Macron als Präsident von Frankreich wiedergewählt

Foto: Emmanuel Macron (über dts Nachrichtenagentur)

Paris – Das war so sicher wie das Amen in der kaputten Kirche: Emmanuel Macron kann weitere fünf Jahre Präsident von Frankreich bleiben. In der Stichwahl am Sonntag kam er laut Hochrechnung auf etwa 58 bis 59 Prozent der Stimmen, seine Herausforderin Marine Le Pen auf rund 41 bis 42 Prozent. Er wisse auch, dass ihn nicht jeder aus Überzeugung gewählt habe, sondern Viele, um einen Sieg der extremen Rechten zu verhindern, sagte Macron vor seinen Anhängern am Eiffelturm in Paris.

„Ich danke ihnen dafür.“ Dies erlege ihm „einige Verpflichtungen“ in den nächsten fünf Jahren auf. Aus seinem Wahlprogramm hob er den ökologischen Umbau und mehr „soziale Gleichberechtigung“ hervor.

„Die nächsten Jahre werden keine ruhigen Jahre werden“, sagte Macron. Seine Herausforderin Le Pen, die immerhin ihr Ergebnis von 2017 verbessern konnte, sprach für sich ebenfalls von einem „Sieg“, und rief ihre Anhänger auf, bei den Parlamentswahlen im Juni wieder ihre Stimme abzugeben. Wie drücken die Daumen. (Mit Material von dts)