Foto: Von Jacques Tarnero/Shutterstock

Windkraft-Wahnsinn: Jetzt probiert es Habeck mit “Erpressung”

Damit unsere Landschaft noch etwas schneller verschandelt, die Natur noch heftiger zerstört wird, versucht es Robert Habeck jetzt mit “Erpressung”:

Der Wirtschaftsminister plädiert dafür, die Menschen mehr einzubeziehen in den Ausbau von Erneuerbaren Energien. Er sagte den TV-Sendern RTL und ntv: “Wenn die Menschen etwas davon haben vor Ort, weil die Unternehmen günstiger produzieren, weil die Wertschöpfung in der Kommune bleibt, weil die Kommunen Geld bekommen, weil die Bürgerinnen und Bürger möglicherweise günstigere Tarife bekommen, dann wird das ganze Ding auch fliegen.” Weiter sagte der Vizekanzler: “In der Vergangenheit wurde, neben dem fehlenden Engagement, auch ein Fehler begangen, dass man den Menschen eigentlich nichts zurückgegeben hat.”

Habeck sieht jedoch ein Umdenken. “Also auch Länder, die sich bisher schwergetan haben, Windkraftanlagen zu genehmigen, sehen die ökonomischen Vorteile für ihre Wirtschaft und auch für die Bürgerinnen und Bürger.”

Und die Gemeinden, die sich weiterhin gegen diesen Windkraft-Wahnsinn wehren? Die haben dann wohl das wirtschaftliche Nachsehen, stimmt’s Herr Habeck? (Mit Material von dts)