Foto: Unterschrift des Ampel-Koalitionsvertrags am 7.12.21 (über dts Nachrichtenagentur)

Linke und Grüne als Sieger des „Klimawandels“?

 Berlin – Es ist wirklich nur noch absurd. Weil sich der Herbst im sommerlichen Kleid präsentiert – – was einige ja dem so genannten Klimawandel zuschreiben – kommen die linken und grünen Versager in der Bundesregierung höchstwahrscheinlich noch mit einem blauen Auge davon. Zumindest zeigt die neueste Umfrage, dass noch zu wenig Bürger frieren und hungern müssen:

Die Ampel-Koalition hat in der aktuellen INSA-Umfrage wieder eine eigene Mehrheit. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut wöchentlich für die „Bild am Sonntag“ erhebt, kommen die Sozialdemokraten auf 20 Prozent (+/-0), die Grünen auf 18 Prozent (+/-0) und die FDP auf 9 Prozent (+1). Die Unionsparteien verlieren einen Punkt im Vergleich zur Vorwoche und kommen auf 26 Prozent, die AfD bleibt bei 15 Prozent, die Linke bei 5 Prozent.

Die Ampel (47 Prozent) hätte damit einen Prozentpunkt Vorsprung vor der Opposition (46 Prozent) und eine parlamentarische Mehrheit. Die sonstigen Parteien würden 7 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. Für die „Bild am Sonntag“ hatte das Meinungsforschungsinstitut 1.230 Personen im Zeitraum vom 24. bis zum 28. Oktober befragt (TOM).

Die Brotkrümel, die die Ampel den Bürgern vor die Füße wirft, scheint tatsächlich die Mehrheit noch zu beruhigen. Wahrscheinlich merken sie immer noch nicht, dass sie böse verarscht werden, dass die Bundesregierung mit ihren „Zufallsgewinnen“ aus Steuern, die sie ja den Bürgern auspressen, den dicken Maxen markieren kann und davon kleine Reste zurückgibt, derweil immer mehr Unternehmen, vor allen im Mittelstand pleite gehen. (Mit Material von dts)

 

Themen

Karl Lauterbach (Bild: shutterstock.com/Juergen Nowak)
AfD
Elon Musk (Bild: shutterstock.com/Rokas Tenys)
Brisant
Corona
Brisant
Gender
International
Islam
Deutschland
Klima
Linke Nummern
Deutschland
Migration
Satire
Ukraine
Politik
Wirtschaft