Verschwörung (Bild: shutterstock.com/Media Whale Stock)

YouTube kennzeichnet Video vom Weltregierungsgipfel als «Verschwörungstheorie»

«CNN»-Moderatorin Becky Anderson spricht darin mit Persönlichkeiten aus der arabischen und westlichen Welt über die Neue Weltordnung.

Ein Beitrag von Transition-News.org

Der Weltregierungsgipfel (Word Government Summit/WGS) ist ein jährliches Treffen von Eliten aus der ganzen Welt. Ins Leben gerufen wurde er 2013 in Dubai; man könnte ihn als den arabischen kleinen Bruder des Weltwirtschaftsforums bezeichnen. Der WGS bezeichnet sich selbst als eine «globale neutrale gemeinnützige Organisation», die sich der Gestaltung künftiger Regierungen widmet.

Während der elitären Konferenzen diskutieren Staats- und Regierungschefs unter anderem über weltweite Regierungsprozesse und technologische Fortschritte. Ziel des Gipfels: Nutzung von Innovation und Technologie, um eine «bessere Zukunft» für die Menschheit zu schaffen. Diese «Welt von morgen» soll von künstlicher Intelligenz und Transhumanismus geprägt sein (wir berichteten).

Eine erheiternde Anekdote rund um den WGS gab kürzlich LifeSiteNews preis. So hat YouTube ein Video des World Government Summit über die Neue Weltordnung als «Verschwörungstheorie» gekennzeichnet.

Der Kontext-Disclaimer unter dem Video, das den Titel «Are We Ready for a New World Order?» trägt, lautet: «Die Neue Weltordnung ist eine Verschwörungstheorie, die eine heimlich entstehende totalitäre Weltregierung vermutet.» Gleichzeitig wurde der Wikipedia-Eintrag zur konspirativen «Neuen Weltordnung» verlinkt, in dem ins gleiche Horn getrötet wird.

In diesem «Verschwörungsvideo» spricht CNN-Moderatorin Becky Anderson mit einer Reihe von wichtigen Persönlichkeiten aus der arabischen und westlichen Welt über die Neue Weltordnung. Gleich zum Einstieg fragt Anderson den diplomatischen Berater der Vereinigten Arabischen Emirate, Dr. Anwar bin Mohammed Gargash: «Exzellenz, sind Sie bereit für eine Neue Weltordnung?»

Gargash antwortet, dass neue Technologien wie die Künstliche Intelligenz dem 21. und 22. Jahrhundert entsprächen und sie unser Leben und die internationalen Beziehungen transformieren würden; der Denkrahmen der Menschen hänge allerdings noch im 19. Jahrhundert fest. «Nationalismus» und «staatliche Souveränität» könnten die Neue Weltordnung aufhalten, das seien die Hauptprobleme, befindet er.

Wirtschaftswissenschaftlerin Dr. Pippa Malmgren tut kund, dass wir uns bereits «im dritten Weltkrieg» befänden und ein völlig neues Finanzsystem mit digitalen Währungen «die Weltordnung untermauern werde». Auch die beiden anderen Gesprächspartner, wie der Präsident und CEO des Atlantic Council, Frederick Kempe, der Henry Kissinger als seinen Mentor bezeichnet, und George Friedman, ein US-amerikanischer Geostratege, Sicherheitsexperte, Politologe und Publizist, äussern ihre Meinungen zur Neuen Weltordnung.

Dass diese Herrschaften nun dank YouTube in der Ecke der Verschwörungstheoretiker gelandet sind, entbehrt nicht der Komik. LifeSiteNews weist deshalb zu recht darauf hin, dass die Kennzeichnung des Videos die Absurdität dieser Kontext-Disclaimer unterstreiche, die während der «Pandemie» bei grossen Social-Media-Plattformen in Mode gekommen sind.

So habe Twitter viele Tweets von Präsident Donald Trump als «irreführend und potenziell schädlich» gekennzeichnet, sogar einen über seine eigene Gesundheit, der sich im nachhinein als richtig herausstellte.

Auch andere Portale beschäftigten sich mit der YouTube-Peinlichkeit. In einem Artikel für das Portal Not the Bee schrieb Cardinal Pritchard:

«Leute, wir sind offiziell an dem Punkt angelangt, an dem die Realität unserer wunderbaren Konzernhüter als ‹Verschwörungstheorie› bezeichnet wird. Ja, obwohl es sich hier um echte wichtige Persönlichkeiten handelt, die einen echten Plan für eine Weltregierung diskutieren, hat YouTube entschieden, dass die Weltregierung weiterhin eine Verschwörungstheorie ist und man sich besser nicht damit befasst, weil sie nicht real ist.»

LifeSiteNews informiert zudem, dass der Begriff «Neue Weltordnung» bereits im 20. Jahrhundert verwendet wurde, beginnend mit dem US-Präsidenten Woodrow Wilson und der Gründung des Völkerbundes, dem Vorgänger der Vereinten Nationen. Der Ausdruck sei auch von George H. W. Bush in einer Rede des Präsidenten im Jahr 1990 benutzt worden.

Auch vor und während der «Corona-Krise» hätten mehrere Regierungsvertreter ihn verwendet und in diesem Rahmen auf eine «neue globalistische Ordnung mit zentralisierter Kontrolle und Überwachung» hingewiesen, die man nach dem Erfolg des Great Reset einführen werde.

Kardinal Gerhard Müller habe die Neue Weltordnung dagegen als «diabolisch» bezeichnet, lässt LifeSiteNews wissen. Die Milliardäre Bill Gates und George Soros seien Befürworter dieses Plans.

Quelle:

Transition News: Schon 2018 wurde im Rahmen des «World Government Summit» in Dubai ein Leitfaden veröffentlicht, der sich wie ein Science-Fiction-Roman liest. Auch der jüngste Gipfel Ende März 2022 hatte einiges zu bieten. Von Wiltrud Schwetje – 26. Juni 2022

LifeSiteNews: YouTube flags World Government Summit video on New World Order as ‘conspiracy theory’ – 17. November 2022

YouTube: Are We Ready for a New World Order? | WGS2022

Themen

Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
Brisant
Brisant
Karl Lauterbach (Bild: shutterstock.com/Juergen Nowak)
Corona
Deutschland
Gender
Anthony Fauci (Bild: IMAGO / ZUMA Wire)
International
Islam
Deutschland
Brisant
Linke Nummern
Medienkritik
Migration
Satire
Ukraine
Politik
Wirtschaft