Foto: Olaf Scholz (über dts Nachrichtenagentur)

Neue Umfrage: SPD kackt weiter ab, Linke draußen, AfD stabil

Wir wissen alle, dass es im heutigen Deutschland eigentlich keine Rolle mehr spielt, welche Partei man wählt und welche Koalition gerade am Ruder ist. Das Sagen haben ganz andere Mächte. Was wir hier erleben und ein Kasperletheater mit wechselnden Marionetten. Aber man kann das billige Spiel natürlich immer mal mitspielen:

Die Union kann ihren Umfrage-Vorsprung vor der Kanzlerpartei SPD ausbauen. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Insa wöchentlich für die “Bild am Sonntag” erhebt, kommen CDU und CSU in dieser Woche auf 28 Prozent, das ist ein Prozentpunkt mehr als in der Vorwoche. Die Sozialdemokraten verlieren einen Punkt und kommen auf 20 Prozent.

Die Grünen bleiben bei 16 Prozent, die FDP bei 8 Prozent. Damit kämen sowohl die Ampel als auch eine schwarz-grüne Koalition auf 44 Prozent der Stimmen. Die AfD kommt auf 16 Prozent (+/-0), die Linke würde mit 4 Prozent (+/-0) den Einzug in den Bundestag verpassen.

Die sonstigen Parteien könnten 8 Prozent der Stimmen auf sich vereinen (+/-0). Für die “Bild am Sonntag” hatte Insa 1.204 Personen im Zeitraum vom 3. bis zum 6. April 2023 befragt (TOM). Frage: “Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, wie würden Sie wählen?”

Die AfD wird die Grünen gerechterweise überholen und sich an die SPD ran pirschen. Dann haben wir die totale Losertruppe an der Regierung. Aber genau das passt ja auch zu diesem Land. (Mit Material von dts)

Themen

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen