Luisa Neubauer (Bild: shutterstock.com/Von photocosmos1)

Klimahüpferin Luisa Neubauer lässt Konto von Akif Pirinçci pfänden

Die Freude trieft den Mainstreamschreiberlingen geradezu aus ihren links-grünen Poren: Weil er Deutschlands Ersatz-Greta, das Reemtsa-Gewächs Lisa Neubauer angeblich sexuell beleidigt hatte, wurde der Autor Akif Pirinçci zu einer Geldstrafe verurteilt. Nun lies Neubauer sein Konto gepfändet.

Die Anwälte der viel fliegenden Fridays-for-Future-Vorhüpferin und Klimaaktivistin mit grünem Parteibuch, Fräulein Luisa Neubauer, haben eine Kontopfändung des – Achtung!, das muss von der Berliner Zeitung besonders herausgehoben werden – „rechten Autors“ Akif Pirinçci – veranlasst. Wie der nicht minder fröhlich gestimmte Spiegel berichtet, wurde Pirinçci im Dezember letzten Jahres wegen Beleidigung der aus dem Reemtsma-Clan stammenden Neubauer zu einer Entschädigungszahlung in Höhe von 6000 Euro verurteilt.

Er habe Neubauer mit einem „sexistischen Kommentar auf Facebook angegriffen“. Pirinçci bezeichnete seine Äußerungen – wie es Systemclowns wie Jan Böhmermann und Co. seit Jahren erfolgreich tun – als „Satire“ und kündigte bereits nach dem Gerichtsspruch an, sich nicht an das Urteil halten zu wollen. Vorausgegangen war diesem Urteil wegen desselben Facebook-Posts in einem weiteren Verfahren eine zu vier Monaten Haft auf Bewährung ausgesprochenes Urteil. In dem strafrechtlichen Verfahren vor dem Landgericht Bonn legte Pirinçci zufolge Berufung ein.

„Herr Pirinçci hat vielleicht gedacht, dass uns die Zwangsvollstreckung zu mühsam ist, aber wir sind da hartnäckig“, erklärte Neubauers Anwalt Severin Riemenschneider von der Media Kanzlei gegenüber dem Spiegel emsig.

Die grüne Heldin wird von ihrer Gefolgschaft im Internet ekstatisch gefeiert. Jene Neubauer, die sich vor kurzem noch öffentlich auf einem sogenannten „Demokratiegipfel“ dafür aussprach, die East African Crude Oil Pipeline, die ab 2025 Uganda mit Tansania verbinden und die Armut dieser Länder lindern könnte, in die Luft zu jagen. Wörtlich sagte sie auf Englisch: „We are planning how to blow up a pipeline“. Ihre später als „Scherz“ ausgegebene Aussage hatte Neubauer eine Anzeige der AfD-Politikerin Beatrix von Storch eingebracht. Das hat die Politikerin in einem Twitter-Video erklärt. Von Storch warnte vor „Klimaterrorismus“.

Anders jedoch als bei Pirinçci scheint es für den grünen Mainstreamliebling Neubauer keinerlei juristische Konsequenzen zu bedeuten.

Akif Pirinccis Statement zu der jüngsten Neubauer-Show:

WAS FÜR VOLLIDIOTEN!

Sensationsmeldung heute in fast allen Medien: Luise Neubauer läßt das Konto des „rechten Autors“ Akif Pirinçci um 10 000 Euro pfänden.

A) Das war aber nicht gestern, sondern vor zweieinhalb Monaten.
B) Normalerweise bekommt man eine Zahlungsaufforderung vom Gericht, bis wann und wohin man das Geld überweisen soll. Ich habe aber gar nix bekommen.
Was ist los, war Luise Neubauer heute nicht für einen Tag in den Medien und man suchte krampfhaft nach einem Anlaß, um sie wieder zu erwähnen?

Und die ganz dringliche Frage: Gibt es auch „linke Autoren“? Sicher nicht, oder?
Geht mir alles am Arsch vorbei. Ich stecke bis über beide Ohren in Arbeit mit meinem Filmprojekt ODETTE.

Schönen Gruß euch allen!

(SB)

 

Themen

Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
Brisant
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
Anthony Fauci (Bild: IMAGO / ZUMA Wire)
International
Islam
Deutschland
Klima
Linke Nummern
Medienkritik
Migration
Satire
Ukraine
Politik
Wirtschaft