Wozu? - Foto: Von Razvan Ionut Dragomirescu

Erdingers Absacker: Es hat sich ausdiskutiert in Deutschland

Der Sinn des ach-so-löblichen „gesellschaftlichen Diskurses“ besteht darin, per Argumentation zu den sogenannten demokratischen Lösungen zu kommen. Die wären zwar ansich schon fragwürdig, weil demokratische Mehrheit kein Faktor von Wahrheit ist, aber um die freie Meinung der Mehrheit geht es auch schon nicht einmal mehr, sondern nur noch darum, der Gesamtheit die Illusion von einer bestimmten Mehrheitsmeinung aufs Auge zu drücken. Das passiert beispielsweise mit der Veröffentlichung „repräsentativer Meinungsumfragen“. Es hat sich ausdiskutiert.

von Max Erdinger

Wann hat es sich ausdiskutiert? Ausdiskutiert hat es sich beispielsweise dann, wenn unwiderlegbar feststeht, daß der „Andersdenkende“ gar nicht das dachte, was er als Argument vorgeschoben hatte. Wenn feststeht, daß er einem etwas erzählt hat, um zu täuschen, ist jede weitere Diskussion mit ihm überflüssig. Wenn er obendrein die Macht hat, über das Leben der Anderen zu bestimmen, dann ist er nur noch Feind. Er existiert und muß weg. Niemand kann sich eine Regierung erlauben, die ihn ständig nur belügt, austrickst und täuscht, ohne daß es für ihn selbst übel enden wird. Hier ein paar Wahlkplakate der Grünen aus dem Bundestagswahlkampf 2021.

Gruener Betrug
Grüner Betrug – Screenshot Facebook

 

Gruene Ankuendigung
Grüne Ankündigung – Screenshot Facebook

Im Fall der Grünen haben wir es also evident mit Lügnern zu tun, die auch noch die Chuzpe haben, zu verraten, was sie vorhaben, wenn sie erst einmal in Machtpositionen gekommen sind. Das wäre schon dann nicht hinnehmbar, wenn sie im Schnitt besonders klug und gebildet wären. Sind sie aber nicht. Die sind eher stark unterbelichtet und eingebildet – und jeder, der heller ist, hat es längst bemerkt.

Das heißt: Die Grünen selbst haben kein Argument mehr gegen jeden, der nun seinerseits ankündigt, daß er mit den Grünen nicht mehr verhandeln wird, sondern daß er sie aus seinem Leben tilgen wird. Um eine grüne Lieblingsvokabel zu benützen – „nachhaltig“ tilgen wird. Das bedeutet, daß er dafür sorgen wird, daß sie auch nie wieder auftauchen werden.

Was den Anschlag auf Nordstream 1&2 angeht, hätte man Baerbock, Habeck, Lang, Hofreiter et al schon längst in Tränen aufgelöst sehen müssen wegen der gigantischen Menge Methan, die in die Atmosphäre gelangt. Methan gilt als etwa 80-mal „treibhausfördernder“ als das CO2, an dem sie sich seit Jahren „abarbeiten“. Die Rinderzucht und der Fleischverzehr, ja sogar die Haltung von fleischfressenden Haustieren sind schon Gegenstand der offensichtlich grundverlogenen „Debatte“ gewesen, weil Rinderfürze methanhaltig sind. Auch die Umwelt-Unverträglichkeit des Menschen aufgrund seiner schieren Existenz war schon Thema.

Die Grünen sind offensichtlich eine einzige Lügen-Heimsuchung. Das behaupte ich zwar schon lange, genauso, wie ich schon lange behaupte, daß alles, was Grüne erzählen, absichtsvoll konstruierte Narrative zur Erreichung ganz anderer Ziele als der behaupteten sind, aber in diesen Tagen liefern die Grünen selbst den Beweis dafür, daß ich schon lange rechthatte. Das dürfen sie schon politisch nicht überleben. Es ist keine Übertreibung, zu behaupten, daß dieser Tage die Farbe der Lüge feststeht. Die Lüge ist auf jeden Fall grün. Allerdings nicht nur. Es gibt sie auch in anderen Farben, nur sind die anderen Farben nicht ein derartig zuverlässiger Indikator dafür, daß man es auf jeden Fall mit einer Lüge zu tun hat. Da gibt es nur unterschiedliche Wahrscheinlichkeitsstufen.

Hier die Gegenüberstellung einer Regierungsverlautbarung vom 26. September 2021 und einer Pressemeldung vom 27. September 2022.

mRNA Propaganda
Widersprüchlich – Screenshot Facebook

Fast zwei Jahre lang war auf den Seiten der Bundesreigerung zu lesen, daß es keinesfalls eine Impfpflicht geben würde. Der sächsische MP Kretschmer (CDU) bezeichnete rechtschaffene Bürger gar als Verschwörungstheoretiker, wenn sie behauptet hatten, es würde dennoch eine Impfpflicht geben. Und daß die „die Menschen“ den Verschwörungstheoretikern auf breiter Front entgegentreten müssten. Anderthalb Jahre später setzte die Bundesregierung alles daran, eine Impfpflicht im Bundestag durchzudrücken. Von Kretschmer fehlt bis heute jeder Entschuldigungsversuch bei seinen „Verschwörungstheoretikern“ wegen der Hetze, die er gegen sie betrieben hatte.

Jahrzehntelang galt in der Bundesrepublik das Credo „Nie wieder Krieg!“. Generationen von Nachkriegspolitikern seit 1949 hatten es als ihre vornehmste Aufgabe begriffen, das deutsche Volk vor einem Krieg zu bewahren. Weshalb, kann man auf dem folgenden Bild sehen. Das ist Nürnberg. Bis zu seiner Zerstörung war das die am besten erhaltene und größte mittelalterliche Stadt Europas. Es gibt Bilder aus Nürnberg von vor der Zerstörung. Wenn man sich dieses Bild hier anschaut, kommen einem achtzig Jahre nach Kriegsende noch die Tränen.

imago0073321867h
Nürnberg, Juni 1945 – Foto: Imago

Und dann hat man es im Jahr 2022 mit einer grundverlogenen Lügenbande an der Regierung zu tun, die Deutschland WIEDER in einen Krieg mit hineinzieht!? – Das ist völlig inakzeptabel. Das kann nicht länger mehr hingenommen werden. Diese Regierung ist nichts anderes als die personifizierte Lebensgefahr für das deutsche Volk und das ganze Land. Sie zieht ohne jede Not Deutschland in einen Krieg, mit dem das Volk rein gar nichts zu tun haben müsste. Russland und die Ukraine sind weder in der NATO noch in der EU. Rückgratlos kriecht diese Vasallen-Regierung in ihrer ganzen Lügenhaftigkeit vor denen im Staub, denen es erkennbar egal ist, ob Deutschland – günstigstenfalls! – in wirtschaftlicher Not versinkt mit allem, was Folge daraus sein wird, oder ob es gar zum Schlachtfeld der nuklearen Apokalypse wird im schlimmsten Fall. Ganz klar: Was da im Bundestag auf der Regierungsbank sitzt, ist so wenig eine deutsche Regierung, wie das, was die Amerikaner für die ihre halten. Es handelt sich um Vollstrecker einer Agenda, die mit Mehrheit, Demokratie, Wahrheit, Gemeinnutz oder der vielbeschworenen „Menschlichkeit“ nicht das geringste mehr zu tun hat.

Die Medien

Im Jahre 2022 wird überdeutlich, daß es die Russen gewesen sind, die Deutschland 1990 bedingungslos in die Souveränität entlassen hatten. Es sind keinerlei russische Truppen mehr auf deutschem Boden präsent. Ganz anders die Amerikaner. Das sind nach wie vor Besatzer. Und genauso benehmen sie sich auch. Das ist aber in den ach-so-unabhängigen und neutralen Mainstream-Medien kein Thema. Warum nicht? Weil auch die deutschen Mainstream-Medien von den USA kontrolliert werden.

Hier bei „jouwatch“ wird es wahrscheinlich morgen um ein geleaktes Dokument gehen, das einwandfrei belegt, wer in Zusammenarbeit mit wem Narrative konstruiert, wer die sog. Faktenchecker – „correctiv“ z.B. – tatsächlich finanziert, und welche Kommunikations-Strategien im Bundesinnenministerium koordiniert werden, gerade was das „Framing“ und das „Wording“ auch in Publikationen wie dem „Spiegel“ und dem „Stern“ in Sachen Ukrainekrieg angeht. Nicht, daß das noch groß überraschend wäre, weil jeder aufmerksame Medienbeobachter im Lauf des vergangenen halben Jahres ohnehin feststellen konnte, welche immer gleichen Medien es genau sind, die in ein gemeinsames Horn stoßen und den NATO-Schnack im Volk verbreiten. Meldungen aus den USA oder der Ukraine werden völlig kritiklos einfach übernommen, während russische Nachrichtenseiten nicht nur nicht berücksichtigt werden, sondern der Öffentlichkeit sogar noch vorenthalten werden.

Es wäre aber notwendig für den deutschen „Demokraten“, dann, wenn er ohnehin schon davon ausgehen muß, daß im Krieg die Wahrheit als erstes stirbt und die Propaganda überall die Information ersetzt, Zugang zur Propaganda jeder Seite zu haben, um sich selbst ein Bild davon zu machen, wer wohl der größere Lügner ist. Schließlich muß er sich als Demokrat ein eigenes Uerteil bilden. Stattdessen bekommt der deutsche Demokrat in seinen ach-so-freien, unabhängigen und  neutralen Medien permanent die Kriegstreiber der eigenen Seite als Wahrheitsverkünder vorgesetzt. Dabei ist heutzutage nichts eine solche Zeitverschwendung, wie sich das inkonsistente Gestammel einer Strack-Zimmermann, einer Baerbock oder eines Habeck anzutun. Regelrecht grotesk wird es, wenn man mitbekommt, wie der eine überführte Lügner einem anderen überführten Lügner bescheinigt, er habe ihn allezeit als honorigen und aufrichtigen Gesprächspartner wahrgenommen. Genauso gut hätte Al Capone dem Gangster John Dillinger bescheinigen können, eine ehrliche und gutmeinende Haut zu sein.

Gerade der Anschlag auf Nordstream 1&2 und die Behandlung dieses Anschlags auf die vitalen Interessen der Bürger Europas und Deutschlands in Politik & Medien entlarvt diesen ganzen polit-medialen Komplex als eine freiheitlich-demokratische Fata Morgana. Die Bürger haben angesichts der Lebensgefahr, in welcher sie sich dank dieses polit-medialen Komplexes und der zu 100 Prozent menschengemachten Schwierigkeiten, in denen sie ohne jede unabänderliche Not stecken, keinerlei Veranlassung mehr, sich an dieser pseudodemokratischen, pseudofreiheitlichen Veranstaltung zu beteiligen. Sie haben noch nicht einmal mehr Veranlassung, sich diese groteske Show noch länger bieten zu lassen. Der Feind sitzt im Inneren, nicht in Russland.

 

 

 

 

Themen

AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
EU
Islam
Corona
Energie
Medienkritik
Aktuelles
Deutschland
Satire
Ukraine
Politik
Container (Bild: shutterstock.com/Von MOLPIX)
Wirtschaft