Herzinfarkt (Bild: shutterstock.com/fongbeerredhot)
Herzinfarkt (Bild: shutterstock.com/fongbeerredhot)

Schwere Herzentzündungen nach Covid-«Impfung» bis zu 44-mal häufiger

Das Risiko für einen Krankenhausaufenthalt wegen Herzmuskelentzündung steigt bei geimpften Männern zwischen 18 und 24 Jahren um das 44-fache.

Ein Beitrag von transition-news

In einer in Nature veröffentlichten Studie wurde in Frankreich alle Spitaleinweisungen bei Herzentzündungen untersucht. Die Studie betraf 32 Millionen Menschen und 46 Millionen Impfdosen und umfasst den Zeitraum vom 12. Mai bis 31. Oktober 2021 mit 1612 Fällen von Myokarditis und 1613 Fällen von Perikarditis. Dabei stellte sich heraus, dass das Risiko einer Einlieferung in der Woche nach einer zweiten Pfizer-Dosis 8,1-mal höher war und 30-mal höher nach einer zweiten Dosis von Moderna. Auf die Studie aufmerksam gemacht hat der Daily Sceptic.

Nach Alter aufgeschlüsselt, zeigen die Ergebnisse ein erhöhtes Risiko bei jüngeren Erwachsenen. In der Woche nach einer Moderna-Zweitdosis war das Risiko für Männer zwischen 18 und 24 Jahren 44-mal und für Frauen 41-mal höher. Das Risiko nach einer Pfizer-Zweitdosis nahm mit dem Alter ab und erreichte bei männlichen Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren das 18-fache. Beim höher dosierten Moderna-Impfstoff nahm das Risiko jedoch mit dem Alter nicht ab. Die nach Alter aufgeschlüsselten Ergebnisse sind in der nachstehenden Tabelle dargestellt (beachten Sie die logarithmische Skala, durch die die höheren Zahlen komprimiert werden).


Quelle: Nature/The Daily Sceptic

In der folgenden Tabelle sind die Gesamtergebnisse dargestellt.


Quelle: Nature/The Daily Sceptic

Die Rate der Myokarditis-Krankenhausaufenthalte nach der Impfung lag bei den 18- bis 24-jährigen Männern bei 1 von 5900 zweiten Moderna-Dosen und bei 1 von 21’100 zweiten Pfizer-Dosen. Bei den 18- bis 24-jährigen Frauen lag die Rate bei 1 von 18’700 zweiten Moderna-Dosen. Die vollständige Aufschlüsselung nach Alter und Geschlecht ist unten dargestellt.


Quelle: Nature/The Daily Sceptic

Zu bemerken sind auch die extrem hohe Zahlen bei Menschen mit früheren Problemen mit Myokarditis oder Perikarditis. Die Wissenschaftler resümieren:

«Zusammenfassend lässt sich sagen, dass diese Studie starke Beweise für ein erhöhtes Risiko einer Myokarditis und einer Perikarditis in der Woche nach der Impfung gegen Covid-19 mit mRNA-Impfstoffen sowohl bei Männern als auch bei Frauen liefert, insbesondere nach der zweiten Dosis des mRNA-1273-[Moderna]-Impfstoffs.»

Die Autoren erklären auch, warum ihre Ergebnisse stark auf einen kausalen Zusammenhang zwischen den Impfstoffen und Herzentzündungen hinweisen:

«Die Assoziationen blieben stark, selbst nach Bereinigung um eine Vorgeschichte dieser Erkrankungen oder eine kürzliche SARS-CoV-2-Infektion und in einem Zeitraum, in dem die meisten gängigen Atemwegsviren nicht weit verbreitet waren.»

Zudem sei die Zeit zwischen der Injektion und der Hospitalisierung bei beiden Erkrankungen sehr kurz gewesen, insbesondere nach der zweiten Dosis. In den meisten Fällen seien die Assoziationen sieben Tage nach der Exposition nicht mehr bestehen geblieben. – Die Autoren weiter:

«Das höhere Risiko, das mit der zweiten Dosis und dem mRNA-1273 [Moderna]-Impfstoff, der eine grössere Menge an mRNA enthält, assoziiert ist, deutet auf eine Dosis-Wirkung-Beziehung hin.»

Unter Hinweis auf die kurze Nachbeobachtungszeit der Studie empfehlen die Forscher für künftige Studien einen längeren Beobachtungszeitraum, um so das Risiko im Zusammenhang mit den Auffrischungsdosen der Impfstoffe und etwaige langfristige Folgen der Herzentzündung zu untersuchen. Sie wiesen auch darauf hin, dass leichtere Myokarditisfälle, die keine Krankenhausbehandlung erforderten, in der aktuellen Studie nicht berücksichtigt wurden.

Diese Ergebnisse stimmen mit denen anderer Studien überein, einschliesslich einer aus Skandinavien. Sie war im April im Journal of the American Medical Association (JAMA) veröffentlicht worden und hat festgestellt, dass für mRNA-Geimpfte das Risiko einer Krankenhauseinweisung wegen Herzentzündung vielfach erhöht ist (wir berichteten). – Der Daily Sceptic fragt:

«Da gesunde junge Erwachsene ein geringes Risiko haben, eine schwere Covid-Erkrankung zu entwickeln, und die Herzentzündung nur eine von vielen unerwünschten Wirkungen der Covid-Impfstoffe ist, ist es dann nicht an der Zeit, diese Impfstoffe für jüngere Menschen zurückzuziehen?»



Quelle:

The Daily Sceptic: Serious Heart Inflammation 44 Times Higher After Covid Vaccination, Nature Study Finds – 27. Juni 2022

Nature: Age and sex-specific risks of myocarditis and pericarditis following Covid-19 messenger RNA vaccines – 25. Juni 202

 

Themen

AfD
Strompreise (Bild: shutterstock.com/Von andriano.cz)
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
Aktuelles
Islam
Brisant
Klima
Linke Nummern
Medienkritik
Migration
Satire
Ukraine
Wahlkampf
Wirtschaft