Erdingers Absacker; Bild: Collage

Erdingers Absacker: Tote Sportler, protestierende Kanadier und deutsche Politiker

+++ 108 bei der FIFA registrierte Fußballer sind im vergangenen halben Jahr gestorben, die meisten davon auf dem Fußballplatz. GBN-News und Free West Media berichten von 400 weiteren Topathleten und zeigen ein schockierendes Video mit Live-Zusammenbrüchen. Bei einem Kreisligaspiel im Ruhrgebiet kollabierten gleich mehrere Spieler. Bei den Australian Open (Tennis) hatten drei Spieler solche Herzprobleme, daß sie nicht mehr weiterspielen konnten.

Sportmassaker – Foto: Screenshot GETTR

Woran sind sie alle verstorben? Mangelnde Fitness wahrscheinlich. Oder an Corona. Oder an Mittelohrvergiftung. Keinesfalls an der „Impfung“. Ein inexistenter Experte für Gesundheit & Information sagte, daß der Medien-Mainstream bestimmt schon einmal seine hochinvestigativen Journalisten losgeschickt hätte, um herauszufinden, was da los ist, wenn auch nur der leiseste Verdacht bestünde, die Sport-Toten könnten etwas mit der „Impfung“ zu tun haben. Auch der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans habe ja bereits versichert, es seien die Ungeimpften, die jetzt „raus aus dem gesellschaftlichen Leben“ seien. Der wiederum sei ein Ehrenmann, wie er im Buche steht.+++

+++ Am Montag gab es in den USA eine fünfstündige Anhörung von Klägern gegen Impfnebenwirkungen, die Senator Ron Johnson leitete. „The Blaze“ berichtete. Dabei präsentierte der Anwalt Thomas Renz aus Ohio schockierende Daten des US-Militärs, auf die er bei Recherchen über die Rechnungsstellungen für Behandlungen von Soldaten gestoßen war. Bei der Behandlung von Symptomen, die als typische Impf-Nebenwirkungen gelten, sei im Jahr 2021 ein Anstieg um 300 Prozent bei den diesbezüglich behandelten Militärangehörigen zu verzeichnen gewesen. Während des ersten „Pandemie“-Jahres 2020 hätten alle Daten auf dem Niveau eines fünfjährigen Mittels gelegen. Erst seit 2021, mit dem Beginn der Impfkampagnen, seien diese enormen Steigerungen zu verzeichnen. Die Monate November und Dezember 2021 seien dabei noch gar nicht berücksichtigt. Neben einem Spitzenwert bei Schwangerschafts-Abgängen (ICD code O03) habe es einen fast 300-prozentigen Zuwachs bei Krebsdiagnosen gegeben und eine Verzehnfachung bei neurologischen Symptomen. Thomas Renz berichtete in der Anhörung auch von einer Steigerung von Herzinfarkten um 269 Prozent im Vergleich zu den Vorjahren, einem Anstieg bei idiopathischer Fazialisparese um 291 Prozent, Geschlechtsteilveränderungen bei Kindern von Militärangehörigen um 156 Prozent, weiblicher Unfruchtbarkeit um 471 Prozent und Lungenthrombosen um 467 Prozent. Ein inexistenter Experte für militärische und vierte Gewalt sagte, wenn an der Geschichte etwas dran wäre, dann hätten die unbestechlichen deutschen Qualitätsmedien bestimmt darüber berichtet. Wahrscheinlich sei also nichts dran an der Geschichte. +++

+++ Die famose deutsche Außenministerin, Frau Annalena Baerbock von den Grünen, war dieser Tage bereits zum zweiten Mal auf Besuch in der Ukraine. Plötzlich auftretende Terminschwierigkeiten des ukrainischen Präsidenten verhinderten jedoch ein Treffen mit der deutschen Außenministerin. Die grüne Außenministerin erklärte denoch unverdrossen, „wir“seien bereit, einen „hohen wirtschaftlichen Preis“ für die Unabhängigkeit der Ukraine zu bezahlen. Ein inexistenter Experte für Personal & Pronomen erklärte daraufhin, die Schwierigkeiten der Deutschen mit den Personalpronomen hätten inzwischen ein schier pandemisches Ausmaß erreicht. „Wir“ seien nämlich nicht bereit, einen „hohen wirtschaftlichen Preis“ für die Unabhängigkeit der Ukraine zu bezahlen, sondern Annalena Baerbock sei bereit, „uns“ einen hohen Preis bezahlen zu lassen. Sie selbst zahle gar nichts. Ganz Deutschland sei konfus geworden mit diesem „wir müssen“, „wir brauchen“ und „wir schaffen“. Gemeint sei immer „ihr müsst“, „ihr braucht“ und „ihr schafft“. +++

+++ FDP-Abgeordnete produzierten einen Videoclip, auf dem sie freudig tanzend die Abschaffung des Paragraphen 219a feiern. So banal aber ist eine Abtreibung nicht, als daß man freudig darüber tanzen könnte. Das fanden anscheinend auch viele andere und reagierten alles andere als freudig auf dieses Video, wie die „Junge Freiheit“ berichtete. Ein inexistenter Experte für Fragwürdigkeiten aller Art fügte an, er halte es nachgerade für einen Ausweis äußerster Verkommenheit, wenn sich Menschen, die selbst evident nicht abgetrieben wurden, darüber freuen, daß ein anderer Mensch abgetrieben werden darf. Er denke auch gar nicht daran, sich auch nur eine Sekunde länger von westlichen Frauen die Welt erklären zu lassen. +++

+++ Joe Lohmann berichtet bei „Achgut“ aus Ottawa und vergleicht die tatsächlichen Zustände in der von Truckern lahmgelegten Hauptstadt Kanadas mit den Berichten des Medien-Mainstreams. Das Ganze erinnere ihn an den James-Bond-Film „Der Morgen stirt nie“ aus dem Jahr 1997, in dem ein fieser Medien-Mogul die Regierungen Chinas und Englands gegeneinander aufhetzt, um dann selbst das zu inszenieren, was er seine Medien zuvor hat berichten lassen. Der kanadische Kommerz-Sender CTV scheint es ihm gleichgetan zu haben. Noch bevor irgendjemand wegen Unterstützung der Trucker mit Diesel und Proviant verhaftet worden sei, habe CTV bereits von vollendeten Tatsachen berichtet. Ein freundlicher Polizist habe im Polizeicomputer nachgesehen, ob das mit den Verhaftungen zutrifft und ob es eine derartige Anweisung bereits gegeben habe – und der habe das verneint. Erst am späteren Abend desselben Tages seien dann tatsächlich sieben Personen verhaftet worden. Joe Lohmann: „Es ging auch heute Convoy-Truckern und demonstrierender Gesellschaft wieder um weit mehr als Covid-Beschränkungen. Der Protest gilt dem Verlust demokratischer Mitsprache, und der Verflechtung einer sich unbemerkt etabliert habenden Politikerelite mit Konzernen, mit „Big Pharma“ und Digitalriesen, von denen sich die Leute ihr Leben nicht kritiklos diktieren lassen wollen.“ Ein inexistneter Experte für Realität & Anspruch erklärte, er sei hocherfreut, daß die Kanadier inzwischen bemerkt hätten, welchen Umständen sie das ganze „Pandemie“-Theater mit seinen „Maßnahmen“ zu verdanken haben. Er wünsche sich für Deutschland, daß diese Einsicht hierzulande auch noch heranreife. Es gehe primär gar nicht mehr nur um die Abschaffung der „Maßnahmen“, sondern darum, sich eines Systems zu entledigen, in dem die „Volksvertreter“ gemeinsame Sache mit WEF, diversen NGOs und internationalen Konzernen machen, um den vormals freien Bürger in einen entrechtetes Konsumentenvieh zu verwandeln und es auf Schritt und Tritt zu kontrollieren, bzw. individuelle Freiheit an Bedingungen zu knüpfen, die sie selbst einfach so stellen. Es gelte, die Gewißheit zu reetablieren, daß Grundrechte auch Rechte gegen den Staat seien – und daß er sie nicht einfach einkassieren dürfe. Von der „Pandemie“, die anfangs als existent behauptet worden war, könne inzwischen sogar ein Blinder wissen, daß sie als Begründung für den Entzug seiner Rechte im Rahmen eines „Infektionsschutzgesetzes“ nicht mehr existiert. +++

Themen

AfD
Brisant
Corona
Erdingers Absacker; Bild: Collage
AfD
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
International
Islam
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Klima
Linke Nummern
Aktuelles
Migration
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Ukraine
Wahlkampf
Wirtschaft
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.