Foto: Flughafenarbeiter (über dts Nachrichtenagentur)

Oberpeinlich: Nur 91 Visa-Anträge von Hilfskräften für deutsche Flughäfen

Wieder so eine peinliche Lachnummer der Regierung, die voll in die Hose geht:

Bisher haben nicht einmal hundert Menschen aus dem Ausland einen Visa-Antrag zur Arbeit an deutschen Flughäfen gestellt, obwohl ursprünglich die Anwerbung von 2.000 Hilfskräften geplant war. „Nach unseren Erkenntnissen wurden in diesem Zusammenhang bisher 91 Visa-Anträge an den Auslandsvertretungen gestellt“, sagte eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. Wie viele Antragsteller, respektive türkische Hilfskräfte, tatsächlich von ihrem Visum Gebrauch gemacht hätten und eingereist seien, könne man nicht sagen, hieß es weiter.

Die Bundesregierung hatte im Juni 2022, als es in den Sommerferien zu stundenlangen Wartezeiten bei der Bodenabfertigung an Flughäfen in Deutschland gekommen war, die kurzfristige Anwerbung von Hilfskräften aus der Türkei ermöglicht.

Wahrscheinlich sind nur 10 Türken überhaupt auf einem deutschen Flughafen gelandet, um zu arbeiten. Schon merkwürdig, in Serbien werden massenweise Visa verteilt, damit die Leute rechtzeitig in Deutschland ankommen. Da kommt doch schon wieder der Verdacht auf, dass hier nur die wenigsten arbeiten wollen, sondern lieber „Bürgergeld“ kassieren möchten.

Bei dieser Bundesregierung ja auch kein Problem. (Mit Material von dts)

Themen

Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
Brisant
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
Anthony Fauci (Bild: IMAGO / ZUMA Wire)
International
Islam
Deutschland
Klima
Linke Nummern
Medienkritik
Migration
Satire
Ukraine
Politik
Wirtschaft