Gegen den globalistischen Wahnsinn: Bauernpräsident ruft zu Erdbeer-Solidaritätskäufen auf

Berlin – Einige scheinen allmählich aufzuwachen. Zwar sehr spät, aber besser als gar nicht: Der Präsident des Deutschen Bauernverbands, Joachim Rukwied, appelliert an alle Bürger, Deutschlands Erdbeerbauern mit Solidaritätskäufen gezielt zu unterstützen. „Billigimporte aus dem Ausland drücken die Erdbeerpreise gerade massiv, deshalb lohnt sich Erdbeeranbau für die Bauern kaum noch“, sagte er der „Bild“ (Mittwochsausgabe). Mit Blick auf den Klimaschutz empfehle man regionale und saisonale Ware.

Rukwied fügte den Aufruf an: „Greifen Sie gezielt zu heimischen Produkten, um unsere Landwirte zu unterstützen.“

Machen wir doch gerne und das gilt natürlich nicht nur für die Erdbeeren oder den Spargel. Nur, wer kann sich das noch leisten, regionale Produkte zu kaufen? Gegen den globalen Terror muss man andere Waffen einsetzen. Zum Beispiel Zölle. Aber da werden Global-Faschisten in Brüssel und bei den Grünen nicht mitspielen. (Mit Material von dts)

Themen

Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
Aktuelles
Islam
Justiz
Klima
Linke Nummern
Medienkritik
Migration
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Analyse
Wahlkampf
Wirtschaft
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.