Foto: Collage

Steht uns das Comeback der Atomkraftwerke bevor?

In der Not frisst der Teufel Fliegen und wenn die Energiepreise weiterhin so brutal steigen und diese „Regierung der Flaschen“ weiterhin nur hinterherrennt, mit den Zeigefingern wackelt und Flickschusterei betreibt, könnten wir uns alle über ein Comeback der billigen und sauberen Atomenergie freuen. Die Stimmung kippt allmählich, weil das Geld der Bürger immer knapper wird:

Vor dem Hintergrund steigender Energiepreise und Bemühungen um weniger Abhängigkeit von russischem Gas und Öl wächst die Akzeptanz der Deutschen für verlängerte Laufzeiten von Atomkraftwerken (AKW). In einer INSA-Umfrage (1.001 Teilnehmer) für „Bild“ (Mittwochausgabe) sagt die absolute Mehrheit der Befragten (50Prozent), sie würden eine Rückkehr zur Erzeugung von Energie mittels Atomkraftwerken in Deutschland in Hinblick auf die aktuelle Energiekrise für sinnvoll halten. Etwa ein Drittel (35 Prozent) würde dies hingegen nicht für sinnvoll halten und 15 Prozent wissen es nicht oder möchten dazu keine Angabe machen.

Lediglich die Wähler von SPD (49 Prozent) und Grünen (63 Prozent) würden mehrheitlich eine Rückkehr nicht für sinnvoll halten. Alle anderen Wählergruppen würden hingegen aufgrund der aktuellen Energiekrise eine Rückkehr zur Atomkraft für sinnvoll halten (56 – 71 Prozent). Ebenfalls eine absolute Mehrheit von 53 Prozent der Befragten gibt an, sie hat keine Angst vor der Erzeugung von Energie mittels Atomkraftwerken.

38 Prozent geben hingegen an, dass sie Angst davor haben. Neun Prozent wissen es nicht oder möchten dazu keine Angabe machen. Lediglich Wähler von SPD (51 Prozent) und Grünen (71 Prozent) geben jeweils absolut-mehrheitlich an, dass sie Angst vor der Erzeugung von Energie mittels Atomkraftwerken haben.

Alle anderen Wählergruppen geben jeweils absolut-mehrheitlich an, dass sie davor keine Angst haben (57 – 67 Prozent). In einem gewissen Widerspruch dazu steht die Haltung zum Atomausstiegsbeschluss von 2011. Die absolute Mehrheit von 56 Prozent der Befragten hält die Entscheidung von Angela Merkel (CDU) nach dem Reaktorunglück in Fukushima 2011, aus der Atomenergie auszusteigen, für richtig.

30 Prozent halten diese Entscheidung hingegen für falsch. 15 Prozent wissen es nicht, wie sie diese Entscheidung bewerten sollen, oder möchten sich dazu nicht positionieren. Auch der Bau neuer Atomkraftwerke findet keine Mehrheit.

Die absolute Mehrheit von 53 Prozent spricht sich gegen den Bau von neuen Atomkraftwerken in Deutschland aus. Ein Drittel (33 Prozent) der Befragten spricht sich hingegen für den Bau von neuen Atomkraftwerken in Deutschland aus. 13 Prozent wissen es nicht oder möchten dazu keine Angabe machen.

Angst ist das Markenzeichen der Grünen und Linken – nicht nur in diesem Land. Überwindet man die Angst, sind diese Parteien auch bald Geschichte und wir können wieder frische Luft atmen.

Und vor allen Dingen diese Monster alle abreißen. Diese Windkrafträder, die alles zerstören, was fliegen kann und uns die Dürre beschert. (Mit Material von dts)

Themen

AfD
Brisant
Corona
Brisant
Gender
EU
Islam
Corona
Energie
Medienkritik
Aktuelles
Deutschland
Satire
Ukraine
Politik
Container (Bild: shutterstock.com/Von MOLPIX)
Wirtschaft