Atemschutzmaske für Kinder (Symbolfoto: Von L Julia/Shutterstock

Berufsverband der Kinderärzte grundsätzlich gegen Maskenpflicht an Schulen

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) stellt sich nun ebenfalls gegen Lauterbachs Infektionsschutzgesetz und hat sich gegen eine Maskenpflicht für Schüler im Herbst und Winter ausgesprochen. Wie viele – zweifelt auch Hans Georg Maaßen an der geistigen Zurechnungsfähigkeit des Corona-wahnsinnigen Lauterbach.

Der BVKJ – die berufliche Interessenvertretung der Kinder- und Jugendärzte in Deutschland mit rund 12.000 Mitgliedern aus Praxen, Kliniken und dem öffentlichen Gesundheitswesen – ist grundsätzlich gegen eine Maskenpflicht in Schulen“, so Verbandsbundessprecher Jakob Maske gegenüber den Zeitungen des SPD-dominierten Redaktionsnetzwerks Deutschland. Studien würden zeigen, dass Masken die Infektionen eher zeitlich aufschöben.

„Wichtig ist auch, dass es anlasslose Testungen nicht mehr geben sollte, die Sensibilität liegt hier nur bei 40 Prozent“, so die Kritik des Verbandes weiter. Es gebe viele falsch negative, aber auch falsch positive Ergebnisse.

Der Corona-Terror in Form des Infektionsschutzgesetz will den Ländern die Möglichkeit gegeben, eine Maskenpflicht in Schulen für Beschäftigte und Schüler ab der fünften Klasse einzuführen, wenn dies zur Aufrechterhaltung eines geregelten Präsenzbetriebs erforderlich ist. Das nur noch als Irrsinnswerk zu bezeichnende Infektionsschutzgesetz und die darin enthaltenen Vorgaben zur Maskenpflicht waren am Dienstag Thema von Beratungen der Gesundheitsministerkonferenz (GMK). Die Gesundheitsminister der Länder mahnten dabei, die Ausnahmen von der Maskenpflicht in Innenräumen für frisch Geimpfte und Genesene seien „in der praktischen Umsetzung nur schwer kontrollier- und umsetzbar“.

Lauterbach hatte, um Ausnahmen von der Maskenpflicht für Frischgeimpfte kontrollieren zu können – ganz im Stil des kommunistischen Coronaterrors in China – vorgeschlagen, verschiedenfarbige Warnapps einzuführen.

photo 2022 08 10 22 53 28

Dass es um die geistige Gesundheit von Lauterbach nicht gut bestellt ist, wird von vielen Menschen seit Monaten vermutet. Hans Georg Maaßen ist sich zwischenzeitlich sicher: Lauterbach müsste von Amtswegen auf seine geistige Zurechnungsfähigkeit untersucht werden:

(SB)

Themen

AfD
Brisant
Aktuelles
Deutschland
Gender
International
Islam
Justiz
Deutschland
Brisant
Dunja Hayali (Bild: shutterstock.com/Von Markus Wissmann)
Medienkritik
Migration
Satire
Aktuelles
Politik
Klima