Karl Lauterbach Halloween Maske; Bild: Collage
Karl Lauterbach Halloween Maske; Bild: Collage

Keine anderen Sorgen? Lauterbach will geflüchtete Ukrainer durchimpfen

Berlin – Wie heißt es so schön? Vom Regen in die Traufe: Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) will den geflüchteten Ukrainern bei jedem medizinischen Kontakt Impfungen anbieten lassen. „Dafür wird es leicht verständliche Aufklärungsbögen in ukrainischer Sprache geben“, sagte er dem „Spiegel“. „Menschen, die aus dem Kriegsgebiet kommen, brauchen auch medizinische Hilfe und den Schutz vor Infektionen. Dafür werden wir sorgen.“ Der Expertenrat hatte zuletzt über das Thema beraten. Für die nächste Gesundheitsministerkonferenz hat Bayerns Vertreter Klaus Holetschek (CSU) das Thema zur Diskussion gestellt.

Er wolle auch „unkompliziert Schnelltests für Geflüchtete anbieten“, hieß es. Nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums ist nur etwa jeder Dritte in der Ukraine gegen Corona geimpft. Ein Drittel von ihnen hat den chinesischen Impfstoff Sinovac bekommen, der in der EU nicht zugelassen ist.

Immerhin kann man Lauterbach nicht vorwerfen, als Schuster nicht bei seinen Leisten zu bleiben. Bleibt die Frage, ob ihn überhaupt noch eine andere Sorge als die Durchimpferei treibt. (Mit Material von dts)

Themen

AfD
Brisant
Ursula Nonnemacher (Bild: IMAGO / Christian Spicker)
Corona
Maskenmüll (Bild: shutterstock.com/G Von Golden Shrimp)
Corona
Gender
Gender
Messerstecher: (Bild: shutterstock.com/Von Love Solutions)
Islam
Justiz
Klima
Aktuelles
Medienkritik
Migration
Politik
Ukraine
Politik
Klima