bevölkerung eine um 95 Prozent höhere Wahrscheinlichkeit hat, an einer Infektion mit SARS-CoV-2 zu sterben als die Geimpften. Eine Impfeffektivität von 0 Prozent würde bedeuten, dass die Impfstoffe unwirksam sind und Geimpfte und Ungeimpfte die gleiche Chance haben, bei einer Infektion mit SARS-CoV-2 zu sterben.

Eine Impfeffektivität von weniger als 95 Prozent würde jedoch bedeuten, dass die Impfstoffe den Zustand der Empfänger tatsächlich verschlimmern, indem sie zum Beispiel das Immunsystem des Empfängers dezimieren oder eine Reaktion infektionsverstärkende Antikörper (Antibody-Dependent Enhancement, ADE) hervorrufen (wir berichteten). Daher sind die folgenden Zahlen äußerst besorgniserregend:

Weiterlesen hier >>>