Scrabble (Bild: Mattel Mediengalerie)
Scrabble (Bild: Mattel Mediengalerie)

Mattel schmeißt Genderstein auf den woken deutschen Spielzeugmarkt

Der Spielwarenhersteller Mattel hat bekanntgegeben, sich der kleinen Minderheit der Gendermainstreamler in ekelhafter Weise anzubiedern und – pünktlich zum „Weltscrabble-Tag“ – einen „besonderen neuen Spielstein zu launchen“: den Genderstein (*IN). Irrerweise behauptet das rückgratlose Unternehmen, damit ein „sichtbares Zeichen dafür zu setzten, dass sich die Spielregeln in der Gesellschaft verändert haben“.

Zum Welt-Scrabble-Tag – dieser weltenbewegende Tag war 13. April – hat Spielehersteller Mattel Deutschland einen neuen Spielstein eingeführt. Den „Genderstein“.

Das Gendern wird von den woken Mattel-Leuten auf der Internetseite als „echter gesellschaftlicher Gamechanger, bei dem alle gewinnen“, angepriesen. Der Laden nimmt sich, wie die kleine links-grün-versiffte Gendermainstreaminggemeinde heraus, die deutsche Sprache und damit die Gesellschaft ändern zu dürfen. Anne Polsak, Leiterin Unternehmenskommunikation bei Mattel Deutschland, teilt hierzu mit:

„Mit dem Genderstein bei Scrabble haben wir die Chance, den Stein des Anstoßes für eine gendergerechte Sprache zu geben. Er ist ein sichtbares Zeichen dafür, dass sich die Spielregeln in der Gesellschaft verändert haben“.

Der in-Stein hat eine limitierte Auflage. Bestellbar ist er kostenlos über die Website von Mattel Deutschland. Auf der Website können sich Scrabble-Spielerinnen außerdem ab sofort die, über die Grenzen der Verblödung hinausgehende, gegenderte Spielanleitung herunterladen. Ab Herbst wird dieser Mist dann offiziell in jedem Scrabble-Spiel zu finden sein.

Während sich die queeren Gendermainstreamirren freuen wie bekloppten, scheint die selbstherrliche Anmaßung von Mattel – das Gendern der deutschen Sprache wird mehrheitlich abgelehnt – nicht anzukommen:

„Dann kaufe ich das Spiel nicht und spiele es eben nicht.Für den Quatsch ist mir mein Geld zu schade“

„Wir haben auch keine anderen Probleme in dieser Welt! Mir geht dieser Genderwahn immer mehr auf die Nerven! Das ist grausam!  Eine Folter für die Ohren und je nach Lektüre auch für die Augen! In Formularen okay, aber gesprochen und in normaler Lektüre einfach nur schrecklich!“

„Hoffentlich nehmen die auch noch das z aus dem Spiel.“

„Die totale Verblödung und Indoktrination. Schlimm, wo sich überall solche verpeilten Ideologen tummeln.“

„Sorry, aber die sind doch total bescheuert und unterstützen damit auch noch diesen absolut dämlichen Hype.“

Themen

Karl Lauterbach (Bild: shutterstock.com/Juergen Nowak)
AfD
Elon Musk (Bild: shutterstock.com/Rokas Tenys)
Brisant
Corona
Urteil (Bild: shutterstock.com/Von Studio Romantic)
Deutschland
Gender
EU
Islam
Deutschland
Klima
Brisant
Deutschland
Migration
Satire
Ukraine
Politik
Wirtschaft