Erdingers Absacker; Bild: Collage
Erdingers Absacker; Bild: Collage

Erdingers Absacker: Macron samt Omikron bald ohne Kron?

+++ Der französische Präsident Emmanuel Macron in einem Interview mit der Zeitung „Le Parisien“: „In einer Demokratie sind Lügen und Dummheit der schlimmste Feind. Wir setzen die Ungeimpften unter Druck, indem wir ihnen soweit wie möglich den Zugang zum Leben in der Gesellschaft verweigern. Übrigens tragen fast alle Menschen, mehr als 90%, diese Idee mit. Es ist eine klitzekleine Minderheit, die widerspenstig ist. Wie kann man sie reduzieren? Man reduziert sie – Verzeihung, dass ich das so [vulgär, Anm. so ist das frz Verb emmerder] sage – indem man sie noch mehr fertig macht. Ich will nicht die Franzosen fertig machen. Ich schimpfe den ganzen Tag auf die Verwaltung, wenn diese sie blockiert. Aber bei den Ungeimpften habe ich große Lust, sie fertig zu machen. Und deshalb werden wir dies bis zum Ende so machen. Das ist die Strategie. Ich werde sie nicht in den Knast stecken, sie zwangsimpfen. Man muss ihnen sagen: ‚Ab dem 15. Januar könnt ihr nicht mehr ins Restaurant, ihr könnt keinen Kaffee mehr trinken gehen, nicht mehr ins Theater, ins Kino,…‘ […] Die Tatsache, dass man sich überhaupt die Frage nach der Nichtbehandlung Ungeimpfter stellt, ist ein komischer Virus. Und es ist der immense moralische Fehler der Antivaxx: sie untergraben die Stabilität der Nation. Wenn meine Freiheit die der anderen bedroht, bin ich unverantwortlich. Ein Unverantwortlicher ist kein Bürger mehr.“ Die Debatte in der frz. Nationalversammlung zum „Impfpass“ wurde nach Bekanntwerden dieser präsidialen Äußerung unterbrochen. Der radikale Macron scheint weit weniger Zustimmung für seine Haltung zu haben, als er wohl unterstellt hatte, was insofern ein positives Zeichen ist, als daß es wohl weniger Lügner und Dumme in der französischen Politik gibt, als man anzunehmen bereit gewesen wäre. Ein inexistenter Experte für Justiz & Geschichte regte unterdessen an, dereinst nicht einmal mehr die Justiz mit solchen Typen wie Macron & Konsorten in der EU zu belästigen, sondern sie einfach für vogelfrei zu erklären. +++

+++ Von einer attraktiven Frau nicht zu unterscheiden ist die AfD-Kreisvorsitzende Marie Thérèse Kaiser aus Rotenburg a.d. Wümme. Deswegen ist sie auch Model. Bei Twitter wies die Schöne auf eine Empfehlung der Wissenschaftssendung „Quarks“ hin. Da die Ränder der „Alltagsmasken“ dicht auf der Haut anliegen müssten, um die Maskenfunktion zu gewährleisten, seien Bartträger besonders gefährdet. „Willst du dich wirklich schützen, hilft nur eine komplette Gesichtsrasur“, so die Empfehlung von „Quarks“. Ein inexistenter Experte für Furchtlosigkeiten aller Art erklärte, er wolle sich sogleich auf die Socken machen, um die lehrreiche Kunde in sämtlichen Moscheen des Landes zu verbreiten. Auch nach Afghanistan wolle er reisen, um die armen Taliban vor ihrer Vernichtung durch das Virus zu warnen. +++

+++ Karl „Apokarlypse“ Lauterbach, verhaltensauffälliger Gesundheitsminister, fürchtet, eine „Impfpflicht“ könnte zu spät kommen, weil womöglich die herbeidefinierte „Pandemie“ schon vorher abgeflaut sein könnte. Der „schräge Kerl“, dem seine Ex-Frau, die Epidemiologin Angela Spelsberg, bescheinigte, „keine Ahnung“ von der Materie zu haben, im O-Ton: „Wir können nicht darauf warten, daß eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.“ Ein inexistenter Experte für Erwartungen aller Art kommentierte Lauterbachs Wortmeldung wie folgt: Wir können nicht darauf warten, daß Karl Lauterbach wieder normal wird. Das wird nicht mehr passieren. +++

+++ Gürtelrose ist eine der häufigeren Nebenwirkungen, die nach Impfungen beobachtet worden sind. Der MDR meldete, daß Biontech im Rahmen eines Forschungs-, Entwicklungs- und Verwertungsvertrages einen Vorschuß von 225 Mio. Dollar von Pfizer erhält, um einen Impfstoff gegen Gürtelrose zu entwickeln. Ein inexistenter Experte für Ursache und Wirkung erklärte, das sei ungefähr so, wie bei den Feuerwehrleuten, die besonders häufig als Brandstifter identifiziert werden. +++

+++ Ein Bundesrichter in Texas hat die verpflichtende Impfung für Angehörige der Navy vorerst suspendiert. Aufhänger waren 35 Mitglieder der US-Navy, die religiöse Gründe ins Feld geführt hatten, derentwegen sie sich nicht impfen lassen wollten. Einem Bericht von „Fox4“ zufolge konnte das Pentagon auf Anfrage keine spontane Antwort auf die richterliche Entscheidung geben. Ein inexistenter Experte für Historisches aller Art erklärte, es eile auch nicht mit einer Antwort, da die „Pandemie“-Jahre 2020/2021 ohnehin noch Forschungsgegenstand künftiger Generationen werden würden. +++

+++ Der „Spiegel“ meldet, daß für gebrauchte Dieselfahrzeuge inzwischen Rekordpreise erzielt werden, die weiter steigen, während das bei gebrauchten Elektrokarren nicht der Fall sei. Ein inexistenter Experte für Ideologie und Allergie interpretierte das als ein Zeichen der Hoffnung, daß wohl doch noch nicht aller Verstand im Volk ausgerottet worden sei. +++

+++ Der Hamburger Oberbürgermeister Peter Tschentscher (SPD) führt ein gar gestrenges Coronaregiment in der Hansestadt, wie allseits bekannt ist. Leider tut er das, ohne daß er die dazu nötige Datengrundlage vorweisen kann. So konnte der Hamburger Senat noch Mitte Dezember 2021 keine Angaben zum Hospitalisierungsgrund von Corona-Patienten machen. Dieser Tage war es dann endlich möglich, wie Tim Röhn in der „Welt“ berichtet. Am Ball geblieben war in dieser Sache die FDP-Abgeordnete Anna von Treuenfels-Frowein. Sie hatte moniert: „Wie schon bei den falsch berechneten Inzidenzen Ungeimpfter hat Bürgermeister Tschentscher keine validen Zahlen für eine exakte Hospitalisierungsinzidenz„. Gleichwohl stütze er auf diese Werte „die wiederholt vorgetragene Sorge einer Überlastung der Krankenhäuser„. Der Bürgermeister leite also aus der „unexakten Hospitalisierungstendenz“ einschneidende Grundrechtseinschränkungen ab wie die gerade erst beschlossene Ausweitung der 2G-Plus-Regeln auf Sport- und Gaststätten in der Hansestadt. „Eine entsprechende Recherche in allen Bundesländern hatte ergeben, dass ein großer Teil der Covid-Patienten in Wirklichkeit gar nicht wegen einer Corona-Erkrankung in den Kliniken liegt und die Hospitalisierungsinzidenz dadurch verzerrt wird.„, so Tim Röhn in der „Welt“. Der Hamburger Senat heute: Zwischen dem 1. Oktober 2021 und dem 28. Dezember 2021 seien 1125 als Covid-Fälle geführte Hamburger im Krankenhaus behandelt worden. 74,8 Prozent seien wegen Corona behandelt wurden, 13,4 Prozent wegen anderer Diagnosen, und in 11,7 Prozent lagen entsprechende Informationen nicht vor. Im besagten Zeitraum war nur bei 14,3 Prozent der Fälle klar, dass es sich um Ungeimpfte handelte. In 63,2 Prozent der Fälle war der Impfstatus nicht bekannt – 22,5 Prozent der Patienten waren geimpft. Oberbürgermeister Tschentscher hatte jedoch behauptet, in der Kalenderwoche 45 seien 90 Prozent der Neuinfektionen auf Ungeimpfte zurückzuführen gewesen. Ein inexistenter Experte für Realitätssinn und Gerechtigkeit erklärte, wer gefälschte Zahlen als Grundlage für die Einschränkung von Grundrechten hernehme, sei seiner Ansicht nach wohl schwerkriminell und ein Verfassungsfeind. Er gehöre vor Gericht gestellt. In einem Rechtsstaat wäre das wohl der normale Lauf der Dinge. +++

Themen

Karl Lauterbach (Bild: shutterstock.com/Juergen Nowak)
AfD
Brisant
Anthony Fauci (Bild: IMAGO / ZUMA Wire)
International
Deutschland
Gender
EU
Islam
Deutschland
Klima
Linke Nummern
Brisant
Migration
Satire
Ukraine
Politik
Wirtschaft