Erdingers Absacker; Bild: Collage
Erdingers Absacker; Bild: Collage

Erdingers Absacker: Der Ethikrat und andere Kuriositäten

+++ Der deutsche „Ethikrat“ scheint tatsächlich eine Mogelpackung zu sein. Cornelia Stolze von der „Welt“ hat dieses merkwürdige Gremium verdienstvollerweise einmal durchleuchtet und kommt zu dem folgenden Schluß: „Der Verdacht liegt nahe, daß der Ethikrat sich an der Regierung orientiert.“ Dieser Verdacht ist kein Wunder. In der „Pandemie“ spielt die Kommunikation zwischen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und dem Bundesgesundheitsministerium resp. der Bundesregierung eine gewichtige Rolle, größter privater Einzelfinanzier der WHO ist Bill Gates, und der WHO-Generalsekretär Ghebreyesus ist ein äthiopischer Marxist, der früher für die Befreiungsarmee von Tigray gekämpft hat. Die Vorsitzende des Ethikrats ist Frau Prof. Alena Buyx (44). Sie ist zugleich Mitglied des „WHO Expert Advisory Committee on Developing Global Standards for Governance and Oversight of Human Genome Editing“ seit 2019. Gar zur Vorsitzenden dieses Gremiums wurde sie gewählt, nachdem sie zuvor erneut Mitglied des deutschen Ethikrates geworden war – und zwar sehr passend am 28. Mai 2020. Mitglied der „Leopoldina“ sei sie außerdem. „Genome editing“ – mRNA-Impfstoffe – Gentherapie. Da paßt alles zusammen. Wie die Faust aufs Auge paßt da auch der Job des Ehemanns von Ursula von der Leyen, die wie aus dem Nichts heraus plötzlich EU-Kommissionspräsidentin geworden war, ohne daß das vorher irgendwer auf dem Schirm gehabt hätte. Heiko von der Leyen ist seit 2020 wiederum Medizinischer Direktor des amerikanischen Biopharma-Konzerns Orgenesis Inc.. Das ist ein Unternehmen, das an zellbasierten SARS-CoV-2 Impfstoffen arbeitet, wie Reuters bestätigte. Ein inexistenter Experte für Seilschaften und Netzwerke aller Art ergänzte, daß bis hierhin nur politische Interessens-Sphären beleuchtet worden seien, daß aber in diesen Sphären natürlich auch Medien eine gewichtige Rolle spielen. So sei der „Spiegel“ mit großzügigen Spenden aus dem Hause Gates in seiner journalistischen Unabhängigkeit immens gestärkt worden, zuletzt mit 2,9 Mio. Dollar, was wegen der dadurch erworbenen, starken Unabhängigkeit dazu geführt habe, daß sich der „Spiegel“ noch immer nicht in „Onkel Bills brave Impfstoff-Postille“ habe umbenennen müssen – und daß ausgerechnet Hans Demmel, ein alter Fuchs und Medienmanager im Mainstream, sich mit der Frage beschäftigt habe, was „(rechte) alternative Medien mit uns machen“. Den Zahn habe ihm jedoch einer gezogen – und zwar bei „Ansage.org„. +++

+++ In der herbeidefinierten Pandemie und der sie begleitenden, leserveräppelnden Medienpampe des Mainstreams ist eine Begleitpandemie bemerkt worden – und zwar ausgerechnet von Sascha Lobo in jenem „Spiegel“, der noch immer nicht „Onkel Bills brave Impfstoff-Postille“ heißen will. Lobo hat die „Denkpest“ identifiziert. Das heißt, daß man für alle Zeiten nichts mehr auf das geben kann, was Lobo irgendwie identifiziert hat. Der Impf-Irokese unterstellt seinen Denkpest-Käse nämlich ausgerechnet denjenigen, welche die Denkpest zutreffend längst bei den Gläubigen der Spritzenreligion erkannt haben. Das heißt, Lobo hält sich für besonders schlau. Ein inexistenter Experte für Hybris jedweder Art erklärte, einen wie Lobo würde er lieber keinen unsinkbaren Dampfer bauen lassen, weil der es vermutlich nicht einmal bis zum Eisberg schaffen würde, sondern schon gleich beim Stapellauf untergehe. Ein Komponist von Sprechgesang arbeite derweil an einem Hit mit dem Titel „Lobo-Tom“, dessen Refrain auf „Lobo-hopp-klopp-klapse-dingsbums-da“ laute. +++

+++ Auch das ZDF scheint inzwischen kalte Füße zu bekommen. „Erhebungsfehler, Meldelücken, verzerrte Statistiken: Vor der drohenden Omikron-Welle gibt es erhebliche Zweifel an den Coronazahlen. Diese Daten dienen als Grundlage für die Coronamaßnahmen der Regierung. Zweifel an ihrer Genauigkeit könnten die Politik Glaubwürdigkeit kosten.„, heißt es beim Zentrum der Finsternis unter „ZDF | Politik | Berlin direkt“. Ein inexistenter Experte für Glaubwürdigkeiten aller Art erklärte, wenn schon das ZDF mit der ihm eigenen Vorsicht anfange, Dinge zu berichten, die von der „BILD“ bereits vergangene Woche gebracht worden seien, dann sei Gefahr im Verzug für den technokratischen Putsch von oben. Die „BILD“ hatte allerdings vergangene Woche schon deutlicher formuliert. Dort hieß es nicht „könnte die Politik Glaubwürdigkeit kosten“, sondern „57 Prozent der Deutschen glauben die Coronazahlen nicht mehr“. Ein inexistenter Experte für Sprachkurse jedweder Qualität erklärte, ZDF und „BILD“ hätten hier ein schönes Beispiel für die Verwendung von Indikativ und Konjunktiv geliefert. +++

+++ Dr. Robert Wallace Malone ist ein Pionier bei der Entwicklung der Lipofektion mit mRNA. Zugleich ist er heutzutage einer der größten Kritiker der massenhaften Verabreichung von mRNA-Impfstoffen – und dementsprechend geächtet. Er teilt also das Schicksal des ehemaligen WHO-Vizepräsidenten Dr. Christian Perronne und vieler anderer Experten auf diesem Gebiet. Zum gegenwärtigen Stand der Dinge lieferte Dr. Malone das folgende Statement: „Wir haben den Punkt in unserer Absurdität erreicht, an dem angesehene Wissenschaftler von fachfremden, halbgebildeten Dummköpfen zensiert werden„. Ein inexistenter Experte für Ungeklärtheiten ergänzte, unklar sei, ob Dr. Malone dabei an Sascha Lobo und „Onkel Bills brave Impfstoff-Postille“ gedacht habe. +++

+++ In der deutschen Spritzen-Hitparade verteidigt Bremen unangefochten den ersten Platz. Bremen ist Erster bei der Impfquote. Bremen ist Erster bei der Boosterquote. Bremen ist Erster beim Inzidenzwert. Bremen ist Erster bei der Hospitalisierungsrate. Daß Bremen zugleich Letzter im bundesweiten Pisa-Vergleich ist, ändert an der Spitzenposition in der Spritzen-Hitparade nichts mehr. Wahrscheinlich gebe es da auch überhaupt keinen Zusammenhang, meint ein inexistenter Experte für Zusammenhanglosigkeiten aller Art. Nicht sicher sei jedoch, daß Bremen noch lange Hansestadt bleibt. Es bestehe die Gefahr, so der inexistente Experte, daß es sich zukünftig „Hänselstadt“ nennen lassen muß. +++

Themen

Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
Brisant
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
Anthony Fauci (Bild: IMAGO / ZUMA Wire)
International
Islam
Deutschland
Klima
Linke Nummern
Medienkritik
Migration
Satire
Ukraine
Politik
Wirtschaft