Marie-Agnes Strack-Zimmermann (Foto: Imago)

Elend wohl noch nicht groß genug: Strack-Zimmermann will weitere Waffenlieferungen an Ukraine

Berlin – „Krieg heil!“: Die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Bundestag, Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP), hat angesichts eines Scherz-Videos des ukrainischen Verteidigungsministeriums zu deutschen Waffen ihre Forderung nach weiteren Lieferungen bekräftigt. „Es bestätigt die Aussagen, die mir gegenüber alle bei meinen Ukraine-Besuchen geäußert haben: dass die Ukrainer sehr dankbar sind für das, was wir liefern“, sagte Strack-Zimmermann der „Rheinischen Post“ (Donnerstag). „Alles sehr gutes Material und extrem hilfreich.

Dahinter verbirgt sich aber auch der Wunsch, eingepackt in Galgenhumor, dass wir weiter liefern und mehr liefern sollten und auch nicht Halt davor machen, den Schützenpanzer Marder der Ukraine zur Verfügung zu stellen“, sagte Strack-Zimmermann. Das ukrainische Verteidigungsministerium hatte am Mittwoch auf Twitter ein Video gepostet, in dem es mit dem leicht abgewandelten Song „Supergeil“ um Kampfpanzer aus Deutschland bittet.

So schlimm kann es der ukrainischen Elite also gar nicht gehen, dass man noch Scherz-Videos posten kann, wo doch das ganze Land so leidet und „einige“ Ukrainer aus den schwer umkämpften West-Gebieten mit ihren schweren Autos in den Westen fliehen, hier ein wenig Geld „abstauben“ und dann zu den Kampfhandlungen zurückzukehren, ihr Land also vor den Aggressoren verteidigen.

Themen

Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
Brisant
Brisant
Karl Lauterbach (Bild: shutterstock.com/Juergen Nowak)
Corona
Deutschland
Gender
Anthony Fauci (Bild: IMAGO / ZUMA Wire)
International
Islam
Deutschland
Brisant
Linke Nummern
Medienkritik
Migration
Satire
Ukraine
Politik
Wirtschaft